Sind Säuberungsaktionen demokratisch, weil es das Volk so will?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es sind nur eine hauchdünne Schicht von Sozialisation und Kultur und letztlich die Androhung von Strafe bei Übertretung der geltenden Gesetze die uns als "Herde" und als Individuen davon abhalten uns als die Neandertaler zu benehmen, die wir eigentlich sind.

Wenn das Gesetz, der Staat selbst die Schleusen (wie in diesem Fall) öffnet oder die Kontrolle verliert dann passiert eigentlich immer das Gleiche. Eine nicht unerhebliche Anzahl von Menschen ist schnell bereit zu plündern, zu vergewaltigen, zu denunzieren, zu prügeln und zu töten. Es ist eine traurige Beobachtung, die jeden Idealismus in Bezug auf den "wahren, guten Kern des Menschen" zu ersticken droht.

Wir konstruieren unsere Identität, unser Ego indem wir uns gegen Andere abgrenzen: ICH, meine Familie, meine Gruppe, mein Volk, meine Fußballmannschaft, meine Partei etc... ist besser als Deine ... und wenn Du das nicht einsehen willst dann hast Du nicht das Recht zu existieren!

Das ist das, was der degenerierte Wasserkopf vom Bosporus tut und was er seinen Anhängern erlaubt. Es kann zu einer Art "Rausch" werden, sich über Andere zu erheben, plötzlich Macht auszuüben und sei es auch nur die Macht, Anderen ungestraft Schaden zuzufügen. Es wird in der Erdokratie sogar belohnt. Ein Paradies für jeden unterentwickelten Duckmäuser mit Profilneurose.

Fazit: Nicht das Volk sondern der Führer will es und ein gewisser Teil des Volkes will dem Führer gefallen und sucht vielleicht in der heraufziehenden Finsternis für das türkische Volk seine "Karrierechancen". Der Rest sitzt, zurecht verängstigt zu Hause und versucht am Leben zu bleiben.

Das war 1933 in Deutschland so und das passiert hier genauso. Die unzähligen Parallelen zur Machtübernahme Hitlers sind ... was ist noch mal die Steigerung von schockierend...?

Das traurigste an der Sache ist, dass insbesondere Deutschland hier eine Verantwortung hätte die Dinge beim Namen zu nennen. Aber leider werden wir von einer charakter- und meinungslosen, opportunistischen Konzernmarionette regiert, die den Kapitaleignern und den US-Herrschern dient aber sicher nicht ihrem eigenen Volk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
20.07.2016, 12:16

Den grössten Teil deines Beitrages kann ich nur bestätigen und bin absolut bei dir.

Total daneben liegst du aber mit deinem letzten Absatz. Deutschland hat nicht das Recht, sich in die Souveränität anderer Staaten einzumischen. Das mag für dich nun hart sein, ist aber nunmal so. Was sollte Deutschland nun tun? Sollte Deutschland der Türkei den Krieg erklären? Fakt ist, dass die türkische Regierung demokratisch gewählt und damit legitimiert ist. Der Putsch, ganz egal wer nun dahinterstand, war sicherlich nicht demokratisch legitimiert. Folglich ist die Niederschlagung des Putsches ein Sieg der Demokratie.

Was danach geschieht, obliegt wiederum der souveränen Entscheidung der türkischen Regierung.

0
Kommentar von Modem1
20.07.2016, 16:04

Konzernmarionette... oder einer Furie die sich vom Herrn Erdogan beeindruckt fühlte ,sich von dessen Handlungen so abhängig machte das sie heute nur Kleinlaut agieren kann.

1

Säuberungen sind nichts anderes als eine Diktatur faschistischer Prägung.
Die EU macht nichts, weil sie diese Vorgänge zu einem inntertürkischen Vorgang verklärt.

"Gestern" wurde noch ungebremst über Visafreiheit und EU-Beitritt verhandelt, den Flüchtlingsdeal nicht zu vergessen.
Jetzt müssten die eine Vollbremsung hinlegen, genau davor haben sie Angst.

Noch vor dem Putsch ließ man sich feiern, die Flüchtlingszahlen seien rückläufig. Nun sind sie starr vor Angst, dass Erdogan die Schleusen öffnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan ist ein sunnitischer, also religiöser Faschist. Sein engster Mitstreiter Gülen, der inzwischen nach USA flüchten musste vor ihm, sagt, Erdogan ist durch die Macht vergiftet, er ist ein Mensch aus armen Verhältnissen, der jetzt in Palästen lebt, machtbesessen und im Glauben, alle seine Kritiker seien ebenso machtbesessen wie er selber.

Erdogan hat die Psychologie von Hitler, aber er hat nicht seine Machtmittel. denn Erdogan wird ausschliesslich durch ausländische Zahlungen finanziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube da muss man fast nichts mehr sanktionieren, die führen sich ihren Schaden selbst zu. Der Tourismus wird wohl so schnell nicht mehr wie in den letzten Jahren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kommen noch, hoffe ich doch. Das was gerade in der Türkei abläuft erinnert stark an das damalige Hitler Deutschland. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Demokratie" heißt, dass das Volk herrscht. Aber es regiert nicht, und daher hat es auch nicht zu bestimmen, ob solche "Säuberungsaktionen" durchgeführt werden oder nicht.

In Deutschland wäre das, was derzeit in der Türkei geschieht, gegen das Grundgesetz, unsere Verfassung, gegen die demokratisch beschlossenen Gesetze und strafrechtlich zu verfolgen. Sogar Widerstand dürfte wohl geleistet werden.

Was die Regierung in der Türkei in Szene setzt: Gewaltaktionen und Lynchjustiz des Mobs, Massenverhaftungen ohne richterliche Anordnung und rechtswidriges Verbringen in Internierungslager, die grundlose Entlassung tausender Richter, Beamter, Lehrer usw. aufgrund vermuteter antierdoganscher Gesinnung, das sind Vorkommnisse und Sachverhalte, die auch gegen die tükische Verfassung und gegen ehemals demokratisch beschlossene türkische Gesetze verstoßen, außerdem gegen die internationalen Menschenrechte. Es sind Vorkommnisse und Sachverhalte, wie man sie in einem Unrechtsstaat finden kann, der auf dem Wege zur Dikatur ist und seine Gegner mit allen illegalen Mitteln beseitigt, mundtot macht und einschüchtert.

Auch ein Volk kann dieses Unrecht in keinem Falle legitimieren, schon garnicht eine aufgeputschte, fanatisierte Minderheit von Erdogananhängern.

Was die EU angeht, so ist ihre Haltung eindeutig: sie lehnt den von Erdogan nach Niederschlagung des Putschversuches in Gang gesetzten Staatsstreich ab! Dem angehenden Diktator Erdogan wurde unmissverständlich erklärt, dass sein Weg falsch ist und dazu führt, dass die Türkei unter seinem Regime kein Mitgliedsland der EU sein kann. Das ist eindeutig. Wird die Türkei in einen diktatorischen Unrechtsstaat umgewandelt und werden unter Erdogans Verantwortung weiterhin Menschenrechtsverletzungen begangen, wird die Türkei auch mit EU-Sanktionen zu rechnen haben.

Erdogan hat nun die Wahl!

MfG   

Arnold    


    






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau so Demokratisch als der Reichstags brand der Anlass dazu war alle unpassenden Zeitungsverlage zu schließen,Beamte zu entlassen welche nicht der NSDAP angehörten,oder Polizisten auszutauschen.Dafür gingen die Leute damals auch auf die Straße und jubelten ihren Führer zu.Gegner wurden verprügelt im schlimmsten Fall gleich ohne Begründung eingesperrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage warum die EU bei Erdogan zögerlich reagiert ist klar: Die Türkei hat über 2 Millionen "Geiseln" in Form von Flüchtlingen. Schickt Erdogan alle los wäre die EU kurz vor einem Kollaps.

Demokratisch sind Säuberungsaktionen nicht, auch wenn Sie das Volk verlangt. Ein extremes Beispiel (welches sich sicher nicht mit der Türkei vergleichen lässt): Hitler wurde auch demokratisch Gewählt und die Mehrheit des Volkes verlangte Säuberungsaktionen. Niemand würde dies wohl als "demokratisch" bezeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
20.07.2016, 13:06

Es werden Erdogans Gegner bei uns um Asyl bitten. Das sind viel mehr als die syrischen Flüchtlinge, die in der Türkei sind.

1


Wo bleiben die Proteste, Sanktionen und ähnliche Maßnahmen der EU?

Die EU ist mit dem Flüchtlingsdeal auf die Türkei angewiesen.

Davon abgesehen gibt es Proteste in Deutschland. Jedoch Pro Erdogan.

Beispiel hier:

http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-drohungen-und-gewalt-gegen-erdogan-gegner\_id\_5744051.html

Hatte auch irgendwo einen Bericht bei dem Pro Erdogan Demonstranten bei von Gülen gesponserten Schulen in Deutschland randaliert hatten, finde ich nur gerade nicht mehr.

Was die Demokratie betrifft: Das ist nur schein. Denn was ist daran demokratisch, wenn man alle die etwas anderes wählen könnten, einsperrt und die Meinung durch die Medien gezielt steuert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstoße gegen die Säuberungsaktionen sind nie demokratisch!

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass die Presse uns natürlich auch ein gewissen "Bild" vorgibt.

In der Türkei sind Demonstrationen nicht wirklich möglich.

Es ist ja kein Zufall, dass Erdogan eine Liste mit Namen parat hatte, nachdem der Putschversuch gescheitert war. So schnell geht das eigentlich nicht. Aber nun ja..

Maßnahmen aus der EU während wünschenswert  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?