Frage von mrradiohead1000, 382

Sind Russlanddeutsche ausländerfeindlicher als andere Deutsche?

Antwort
von Gugu77, 172

Diese Frage sehr verallgemeinert gestellt. Wie willst du das messen und vergleichen?

Ich gehe davon aus, dass du dich dabei auf die Proteste wegen der angeblichen Vergewaltigung der 13Jährigen beziehst. Das ist nur ein Auschnitt der Gruppierung. Es gibt unter den Deutschen ja auch derzeit genügend ausländerfeindliche Tendenzen, die nicht auf die Herkunft bezogen werden sollen.

Sowohl unter den Rußlanddeutschen als auch unter den Deutschen, gibt es Fremdenfeindlichkeit

Es hängt nicht von der Herkunft ab, sondern von anderen Faktoren, wie und ob jemand ausländerfeindlich ist. Solche Faktoren, können die individuelle Sozialisation, Biographieerlebnisse, Bildungsstand sein. dabei schließe ich natürlich auch nicht die  Einflüsse durch das Aufwachsen in einem bestimmten Land/Kultur aus - die Differnzierung  der Menschen nach Einstellungen ist inerhalb kultureller Gruppen/Nationalitäten dennoch immer notwendig.

Im Übrigen fällt mit ein, dass Rußlanddeutsche häufig selbst Ausgrenzungserfahrungen erleben. In R. sind sie "die Deutschen", hier "die Russen".

Ich gehe übrigens davon aus, dass du bei deiner Frage eher Feindlichkeit gegenüber  bestimmten Ausländern, nämlich den aus dem Nahen Osten meinst?

Antwort
von Sachsenbruch, 224

Ich gehöre im Grunde gar keiner Minderheit an: kein Opfer irgendwelcher Diskriminierung, keine Gender- oder sexuelle Minderheit, kein Opfer institutionalisierter oder anderweitig organisierter Gewalt oder Herabsetzung.

Was mich bedroht, ist der Verlust zivilisatorischer Errungenschaften wie Demokratie, Meinungs- und Bewegungsfreiheit, Gleichbehandlung, ..., die viele Menschen in ihrer rasch anfachbaren dumpfen Emotion jetzt bereitwillig wegschmeißen würden, wenn man sie ließe: Grenzen zu! Kontrollen allerorten! Diese und jene Kleidung dürfe nicht so sein; diese und jene Religion, Überzeugung, Haut- oder Augenfarbe sei von vornherein verdächtig. Und von daher müssten jetzt angeblich jede Menge Beschränkungen her ...

Das bedroht mich. Denn dabei werde ich auch ärmer, recht- und machtloser, weniger selbstbestimmt.

Wer mich bedroht? Dumpfbacken, die jetzt ihre Chance sehen, auf alles draufzuhauen, was nicht so blöd wie sie ist oder aussieht. Denn da gehöre ich schon mal dazu. Und Dumpfbacken, die nichts Anderes zu tun zu haben scheinen als eilfertig Vorurteile zu bestätigen, die man gegen sie haben mag: "Ich spreche natürlich hübsche Mädchen an, ist normal." - Nein, du Dumpfbacke, das ist nicht normal. Nicht auf der Straße, nicht zudringlich. Was, Dumpfbacke, du weißt nicht, wo Zudringlichkeit anfängt? Kauf dir einen Kniggekurs.

Und du andere Dumpfbacke, du glaubst, Deutschland zu sein? Nein, das bin ich. Dies ist MEIN Land. Du bist hier mit deiner antidemokratischen Gesinnung gerade soeben noch geduldet; du darfst hier sein. Nicht mehr und nicht weniger. Geht mir auch so.

Aber gerade jetzt kriechen sie aus allen Ecken und Tümpeln hervor; dumpfe Differenzierer haben Konjunktur: Sind Italiener schlimmer als Schweden, Russen brutaler als Marokkaner?
Ihr könnt mich mal, ihr Dumpfbacken.


Kommentar von Gugu77 ,

DH!

Kommentar von PeVau ,

Das nenne ich mal eine gute Antwort!

Antwort
von JBEZorg, 126

Was ist ausländerfendlicher als deine Frage? Du bist nichtmal bereit die Meinung der Deutschen, deren Vorfahren mal ausgewandert sind zu akzeptieren und sonderst sie aus und unterstellst denen Fremdenfeindlichkeit nur weil es sein könnte(das müsste man erst nachweisen), dass sie vielleicht anderer Meinung sind als "die Partei" um Frau Merkel, die an alles denkt, nur nicht an Deutschland.

Kommentar von vfboweh ,

Klasse Antwort, dem ist nichts hinzuzufügen!

Antwort
von barfussjim, 114

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-650151.html#spRedirectedFrom=www&r...

Ja, Russlanddeutsche tendieren deutlich stärker als die deutsche Durchschnittsbevölkerung dazu rechtsextreme und ausländerfeindliche Parteien zu wählen. Ressentiments bestehen insbesondere gegenüber Zuwanderern aus dem muslimischen Kulturkreis.

Betrachtet man die Wahlergebnisse in Stadtteilen und Ortschaften, in denen viele Russischstämmige und Russlanddeutsche leben, fällt auf, dass dort die Wahlergebnisse rechter Parteien (Afd, NPD, früher auch Reps und DVU) Spitzenwerte erreichen, während die Grünen hingegen die niedrigsten Werte haben. 

Das russische Regime und konservative Oligarchen haben das Potential rechtsextremer Parteien und Bewegungen in der EU (Front National, AfD, FPÖ, Ukip, Pegida, Lega Nord u. v. a.) erkannt, unterstützen sie und laden ihre Vertreter nach Russland. Im Gegenzug applaudieren die Anhänger der genannten Rechtsextremen dem Regime in Moskau, betreiben Propaganda für Putin und schwingen bei ihren Aufmärschen (z. B. in der Dresdener Innenstadt, vor Asylbewerberheimen) russische Fahnen. 

3 Millionen Russischstämmige und Russlanddeutsche sind auf jeden Fall eine wichtige politische Größe in Deutschland.



Kommentar von barfussjim ,
Kommentar von barfussjim ,
Kommentar von Gugu77 ,

Das ist alles schon richtig, trifft aber nicht auf alle innerhalb der Rußlanddeustchen zu. Hier ein Interview, in dem aufgezeigt wird, wer eher für die russische Propaganda und die AFD/NPD  zugänglich ist http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/russlanddeutsche-deutschland-russ...

Kommentar von vfboweh ,

Begründe, warum die AfD aus deiner Sicht rechtsextrem ist. Woher hast du diesen Unsinn?

Antwort
von Karl37, 131

70% der Deutschen halten Merkels Politik in der Flüchtlingsfrage für falsch und diese 70% verstehen in der Mehrheit kein russisch, sie sind daher gegenüber der russischen Propaganda immun.

Kommentar von papandopulus ,

Ich werd aus der Antwort nicht schlau.

Antwort
von MrHilfestellung, 132

Ich sehe das nicht so.

Es sind ja keine 10% der Bevölkerung Russlanddeutsche.

Kommentar von Mismid ,

unlogische Antwort! Die Anzahl hat doch nichts mit der Einstellung zu tun!

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ja merke ich auch gerade.

Aber meine Meinung bleibt die Gleiche. Wenn man sich aus nur russischen Propagandamedien informiert wird man wahrscheinlich ausländerfeindlich, aber Russlanddeutscher zu sein heißt ja nicht, dass man das tut.

Antwort
von Realisti, 123

Ja. Dafür sorgt derzeit die russische Presse, die sie auch hier gerne gucken.

Dort hetzten jetzt alle gegen Deutschland und die Asylpolitik. Sie möchten den Landfrieden stören und behaupten Deutschland hätte sich übernommen.

Damit soll "unsere Angela" unter Druck gesetzt werden und in eine angenehme Haltung für Rußland  gedrängt werden.

Denen ist die Realität in Deutschland egal und sie bauschen alles enorm auf. Wenn es keine echten, schlechten Nachrichten gibt, dann übertreiben sie bis ins Absurde oder behaupten es würde was unter den Teppich gekehrt.

Das lieben die Rechten und nehmen das gerne auf.

Kommentar von JBEZorg ,

Lach! So ein Stuss.

Kommentar von Realisti ,

JBEZorg

Da kannst du so viel Lachen, wie du magst, aber das wurde auf mindestens 4 Kanälen berichtet (Tagesschu, N24 usw.) und es kam mehrfach im Radio inkl. Kommentaren. Nicht mitgerechnet die unzähligen Zeitungen, die davon berichteten (seit Wochen). Schon länger keine Nachrichten gehört?

Antwort
von zersteut, 122

nein, dass würde kein sinn machen....

Kommentar von Mismid ,

warum nicht? Hitler war auch ein Ausländer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community