Frage von SquareMatrice, 141

Sind schwer Depressive nervig für "normale" Leute?

Hallo,

es würde mich sehr interessieren, wie ihr (als Angehörige oder Freunde)mit Menschen, welche schwer depressiv und/oder suizidal erkrankt sind umgeht?Was nervt euch besonders? Und wie sollte sich der/die Erkrankte verhalten um zumindest von Gesunden akzeptiert bzw. geduldet zu werden?

Antwort
von Ninni381, 89

Hi S! Ich habe im Bekanntenkreis schon ein paar Erfahrungen mit Depressionen gemacht. Nach einem Todesfall steckte ich selbst über einige Monate in einem Zustand tiefster Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit fest.

Vom Umgang her verhalte ich mich eigentlich ganz normal, wenn es meinem Gegenüber soweit auch "gut" geht. In schlimmen Phasen spende ich unbedingten moralischen Rückhalt und Trost, beweise Verständnis für diese Krankheit und stelle eigene Bedürfnisse zurück.

"Nervig" ist definitiv das falsche Wort; doch mir gibt es schon mitunter ein Gefühl von großer Macht- und Hilflosigkeit, einen Freund schlimm leiden zu sehen und ihm letztendlich kaum helfen zu können. Vielleicht ist es ja auch bei deinen Leuten genau diese Hilflosigkeit, welche sich leider in absolut unangemessener Kritik geäußert hat.

Natürlich muss eben nicht der Erkrankte sich ändern, sich rechtfertigen oder gar seinen Mitmenschen die heile Welt vorspielen. Eine derartige Erwartungshaltung wäre völlig absurd und unmenschlich. Sinnvoll für Familien- und Bekanntenkreis wäre es daher, sich mit dem Krankheitsbild auseinanderzusetzen und dadurch Verständnis zu erarbeiten.

Alles Gute für dich, und viel Kraft wünsche ich dir!!!

Antwort
von Nashota, 85

Meine Familie konnte es dazumal nicht nachvollziehen, weil ich irrationale Phobien entwickelt hatte. Aber sie haben auch mit der Zeit verstanden, dass sie mir mehr helfen, wenn sie gewisse Dinge tun, die ich brauchte, um nicht abzudrehen, als sie nicht zu tun.

Ich konnte im Laufe der Jahre diese Phobien wieder ablegen. Ausläufer und schwere Tiefphasen habe ich aber nach wie vor. Dann ziehe ich mich heutzutage aber zurück und bin ein paar Tage für mich, bis es wieder bergauf geht.

Ich kann mit allen reden, wenn ich will. Mehr brauche ich nicht. Und mir gibt keiner das Gefühl, dass ich nerve.

Antwort
von extrapilot350, 81

Nicht der Erkrankte, die Gesunden müssen sich so entsprechend der Erkrankung des Betroffenen richtig verhalten. Der Erkrankte kann es möglicherweise nicht.

Antwort
von Wonnepoppen, 83

nicht der Erkrankte sollte sich so  verhalten, sondern der Gesun de ihm gegenüber!

Der Kranke kann nicht anders, der Gesunde schon!

allerdings erfordert es viel Kraft  u. viele schaffen es nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community