Sind polare (unreine) Wasserstoffbrückenbindungen stärker als „normale“ Bindungen, weil..?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wasserstoffbrücken (H-Brücken) sind grundsätzlich gerichtet, sprich in eine Richtung hin polarisiert. Zudem sind sie zwischenmolekulare und keine atomaren Bindungen.

Was du mit polaren Bindungen meinst, sind Atom-, also intRAmolekulare Bindungen. H-Brücken sind aber intERmolekulare Bindungen.

Intermolekulare H-Brücken liegen meist nur in flüssigen und festen Stoffen vor (Gegenbeispiel: Ethansäure verdunstet bimolekular). Intramolekulare dagegen können auch in Gasen vorkommen.

Hoffe, das hilft weiter :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung