Frage von milla420, 22

Sind schlafparalysen luzides träumen oder einfach nur eine schlafstörung?

Hallo Ich bin 20 meine ersten schlafpsralysen hab ich schon als kind mit 6-7 gehabt aber das war so selten das man es direkt wieder vergessen hat un trat dann vielleicht ein zwei mal imjahr auf. Seit November 2015 hab ich das so oft wie noch nie januar/Februar als sogar 1-3 die woche un das regelmäßig.Wenn ich im internet nach der antwort suche gibt es entweder diese reinvwissenschaftliche Erklärung das es einfach eine Störung ist un dann heißt es woanders es sin luzide träume.Muss dazu sagen meine mutter ist sehr gläubig ihrer Meinung nach sind das dämonische angriffe .Ich kann mich nicht erklären woher es kommt aber sobald ich wach werde hb ich das Gefühl das jemand oder etwas in meinem zimmer ist.. spüre ne Anwesenheit di ir angst macht muss ständig mit dem handy durchs zimmer leuchten bis ich endlich sicher bin da ist niemand. Vielleicht hat jemand die selbe Erfahrungen gemacht und weiß mehr danke schon mal im voraus.Achso eine frage noch ist das normal das man in diesen träumen ständig iwas mit tod verbindet ob man jmd tötet oder zusieht wie jemand sich umbringt ?

Antwort
von Priol23, 6

Luzide Träume und Schlafparalysen sind etwas vollkommen anderes. Manchmal wird behauptet, dass Klarträumen Schlafparalysen auslösen würde, aber das halte ich für ein Gerücht.

Du kannst aber eine Schlafparalyse nutzen, um in einen Klartraum zu gelangen, aber die Schlafparalyse ist kein klarer oder luzider Traum. Ein luzider Traum ist ein normaler Traum in der Nacht, nur mit dem Unterschied, dass du dabei weißt, dass du träumst.

Eine Schlafparalyse ist, wenn das Gehirn halb im Wach- halb im Schlafzustand ist und man bei Bewusstsein miterlebt, wie das Gehirn den Muskeltonus sehr weit absenkt, damit man seine Träume nicht ausagiert. Dabei kann es sein, dass das Gehirn das Assoziationszentrum weiter hochfährt, so dass man in zufälligen Schatten etwas zu erkennen meint. Das ist etwa so, wie wenn man lange in die Wolken schaut und dann Gesichter usw. erkennt. Nur eben viel intensiver. Dadurch, dass man sich in einer unangenehmen Situation befindet und man sich außerdem nicht bewegen kann, liefert einem das Gehirn meistens schlechte Bilder.

Das muss aber nicht so sein. Man kann die Bilder mit seinen Gedanken und Wünschen beeinflussen oder man liest sich soweit ins Klarträumen ein, dass man direkt in einen Klartraum gelangt.

http://lucidpygar.blogspot.de/2012/12/was-tun-bei-schlafparalysen.html

Antwort
von LodGike, 3

Die Schlafparalyse ist ein ganz natürlicher Zustand, welcher bei jedem Menschen jede Nacht auftritt. Dieser Zustand wird jedoch in den meisten Fällen nicht bewusst wahrgenommen, da der Geist vorher einschläft. Die Schlafparalyse ist dazu da das Bewegungen im Traum nicht vom realen Körper auch ausgeführt werden. Also ein Schutzmechanismus. Wieso du sie so oft Bewusst wahrnimmst kann ich dir leider auch nicht sagen.

Auf die andere Frage: Kann es sein das du dich viel mit dem Thema Tod beschäfftigst oder etwas der art in deinem Umfeld passiert ist?

PS: Die Schlafparalyse und luzides träumen haben deshalb etwas miteinander zutun, da es beim Luziden träumen eine Technik gibt, bei der man versucht Bewusst einzuschlafen und es deshalb sein kann, dass man die Schlafparalyse miterlebt.

MfG LodGike

Kommentar von milla420 ,

Ne garnich also ab un zu macht ma sich seine gedanken aber besonders viel drüber nwchdrnken tu ich nicht. 

Aber war jetz bei der Ärztin un hab mich endlich getraut sie zu fragen .. hätte nich gedacht das es ein Zusammenhang hat . Seit dem das so oft aufgetreten ist hab ich auch keine regel bekommen anscheinend hängt das alles mit der Schilddrüse zusammen.

Aber danke für komentare :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten