Frage von traffylaw, 36

sind sie sofort aus der eu draussen wenn sie für den brexit stimmen also am freitag?

Antwort
von JochenHMail, 2

So schnell geht das nicht. Sofortige Auswirkungen waren aber spürbar. Hier ein Artikel dazu, der wie ich finde, recht gut ist: http://blog.newsearch.de/nach-brexit-grexit/. Der Austritt wird schrittweise erfolgen. Zudem müssen Schottland und Nordirland entscheiden ob sie weiterhin zu Großbritannien gehören wollen oder eigenständig werden möchten. Für Nordirland stellt sich zudem die Frage, ob eine Vereinigung mit der Republik Irland in Frage kommen würde. Es sind also eine Menge Fragen zu klären, bevor ein Austritt erfolgen kann. Von heute auf morgen setzt die Briten keiner vor die Türe :)

Antwort
von KaeteK, 15

Ich habe gehört, dass das dann noch zwei Jahre dauert, bis die neuen Verträge in trockenen Tüchern sind. lg

Antwort
von Potts86, 20

Wird alles nicht Passieren. Wenn die Befürworter in der Mehrheit sind dann sind eben ein paar Stimmen abhanden gekommen. Die Schießen sich doch nicht freiwillig ins Knie. Dann kommt Mama und Schäuble und räumt den irgendwelche Vergünstigungen ein und tada in paar Jahren redet keiner mehr davon.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Leider ja. Ich fänds nicht schlecht, wenn Sie sich selbst rauskickten, dann fielen schon mal enorme Summen an GB-Exklusiven Agrarsubventionen weg.

Antwort
von Maisbaer78, 25

Nein, der Austritt soll schrittweise erfolgen, es gibt dafür ein Prozedere. Ein Zeitraum von etwa 2-4 Jahren.

Antwort
von soissesPDF, 14

Nein, das ist nur seniles Gerede vom Schäuble (CDU).
Die Trennungsverhandlungen werden eher 8-10 Jahre andauern.

Zudem bleibt Großbritannien Mitglied im EWR (Europäischer Wirtschaftsraum), wie Norwegen, die leben ganz gut damit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum

Antwort
von Juli277di, 7

Die EU-Verträge sahen zunächst weder einen Austritt noch einen Ausschluss aus der EU vor. Möglich war und ist die Suspendierung bestimmter Rechte, wenn der Rat in einem Mitgliedstaat die schwerwiegende und anhaltende Verletzung der in Art. 6 EUV festgelegten Grundsätze der EU einstimmig feststellt (Art. 7 EUV). Aus völkerrechtlicher Sicht war und ist ein Austritt trotz fehlender Bestimmungen in den EU-Verträgen denkbar. Der Vertrag von Lissabon (2009) enthält erstmals eine Austrittsklausel. Gemäß Art. 50 EUV kann jeder Mitgliedstaat beschließen, freiwillig aus der EU auszutreten. Die Union handelt mit diesem Staat das Abkommen über den Austritt sowie dessen künftige Beziehungen mit der EU aus. Aufgrund der engen Verflechtung könnte dies z. B. eine weitere Teilnahme am Binnenmarkt sein. Nach einem Austritt kann ein Staat erneut die EU-Mitgliedschaft beantragen. Die Austrittsklausel kann bei künftigen Vertragsrevisionen eine Rolle spielen: Lehnt ein EU-Mitglied eine Vertragsreform ab, kann es aus der EU austreten, ohne die Reformen zu blockieren. Da ein Austritt aber freiwillig ist, ist fraglich, ob dieses Land tatsächlich austreten würde, da die Kosten eines Austritts die Vorteile einer Mitgliedschaft überwiegen könnten.

LG

Kommentar von Fregrin ,

Steht auch noch alles schön hier: https://www.tagesschau.de/ausland/brexit-faq-101.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten