Frage von Morgothh, 62

Sind SSD Festplatten heutzutage robust wie HDD?

Betreibe eine 128gb SSD EVO Pro und eine 1 TB Seagate HDD, nun überlege ich ob es Sinn macht, die 1 TB Platte durch eine gleichwärtige SSD Platte zu ersetzen (ungeachtet des Preises). So dass am Ende eine 128gb SSD und eine 1tb SSD im System sind und keine HDD mehr. Ist das zu empfehlen? Oder gibt es da Gefahren weil z.B. oft auf SSDs zugegriffen werden muss und dadurch die Lebenszeit verkürzt wird?

Antwort
von Nemesis900, 35

Robust und Lebenszeit sollte man da schonmal unterscheiden. Robuster ist eine SSD auf jedenfall da sie keine beweglichen Teile hat ist sie viel unempfindlicher als eine HDD. Von der Lebenszeit kommt es stark auf die Nutzung drauf an. Bei einer normalen Nutzung ist die Lebensdauer in etwa gleich. 

Antwort
von Wurstaufschnitt, 29

Ich habe auch letztens meine 1TB HDD durch eine 1TB SSD für meine Steam Bibliothek ersetzt, da sie mit Abstand die lauteste Komponente in meinem Rechner war. 

Die Lebenszeit einer SSD ist stark von der Nutzung abhängig. Allein als Datengrab würde ich aktuell noch eine HDD nutzen, die kann man auch problemlos ein paar Jahr stromlos im Schrank liegen lassen. Falls du aber auch Programme darauf installieren möchtest (oder wie ich Spiele), lohnt sich das durchaus. 

Eine wirklich gute Ausfallsicherheit bietet eine SSD aber auch nicht, deshalb ist ein externes Backup unabdingbar (sei es eine USB Festplatte oder verschlüsselt in der Cloud).

Kommentar von Wurstaufschnitt ,

Hier noch ein interessanter Artikel:

http://www.golem.de/news/langzeittest-manche-ssds-ueberleben-1-petabyte-schreibv...

Ist natürlich von der SSD und der darin verbauten Technik abhängig.

Antwort
von Mark1616, 19

Zum Thema Robustheit und Lebensdauer wurde ja bereits genug gesagt. Der Preis, den du für eine 1TB SSD hinlegen müsstest kriegst du wahrscheinlich mehrere 1 TB HDDs.

Meines Wissens nach kann kein User eine SSD an ihre theoretische Leistungsgrenze bringen. SSDs sind mittlerweile genauso für den Dauerbetrieb im Heimcomputer geeignet wie auch HDDs. Die entscheidenden Gründe für die Auswahl sollten daher eher der Preis bzw. auch die nötige Ladegeschwindigkeit der Daten sein.

Bei einer normalen Consumer HDD würde ich die Lebensdauer auf ca. 5-10 Jahre einschätzen, sofern sie die Anfangszeit übersteht, welche meiner Erfahrung nach die gefährlichste Zeit ist.

Antwort
von Gehilfling, 28

Wie gesagt ist eine SSD robuster als die HDD, da hier keine Fehler durch Erschütterungen entstehen können. Die Lebenszeit ist auch unter normalen Bedingungen ähnlich, da die SSD einen gewissen Puffer zurückhält und auf diese Speichersektionen zugreift, sobald andere Sektionen durch häufige Schreibvorgänge fehlerhaft werden.

Der große Haken an einer SSD ist eben nach wie vor noch der Preis.

Antwort
von Seefuchs, 8

Für Heimanwender sind SSDs kein Problem was Lebensdauer angeht. Ob es eine 1TB SSD sein muss hängt vom Geld ab. Wenn Geld keine Rolle spielt würde ich nur noch SSDs verbauen weil ohne den Preis habe ich kein Argument für HDDs beim Heimanwender.

Antwort
von Martin1203, 25

Wenn du soviel Geld für eine 1TB SSD hast kannst du ja bisschen was hergeben^^

Robustheit =/= Lebensdauer

SSD ist robuster als die HDD, wie auch mein Vorgänger gesagt hat.

Lebensdauer ist normalerweise kürzer als die HDD, aber immer noch lange genug bis du alt und grau bist.^^

Kommentar von Wurstaufschnitt ,

1TB kriegt man für 200€, so teuer ist das nicht mehr. 

Kommentar von Martin1203 ,

Tatsächlich :o

Ich war jetzt mit der festen Einstellung die wären noch bei ca. 400 oben. Naja

Trotzdem braucht man die SSD nur um irgendwelche Daten zu speichern nicht wirklich.

Antwort
von Cherubrine, 29

Ssds halten mehr aus als hdds(man kann sie fallen lassen. Und magnetsicher). Die lebenszeit ist auch ca gleich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community