Frage von Sirius7889, 129

Sind Satanisten eigentlich gefährlich?

Wie gefährlich sind Satanisten? Ich weiss manche Leute bezeichnen sich als Satanisten sind es aber nicht, nein ich meine richtige Satanisten, wie gefährlich sind die? Manche sagen ja auch das zb. Freimaurer Satanisten sind, oder besser gesagt Luziferianer. Aber stimmt das? Sind die Freimaurer eine gefährliche Sekte? Angeblich sollen sie sehr mächtig sein. Angeblich sollen sie Luzifer anbeten. Sie wollen angeblich auch eine satanische neue Weltordnung herstellen, zumindest kenne ich strenggläubige Christen die das glauben, aber stimmt das? Sind Freimaurer, oder generell angebliche Satanisten oder Luziferianer gefährlich? Verrückt sind solche Leute keine Frage, aber wirklich gefährlich?

Antwort
von herakles3000, 57

Hier wird einiges vermischt was so nicht stimmt die Freimaurer waren noch sind sie je  Satanisten gewesen es ist eher so das sie zb  in der USA Viele zu sagen hatten zb soll Sogar Der 1 Präsident Washington ein Freimaurer gewesen sein. und Angeblich andere wichtige Männer aus der Geschichte zb  Benjamin Franklin keiner war ein  Satanist

Die Freimaurer sind nie eine Sekte gewesen sondern ein Loge was nichts mit Religion zu tun hatte..zb eine Loge wollte sich in die  Politik der herrschende einmischen und deswegen wurde sie in Europa verboten bzw in Preußen  usw.Sie hatten sogar etwa s mit dem aufbauen der Städte in der USA zu tun.anglich waren die ersten Mitglieder Wissenschaftler die eine neue Ordnung erreichen wollten.

Die Ursprünglichen Satanisten haben  sogar Menschenopfer gebracht um zb  macht zu bekommen.Die von heute bringen wen überhaupt noch ein Tieropfer.

Kommentar von Sirius7889 ,


 

 Eben Freimaurer sind gefährliche machtgierige Psychopathen. Man sollte sie verbieten!  

Kommentar von Maarduck ,

Nicht alle, meiner Ansicht nach ist die Mehrzahl sogar einigermaßen vernünftig.

Kommentar von krato333 ,

Erst informieren, dann Verbot fordern, Sirius7889.

Freimaurerei strebt weder nach Veränderung des Anderen noch nach Macht. Es handelt sich vielmehr um einen ethischen Bund, in den jeder aufgenommen werden kann, der sich mit den Idealen von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität identifizieren kann.

Wenn das zum "gefährlichen, machtgierigen Psychopathen" macht, habe ich sicher etwas falsch verstanden...

Beste Grüße

krato333

Antwort
von Maarduck, 46

Es gibt drei grundverschiedene Satanistische Religionen die in keinem Zusammenhang zueinander stehen. Zwei davon sind nicht gefährlich.

Da gibt es zum ersten eine Form des Satanismus nach LaVey. Die Gläubigen sind völlig ungefährlich (harmloser als Christen) und eigentlich ist der Glaube nur eine Form des Humanismus. Hier ein Link

https://de.wikipedia.org/wiki/Church_of_Satan

Zum zweiten gibt es eine Verehrung des gehörnten Gottes. Das ist eine uralte Religion die sehr im verborgenen agiert. Auch die sind eigentlich harmlos, haben aber große Kenntnis von Giftpflanzen, giftigen Tieren, Hypnose u.s.w. Zum Feind haben möchte ich die nicht. Es bestehen Querverbindungen zu Voodoo. Hier ein Link

https://de.wikipedia.org/wiki/Gehörnter_Gott

Zum dritten gibt es einen Satanismus der aus Illuminaten und Freimaurern hervorgegangen ist. Diese Form des Satanismus ist wirklich gefährlich. Aber auch sie agieren nur im Geheimen, so dass man nur wenig über sie weiß.

Man vermutet heute, dass der US amerikanische Orden Skull and Bones DIE Nachfolgeorganisation der Illuminaten ist. Hier ein Link

https://de.wikipedia.org/wiki/Skull_%26_Bones

>Bis Ende der 1990er Jahre, als durch die Mitgliedschaft des Präsidenten Bush Skull & Bones ein Thema von globalem Interesse wurde, beschäftigten sich vorwiegend Außenseiter und Verschwörungstheoretiker mit dem Orden.

Angeblich verpflichten sich die Mitglieder in einer Zeremonie gegenüber Satan möglichst viel Leid über die Menschen zu bringen, um die Menschen durch das Leid böse werden zu lassen, so dass Satan ein Anrecht über sie gewinnt. Als Gegenleistung verspricht Satan den Mitgliedern (und ihren Familien) Reichtum und Erfolg auf der Erde.

Aber wie schon oben geschrieben: Da es geheim ist, weiß man nicht viel darüber. Aber wenn man sieht, wie ihre Mitglieder (einige sind bekannt) so agieren und Leid über die Menschen bringen und dabei die Familien tatsächlich sehr reich und mächtig sind, dann könnte man schon annehmen, dass an den Gerüchten etwas stimmt. 

Kommentar von Sirius7889 ,

Nein Freimaurer glauben an einen grossen Architekten, also sowas wie Gott, den sie den grossen Architekten nennen. Und den Teufel gibt es nicht. Aber natürlich gibt es trotzdem Leute die daran glauben, ihr Fanatismus macht sie gefährlich. Aber Freimaurer sind "nur" eine machtgierige einflussreiche Organisation.

Kommentar von Maarduck ,

Das stimmt. Weder Freimaurer noch die aus ihnen hervorgegangenen Illuminaten waren Satanisten. Erst später gingen die Illuminaten in den Untergrund und entwickelten sich dort zu Satanisten. Und erst aus diesen Satanisten ging der Orden Skull and Bones hervor. Und das sind, nach allem was wir über sie wissen, wirklich üble Satanisten.

Kommentar von Sirius7889 ,

 

 Nein du verstehst nicht genau das sollen wir glauben das sie eine ganz gefährliche übernatürliche Organisation sind, dabei sind es "nur" Psychopathen die nach Macht Reichtum und Geld streben, Psychopathen verstehen es perfekt anderen Angst einzujagen glaub mir.

Kommentar von Maarduck ,

Das kann ich so stehen lassen. Aber die Mitglieder von Skull and Bones glauben selber an die Wirksamkeit ihres satanischen Bundes. Außerdem haben sie Zeremonien die das Christentum verhöhnen. Das sollte auch berücksichtigt werden.

Kommentar von Sirius7889 ,

Ja und? Ihr Christen seid auch eine lächerliche Truppe euch kann man nur verhöhnen weil ihr so bescheuert seid. Überall seht ihr "satanische" Symbole. Viele strenggläunige Christen sind absolut paranoid und ängstlich. Versteht ihr nicht? Genau das ist deren Ziel, euch Angst einzujagen. Sodass ihr glaubt ihr habt es mit einer übernatürlichen Macht zu tun.

Kommentar von Maarduck ,

"Euch kann man nur verhöhnen" Grins, ich bin Atheist. Aber die von mir oben genannten Satanisten bringen noch heute Menschenofer. Natürlich sind diese Spinner hochgefährlich.

Kommentar von Sirius7889 ,

Durch töten allein erlangst du keine Macht das ist absurd, gezieltes ausschalten von politischen Gegner dagegen das bringt etwas. Natürlich muss alles wie ein Unfall aussehen, meinst du das? Klar gitb es auch heute noch politische Morde, aber was hat das mit satanismus zu tun? Das ist schlicht und einfach Pragmatismus, ein politischer Gegner kann gefährlich werden also schaltet man ihn aus.

Kommentar von Maarduck ,

Nein, das meinte ich nicht. 

Kommentar von Sirius7889 ,

Diese anderen Horrorgeschichten sind Unsinn, verrückte Massenmörder waren of totale Versager. also die kommen nicht in die Politik. Psychopathen morden gezielt und sind nicht verrückt verstehst du? Sie denken logisch.

Kommentar von krato333 ,

Der "Große Baumeister des Universums" ist ein symbolischer Begriff, er unabhängig von einer spezifischen Religion als Sammelbegriff für einen individuellen Gottesbegriff verwendet werden soll.

Damit wird möglich, mit unterschiedlichem religiösen Background wertneutral über Begriffe von Religion und Transzendenz zu sprechen und durch Verwendung dieser Metaebene zugleich seine individuelle Gefühlswelt außen vor zu lassen.

Soll heißen: Dieser Begriff steht nicht für einen Gott, sondern ist ein symbolischer Containerbegriff für das Gottesbild des Einzelnen. Vor diesem Hintergrund kann man auch naturalistische Weltanschauungen in diesen Begriff legen. Er "passt" für Alles, was "größer als der Mensch" und außerhalb des menschlichen Einflussbereichs liegt.

Herzliche Grüße

krato333

Antwort
von Philipp59, 10

Hallo Sirius7889,

man kann nicht rundweg alle Satanisten als gefährlich bezeichnen, da es verschiedene Richtungen und Strömungen gibt. Doch der Satanismus als solcher ist mit seinen verschiedenen Auswüchsen sehr wohl gefährlich.

Auf keinen Fall sind Personen, die zu Satanisten geworden sind, von Grund auf schlecht. Sie sind eher zu "Opfern" des Satanismus geworden und tun von daher viele Dinge, wodurch sie sich und anderen schaden. Der Reiz des Okkulten übt auf einige Jugendliche eine magische Anziehung aus und so kann es geschehen, dass sie sich einem Satanskult anschließen. Als Grund für diesen Trend gab der Gründer der Satanskirche in der Zeitschrift ’Teen ( Juni 1993) den folgenden an: "Statt von unseren Anhängern zu erwarten, daß sie ihre natürlichen Triebe unterdrücken, lehren wir sie, solche Triebe auszuleben. Dazu gehören sexuelle Lust, Rachegelüste und Besitzgier". Es lässt sich daher unschwer erahnen, dass der Satanismus einen denkbar schlechten Einfluss auf junge Menschen ausübt.

In der eben zitierten Zeitschrift Teen war auch zu lesen, warum Jugendliche zur leichten Beute des Satanskultes werden: "Bete den Teufel an; mach dir für ihn die Finger schmutzig, und als Gegenleistung wird er dir alles geben, was du willst. Darum ist der Satanskult für einige Kids so attraktiv". Es geht also nicht nur daran, an den Satan zu glauben, sondern vielmehr darum ihn anzubeten. Und dabei geht es keineswegs um einen harmlosen Freizeitspaß. Wie Polizeibeamten berichten, kommt es immer wieder vor, dass Kinder sich und ihre Freunde umbringen. Bei gewissen "Opferritualen" werden sowohl Menschen als auch Tiere getötet.

Über das Ausmaß des Satanskultes hieß es einmal in der Zeitschrift Erwachet: "Ist der Satanismus für solche Kinder lediglich eine Spielerei? Sind echte Teufelsanbeter sonst nur eine verschwindende Minderheit, die Ausnahme? Personen, die sich mit Okkultisten beschäftigt haben, antworten mit Nein. David Toma, ehemaliger Kriminalbeamter beim Sittendezernat, der es sich heute zur Aufgabe gemacht hat, junge Leute durch Vorträge an Schulen aufzurütteln, erzählt, er stelle immer dieselbe Frage: „Wie viele von euch kennen jemand oder wissen von jemand, der mit satanischen Praktiken zu tun hat?“ Er schätzt, daß sich jedesmal „gut ein Drittel der Schüler meldet“" (Erwachet, 22.09.1994, Seite 5). Wegen der vielen Verbrechen, die in Zusammenhang mit der Teufelsanbetung begangen werden, spricht man inzwischen schon von "Okkultkriminalität".

All das sollte Grund genug sein, sich von allem Okkulten fernzuhalten. Satan ist eben nicht nur eine erfundene Gestalt, eine Art Märchenfigur. Nach der Bibel handelt es sich bei ihm um einen abgefallenen Engel, der sehr große Macht auf die Menschheit ausübt. Darin heißt es über ihn: "Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist (1. Johannes 5:19). Gerade durch das Okkulte versucht Satan die Menschen in seinen Bann zu ziehen, um sie dann zu verderben und zu allerlei bösen Handlungen zu veranlassen.

LG Philipp

Antwort
von Empylice, 51

Unsinn. Es gibt übrigens mehrere Arten des Satanismus. In der modernen Richtung beten sie Luzifer nicht an, sondern sehen den Menschen als höchstes Wesen und sind sehr freiheitsbezogen.

Das erste Gebot der satanischen Bibel religiös praktizierender Satanisten  lautet: Tu keinem Kind etwas an.

Kommentar von Sirius7889 ,

Das sind keine wahren Satanisten sondern Atheisten die so tun als wären sie Satanisten m zu Provozieren, wie gesagt sie glauben nicht an einen Teufel, daher keine Satanisten.

Kommentar von Empylice ,

Google mal nach, da steht es so.

Kommentar von Sirius7889 ,

Ich weiss sie nennen sich so um zu Provozieren, aber sie glauben nicht an einen Teufel, und auch nicht an einen Gott, welcher wahre Satanist würde den Teufel verneinen?

Kommentar von Empylice ,

Ähm...dass das so definiert wird, ist nicht  meine Verantwortung. Es steht so im Internet.

Antwort
von Indivia, 42

Genau,das wäre erst einmal diefrage, was bzw wer sind Satanisten?

es gibtStanisten ,welche Menschenopfer u.ä bringen udn ja cih denke die sind gefährlich.

Und dann gibt es solche, die sich an die 11 gebote Satans halten:

ich denke von diese gehtweniger gefahr aus, wobei vieles ja auch immer Auslegungssache ist.

Kommentar von Sirius7889 ,

Das sind keine Satanisten die wollen nur provozieren indem sie sich so nennen.

Antwort
von Jiyaah, 40

Lol hast du schon mal die satanischen Gebote gelesen?

1. Gib keine Stellungnahmen oder Ratschläge, wenn du nicht gefragt wirst.

2. Erzähle deine Sorgen nicht anderen, wenn du nicht sicher bist, dass sie sie hören wollen.

3. In jemandes anderen Heim erweise ihm Respekt, ansonsten betritt es nicht.

4. Wenn dich ein Gast in deinem Heim belästigt, behandele ihn grausam und ohne Gnade.

5. Unternimm keinen sexuellen Vorstoß, solange du nicht entsprechende Signale bekommen hast.

6. Nimm nichts an dich, was dir nicht gehört, außer es ist eine Bürde für den anderen und er schreit danach, entlastet zu werden

7. Erkenne die Macht der Magie an, wenn du sie erfolgreich eingesetzt hast, um deinen Wünschen zum Erfolg zu verhelfen. Wenn du die Macht der Magie verleugnest, nachdem du sie mit Erfolg beschworen hast, wirst du alles verlieren, was du erreicht hast.

8. Beschwere dich nicht über etwas, dem du dich nicht selbst aussetzen musst.

9. Füge Kindern keinen Schaden zu

10. Töte keine nichtmenschlichen Tiere, außer du wirst angegriffen oder zu Nahrungszwecken.

11. Wenn du auf offenem Grund unterwegs bist, belästige niemanden. Wenn dich jemand belästigt, bitte ihn, damit aufzuhören. Wenn er nicht aufhört, vernichte ihn.

Kannst du dir eigentlich selbst ein Bild von dem Ganzen machen. Es gibt natürlich auch ritueller Satanismus und andere Versionen von Satanismus aber der ''moderne'' hat nichts mit Brutalität und so einem Mist zu tun. 

Kommentar von Sirius7889 ,


Das ist Pseudosatanismus. Oder besser gesagt Atheisten die so tun als wären sie Satanisten vielleicht weil sie Christen schocken wollen, oder provozieren wollen., nichts anderes.

Antwort
von Fairy21, 31

Das die Freimaurer Satanisten sind ist quatsch, die Freimaurer sind die Nachfolger der Tempelritter. 

Den Tempelrittern warf man Teufelsanbetung vor, der Vorwurf kam ganz bewusst, damit ihnen der Prozess gemacht werden konnte.

Der Prozess wurde ihnen gemacht, damit sich der damalige französische König deren Vermögen unter den Nagel reißen konnte. 

Goethe soll angeblich auch ein Mitglied der Freimaurer gewesen sein, aber ein Satanist war er ganz bestimmt nicht. 


Kommentar von Sirius7889 ,

 

 Ja Freimaurer sollen aber sehr mächtig sein und deshalb gefährlich. Sind wohl einfach machtgierige Psychopathen, mehr nicht.

Kommentar von krato333 ,

Hallo, Fairy21.

Die klassische Freimaurerei hat keinerlei Bezüge zur Freimaurerei.

Du sprichst hier wohl von den "weiterführenden Graden" der Freimaurerei, in denen die Inhalte der drei Grade unter anderen Blickwinkeln noch einmal bearbeitet werden.

Die "Spielwiese" für die philosophische Betrachtung dieser Inhalte sind historische Ereignisse - so auch die Zeit der Kreuzzüge. Man schlüpft in einem gedanklichen Rollenspiel in die betreffende Zeit und kann dadurch - gerade in Hinblick auf die Ideale der damaligen Zeit - viel für sein heutiges praktisches Leben an Erkenntnissen herausarbeiten.

In manchen dieser Grade erfolgt durchaus auch ein Ritterschlag - jedoch nicht zu Zwecke der Auszeichung, sondern zur stärkeren Identifikation mit dem Erarbeiteten und als Ansporn, diese Ideale der Ritterlichkeit auch wirklich praktisch zu leben.

Soll heissen: Klassische Freimaurerei hat nichts mit Tempelrittern zu tun - die vertiefenden Grade nur im symbolischen Sinne.

Viele Grüße

krato333

Antwort
von Teodd, 34

1. Trink Baldrian
2. Satanisten ist Kult, Ähnlich wie Emos
3. Lies weniger Verschwörung. Diese Menschen sind gefährlich, weil diese Infos nicht geprüft wurde. Ich habe gesehen, wie diese Seite ganz plötzlich auf AfD gegangen und Hetze verbreitet.

Kommentar von Sirius7889 ,

Na klar gibt es Geheimgesellschaften, aber ich glaube eher nicht das die an überhaupt etwas glauben. das sind eben machgierige Personen, mehr nicht. Ich glaube weder an einen Teufel noch an einen Gott, aber das was gläubige Menschen so gefährlich macht ist ihr Fanatismus.

Kommentar von krato333 ,

Was früher "Geheim" war, würde man heute als "dem Datenschutz verpflichtet" bezeichnen.

Welche "Geheimgesellschaft" ist den tatsächlich noch geheim? Das sind alles eingetragene Vereine nach dem Vertragsrecht.

Antwort
von nowka20, 9

nein, die haben nur ne kleine macke (ichschwachheit)

Antwort
von ugurano22, 22

warum sollen die gefährlich sein, denke das wird zu weit gepusht, bin kein satanist, aber die haben ne regel, und das halten die.

Antwort
von josef050153, 18

Wie gefährlich sind Satanisten?

Kommt darauf an, welche. Es ist aber so, dass sich viele Geistesgestörte in diesen Gruppen herumtreiben. Die sind aber potentiell gefährlich.

Fakt ist aber, dass Satanisten absolute Egoisten sind.

Sind die Freimaurer eine gefährliche Sekte?

Im Moment sind sie eher mit Selbsterhaltung beschäftigt. Es treiben sich aber auch unter den sogenannten Freimaurern viele verbrecherische Elemente herum. Google mal unter Propaganda Due

Kommentar von krato333 ,

Hallo, Josef.

Die Propaganda Due in Rom war über Jahrzehnte eine respektable Loge in Rom.

Zu dem Zeitpunkt, auf den Du abzielst, war sie bereits zehn Jahre aus dem Logenverbund abgeschlossen, da man merkte, dass das in eine Richtung lief, die mit Freimaurerei nichts mehr zu tun hatte.

Da Freimaurerei ein Spiegel der Gesellschaft ist (und sein will), ist nicht zu vermeiden, dass sich auch einmal schwarze Schafe einschleichen. Man kann bei der Prüfung einer Aufnahme jedem Kandidaten letztlich immer nur bis vor die Stirn schauen - nicht dahinter.

"Geistesgestörte" oder "Gefährliche" sind mir in diesem Kreis bislang nicht begegnet. Wohl aber viele starke Charaktere, die eine Freude daran haben, sich über ihre unterschiedlichen Ansichten auszutauschen und durch eine gesittete inhaltliche Reibung am Anderen zu lernen und sich dadurch persönlich weiter zu entwickeln.

Herzliche Grüße

krato333

Kommentar von josef050153 ,

Hallo Krato,
die Geisteskrankenbezogen sich auf die Satanisten.

Zu den verbrecherischen Elementen habe ich ja auch 'sogenannte Freimaurer' geschrieben. Bei dem, was sich da abspielt ist es oft schwer zwischen 'richtigen' und 'falschen' Freimaurern zu unterscheiden.

Die Grenze einer Verbandsmitgliedschaft ist mir etwas zu eigenwillig, zumal es auch mehrere Verbände gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community