Frage von Cybernout147, 67

Sind Siegelringe, mit einen Stein als Gravurplatte eher unstabil?

Ich stelle mir immer vor, wie ich mit einen solchen Ring ausversehen, wo gegenstoße, z.B am PC gegen die Tischkante oder eine andere Situation. Gehen Steine, wie Blutjaspis, Lapis Lazuli oder eine Carnerol oder Onyx, schnell kaputt? Wie sieht die Realität aus, irgendwelche Siegelringträger/in hier?

Antwort
von Lavendelelf, 38

Es kommt auch darauf an wie dick der Stein ist. Wenn du z. B. eine recht dünne Onyxplatte im Siegelring hast, ist diese natürlich schnell beschädigt wenn du mit dieser irgendwo anstösst. Man sieht sehr oft Ringe bei denen der Stein am Rand einen Chip hat. Du solltest dir also einen eher harten Stein wie z. B. den (echten) Carneol auswählen und dieser darf nicht zu dünn sein.

Antwort
von Lycaa, 45

Ich weiß ja nicht, wo der Irrglaube herkommt, Schmuck wäre unkaputtbar.

Natürlich läufst Du gefahr, dass der Stein zerbricht oder etwas absplittert oder die Oberfläche Kratzer bekommt, wenn Du den Ring irgendwo gegenzimmerst.

Lapis ist von den genannten Steinen der empfindlichste.

Kommentar von Cybernout147 ,

Welcher wäre der härteste, weist du das auch? 

Kommentar von Lycaa ,

Die anderen geben sich nichts und sind in den Eigenschaften ähnlich.

Am besten wäre, wenn Du Dir vornimmst den Ring nirgendwo anzustoßen.

Kommentar von Cybernout147 ,

Oder auf die klassische englische Art, Gold oder Silber ohne einen Stein. Auf das Metall gravieren. 

Kommentar von Lycaa ,

Jepp, und für die ganz harten gibts das auch in Edelstahl.

Antwort
von teutonix1, 44

Bei Holz oder Kunststoff sehe ich da keine Herausforderungen, nur bei Marmor- oder Steinecken usw. wäre ich vorsichtig, da könnte es bei all zu grosser Sorglosigkeit zu Beschädigungen kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten