Frage von MarkusKra, 48

Sind politische Machtzentren aus demokratietheoretischer Sicht wünschenswert oder problematisch?

Machtzentren entstehen durch Ämterkumulation. Das heißt, dass ein Politiker gleich mehrere Ämter hat, wie z.B. das Amt des Ministerpräsidenten und den Landesvorsitz seiner Partei. WIe seht ihr das bzw. welchen Standpunkt habt ihr zu diesem Thema? Und wie sieht das Ganze aus demokratietheoretischer Sicht aus?

Ich bitte um Hilfe, da dies ein wichtiger Bestandteil einer meiner Klausuren demnächst ist.

Mit freundlichen Grüßen, Markus K.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 15

Machtzentren entstehen durch Ämterkumulation.

Das ist eine einseitige Betrachtungsweise!

Ohne Zweifel ist die Bundesregierung ein wesentliches, wenn auch nicht das einzige "Machtzentrum" in Deutschland, obwohl die Ministerämter an ganz verschiedene Personen vergeben sind.

Ein weiteres "Machtzentrum" ist der Bundestag, weil er die Regierung kontrolliert und ohne ihn keine Gesetze erlassen werden können.

"Machtzentren" sind ohne Frage auch der Bundesrat, weil ihm alle Gesetze zur Beratung und Entscheidung vorgelegt werden müssen, wobei er bei einer großen Zahl ein absolutes Veto einlegen kann.

Weitere Machtzentren sind der Bundespräsident, das Bundesverfassungsgericht und die Länderregierungen.

Macht und Demokratie sind keine Gegensätze. Wesentlich in der Demokratie ist, dass Macht niemals unkontrolliert und ungesetzlich ausgeübt werden darf - und dafür hat unsere Demokratie die Macht wohlausgewogen sowohl konzentriert als auch verteilt! Das ist in der Bundesrepublik sowohl in ihrer Verfassung, dem Grundgesetz, als auch in der politischen Praxis recht gut gelungen.

MfG

Arnold

Antwort
von ServusPiefke, 30

Wenn man z.B. das Amt des Bundespräsidenten und das des Bundeskanzlers auf ein Amt zusammen legt, muss diese Person die dieses Amt antreten möchte genauso demokratisch aus einer Partei vom Volk gewählt werden. Ist also keine Einschränkung für den einfachen Bürger, sondern lediglich eine Machtverlagerung auf eine Person anstatt auf zwei Personen, wenn ich deine Frage richtig verstanden habe. 

Kommentar von MarkusKra ,

Ich danke dir für deine Antwort, war sehr aufschlussreich für mich!

Antwort
von torfmauke, 29

In einer Demokratie kann es nur vorteilhaft sein, wenn Ämter breit verteilt sind und sich nicht auf wenige Personen konzentrieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community