Frage von scaranrew, 40

sind spiele in österreichs(wiener) kaffeehäusern steuerpflichtig?

heute war ich mit einem bekannten in einem kaffeehaus frühstücken;
wie immer hatten wir ein schachspiel dabei ,
aber der kellner meinte es sei gesetzlich untersagt da ein kaffeehaus eine erlaubnis erwerben müsse (es könnte ja um geld gespielt werden) damit in einem Lokal gespielt werden darf ~ und es versteuert werden müsse ; er meinte das sei die sogenannte "spielgeldsteuer"

wir spielen reglmäßig in diversen kaffees schach (auch schon ein/zwei mal in diesem) und es hatte noch nie ein kellner etwas in dieser richtung auch nur angedeutet nach einer kurzen internet recherche habe ich auch nichts diesbezügliches gefunden

daher meine frage'n' : gibt es so eine solche steuer/gesetz ? ist es tatsächlich illegal schach im kaffeehaus zu spielen? wo könnte man sich über diesbezügliches informieren ?

p.s.: das lokal war fast leer, es war nicht so als hätten wir benötigte plätze besetzt

Antwort
von WienMeidling, 24

eigene spiele dürfen nicht mitgebracht werden,nur wenn diese kaffeehäuser eigens mit nen sticker oder dergleichen vermerkt ist das man da auch spielen darf.

Kommentar von scaranrew ,

ist das eine gestzliche regelung (wo könnte ich mich dann darüber genauer informieren) oder eine hausregel einer oder mehrerer kaffehäuser?

Kommentar von WienMeidling ,

scheinbar gilt es für mehrere wiener kaffeehäuser,ich habe da einen link gefunden,da kannst du überall ein hakerl setzen was du gerne möchtest im kaffeehaus und dann siehst du anhand der zahl oben wieviel es vorher waren und wieviel es sind wenn du hakerl setzt.

http://www.wiener-kaffeehaus.at/service.aspx

Antwort
von wolfgang1956, 11

Es gibt in vielen Großstädten und Metropolen spezielle Schachcafés, wo man sich zum Schachspielen und Kartenspielen trifft.

Ein Café ist eher ein Treffpunkt zum Plausch. Wenn der Besitzer das Spielen mit Karten oder Schach nicht mag, kann er das untersagen. Häufig machen Schach- und andere Spieler nicht die Umsätze wie „normale“ Gäste, weil sie eher auf ihr Spiel konzentriert sind!

Man sollte sich da aber auch nicht wegen der Gesetzeslage u.ä. schlau machen wollen oder ärgern. Schließlich kann man auch in anderen Kneipen und Cafés in Wien Schach spielen. Vielleicht kann man vorher einfach kurz das Personal oder den Chef fragen. Dann sind die Ärgernisse bei weitem geringer oder gar nicht vorhanden.

Kommentar von scaranrew ,

wenn dieser eine kellner
(bei unserem letzten besuch ;in demselben kaffee war ein anderer
kellner der sich richtiggehend gefreut hat , und noch sagte das es etwas
gaanz tolles ist das dieser alte brauch noch nicht ausgestorben ist)

es nicht möchte bräuchte er nur sagen es ist hier unerwünscht und mir nicht a gschichtel reindrücken dass es gesetzlich verboten ist ;

meine gedanken gehen in die richtung der anderen kaffees; sollte es nun tatsächlich ein solches verbot geben müssten diese bei einer kontrolle strafe zahlen weil sie es nicht unterbunden haben ;

ich möchte lediglich wie wahrheit wissen . . .

Kommentar von wolfgang1956 ,

Jetzt mach' doch nicht gleich soooo ein Faß auf! Wegen dem Trottel muss man sich nicht den ersten Advent versauen lassen!

Spiel(e)hallen sind in dieser Richtung speziell konzessioniert.

Für Kneipen und Cafés gelten andere Konzessionsregeln. Solange ihr nicht eure Gelder in Bündeln auf den Tisch legt, spielt ihr nicht offiziell um Geld. Da kann kein Polizist was machen!

Wenn ihr Schachspielen wollt, wäre es nicht unvorteilhaft, wenn ihr vorher fragt, ob dies erlaubt ist. Ggf. zieht ihr ein Café weiter …

Alle Gesetze Östereichs: https://www.jusline.at/gesetze.html

Deutsche Gesetze: http://www.gesetze-im-internet.de/

Kommentar von wolfgang1956 ,

Also bei den vielen Gesetzestexten und Verordnungen Deutschlands und Österreichs quäle ich mich jetzt nicht durch; sei' mir da bitte nicht böse! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community