Frage von Maxvassilev, 45

Sind schulische leistungen heutzutage relevant?

Hallo Also ich habe gerade einen heftigen streit mit meinem vater, der er der festen überzeugung ist das man heutzutage als schüler noch viel lernt und das diese Arbeitsmoral noch herrscht

Ich wiederum bin der meinung das man heutzutage immer weniger lernt da man entweder keine lust drauf hat oder es nicht versteht Der großteil der schüler beginnt ein tag vor Schularbeiten/tests,usw zu lernen und schaut bei der schularbeit dann eh alles ab und kommt auch so durchs jahr.

Was sagt ihr dazu Bzw was hat sich von früher auf jetzt (wenns ums lernen geht) geendert.

Lg max

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sweetmelonxx3, 16

Ich glaube dass die Arbeitsmoral wirklich nicht mehr das ist was sie mal wahr, da es für Jugendliche heutzutage mehr Ablenkungen gibt als früher denke ich. Die Prioritäten haben sich geändert. Wichtig sind jetzt die Partys am WE und zocken oder shoppen und Handys.
Trotzdem glaube ich, dass es mehr ums Alter geht. Wenn man noch jung ist, glaubt man dass sich alles von selber regelt und hat keine Verantwortung. Also denkt man auch nicht an die Zukunft und lernt nicht, weil man noch nicht weiß wie wichtig es ist. Davon kann ich auch ein Lied singen. Als ich in der Realschule war, habe ich auch erst 3 Tage vorher gelernt oder garnicht und trotzdem einen 4er bekommen.
Man lernte ja nur um durchzukommen.
Aber jetzt weiß ich das es wichtig ist, weil ich Älter bin und vorausschauend denken kann. Jetzt mache ich mein ABI und nur noch 2 Leute aus meiner Klasse sind ihre Noten wurscht, der Rest lernt und strengt sich an. Und viele sagen sie lernen nicht um lässig zu sein, aber sie lernen in Realität schon.

Antwort
von beangato, 30

da man entweder keine lust drauf hat oder es nicht versteht Der
großteil der schüler beginnt ein tag vor Schularbeiten/tests,usw zu
lernen und schaut bei der schularbeit dann eh alles ab und kommt auch so
durchs jahr.
 

Deine Einstellung finde ich äußerst merkwürdig.

Wenn Du so denkst, wie willst Du dann mal eine Lehre oder ein Studium schaffen oder überhaupt arbeiten?

Kommentar von Maxvassilev ,

ich sehe mich als einer der wenigen die lernen.  Aber wenn ich mich in meinerklasse oder anderen umschaue sehe ich die eine hälft nur am reden die andere am handy und dann gibts noch die vereinzelten schläfer die wehrend der stunde einfach mal do schlafen :/              Mir kommt es vor das einfach niemand mehr sorichtig lernt            

Es kann natürlich auch so sein das ich ganz falsch liege,würde mich erlichgesagt auch freuen wenn es so währe.

Kommentar von beangato ,

ich sehe mich als einer der wenigen die lernen

Behalte das bei.

Ich denke nicht, dass man von deiner Klasse auf alle anderen Schüler schliessen kann.

Wir waren früher auch solche Schüler wie Ihr - nur hat bei uns niemand geschlafen. Wer im Unterricht gequatscht hat, wurde auch mal in die Ecke gestellt (zumindest so bis zum 4. Schuljahr - ich stand auch mal da). Glaub mir, das hat gewirkt.

Das fehlt heute - und deshalb benehmen sich manche Schüler so daneben.

Antwort
von Fragemale, 23

Für Fächer die man kann wird halt weniger gelernt. Je mehr man im Unterricht Fragen stellt und den Stoff kapiert, desto weniger muss Zuhause geübt werden. Ich würde sagen es ist leichter im Unterricht zu lernen als vom Internet sich selber die Sachen beizubringen. Deswegen ist das ganze sehr Lehrerabhängig. Gespickt wird nicht sehr oft, das krasseste war das jemand eine Inhaltsangabe und Analyse aus dem Internet vom Handy  und dafür eine 2+ bekommen hat obwohl er selber wohl eine 4- wie immer geschrieben hätte.

Antwort
von Fragemale, 17

Das wichtigste was ich in der Schule gelernt habe, war es mit Konflikten und negativen Erlebnissen klarzukommen. Trotzdem weiterzumachen, obwohl einem die Kraft und Lust fehlt und man am liebsten Zuhause geblieben wäre. Dank der vielen Referate und Gruppenarbeiten kann ich jetzt lockerer frei sprechen und bin selbstbewusster.
(Sorry Doppelpost)

Antwort
von MightyM01, 15

das wichtigste was ich in der Schule gelernt habe ist das selbstständige arbeiten. also, sich einen Sachverhalt eigenständig zu erarbeiten, zu verstehen, und in eigenen Worten wiedergeben zu können. leider kommt das beim schnöden Frontalunterricht zu kurz. 

was ich aber so sehe und höre, bei dem was die Kinder von Freunden und Bekannten heutzutage machen, ist es heutzutage immerhin etwas besser als früher. die machen öfters mal als Ich damals ein Referat, oder müssen frei vor der Klasse etwas vortragen, Gruppenarbeiten machen usw.

Antwort
von Centario, 21

Du solltest auch noch heutzutage lernen, frage mal deinen Vater ob Geld wichtiger ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten