Frage von Centario, 88

Sind Pilze Pflanzen oder Tiere, wenn sie Tiere sind warum stehen sie immer nur an einer Stelle und haben auch keine Augen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kefflon, 40

Abgrenzung zu Pflanzen und Tieren
Nachdem Pilze wegen ihrer sesshaften Lebensweise lange dem Reich der Pflanzen zugeordnet wurden, gelten sie heute aufgrund ihrer physiologischen und genetischen Eigenschaften als eigenes Reich und enger mit Tieren als mit Pflanzen verwandt. Pilze sind heterotroph (speziell chemoorganotroph) und ernähren sich wie Tiere von organischen Nährstoffen ihrer Umgebung, die sie meist durch Abgabe von Enzymen aufschließen und dadurch löslich und für sich verfügbar machen. Eine weitere Gemeinsamkeit von Pilzen und Tieren ist, dass beide das Polysaccharid Glykogen für die Speicherung von Kohlenhydraten benutzen,[5] während Pflanzen dafür Stärke verwenden.
Die Abgrenzung vom Reich der Tiere erfolgt nicht primär durch die Unbeweglichkeit der Pilze, da auch manche Tiere, wie Schwämme oder Steinkorallen, den größten Teil ihres Lebens ortsfest verbringen. Vielmehr unterscheiden sich Pilze von Tieren auf zellulärer Ebene dadurch, dass Pilzzellen (wie auch Pflanzenzellen) Vakuolen und Zellwände[6] besitzen.
Von den Pflanzen unterscheiden sich die Pilze vor allem durch das Fehlen der auf Chlorophyll basierenden Photosynthese und die dadurch bedingte heterotrophe Lebensweise. Außerdem bilden die meisten Pilze ihre Zellwand aus Chitin, das im Pflanzenreich nicht vorkommt.[7] Die Zellwände der Pflanzen und der den Pilzen morphologisch ähnlichen Eipilze (Oomycota) bestehen in der Regel aus Zellulose.[8]
Von allen anderen Eukaryoten unterscheiden sich Pilze dadurch, dass sie die Aminosäure L-Lysin über den α-Aminoadipinsäure-Stoffwechselweg synthetisieren.[9]
Die früher als Niedere Pilze bezeichneten Schleimpilze und andere pilzähnliche Protisten wie die Eipilze (Oomycota) oder Hypochytriomycota werden heutzutage nicht mehr dem Reich der Pilze zugeordnet.

Quelle: Wikipedia

Kommentar von macqueline ,

Man lernt nie aus!

Kommentar von Kefflon ,

Ich fand das auch sehr interessant, deswegen hab ich es schnell kopiert und hier geteilt :D

Kommentar von SlowPhil ,

Hättest Du aber ein klein wenig aufgliedern können, damit es sich besser liest.

Aber geschenkt!

Kommentar von Kefflon ,

Jetzt auch noch Ansprüche stellen.... unerhört.

Kommentar von Mike074 ,

Wieso kopieren Sie hier Wikipedia-Artikel ein, anstatt einfach darauf mit einem Link zu verweisen? 

Kommentar von Kefflon ,

Weil ich nett bin und es in diesem Fall sehr interessant fand.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Zu einem Zitat gehört auch eine Quellangabe bzw. nach Möglichkeit ein Querverweis zur entsprechenden Quelle. Ohne einen Quellverweis ist ein Zitat ein Plagiat und verstößt gegen Urheberrechte.

Kommentar von scatha ,

Quellangabe ? Hat er doch gemacht! Man kann durchaus argumentieren, daß ein Link besser wäre, allerdings wird Wikipedia auch des öfteren editiert, und nicht immer in Richtung "besser", wenn es die politisch korrekte Mode erfordert

Kommentar von JTKirk2000 ,

In Wikipedia steht viel. Nur Wikipedia zu schreiben ist keine Quellangabe.

Genauso könnte ich für das Gebot der Nächstenliebe schreiben, dass die Quelle die Bibel ist, denn da steht auch nicht mehr drin als bei Wikipedia. Das heißt aber noch lange nicht, dass es nachvollziehbar ist und eben dazu sollte ja wohl eine Quelle dienen.

Kommentar von Kefflon ,

Wikipedia ist keine Quelle? Aber ich habe es von dort bezogen. Niemand fragt nach der Person, die es zu erst entdeckt/veröffentlicht hat. Sondern nach der nächsten Quelle und das ist hier Wikipedia gewesen.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wie ich bereits geschrieben habe, ist Wikipedia als Quellenangabe in etwa so sinnvoll, wie wenn ich aus der Bibel zitiere und als Quelle einfach nur Bibel hinschreibe. Eigentlich gibt es in Wikipedia vermutlich sogar noch weit mehr Text, wenn man alle Wikipediaartikel zusammen nimmt, selbst wenn es nur um die deutschsprachige Wikipedia geht.

Bezieht man sich aber bei der Quellangabe auf einen Artikel in Wikipedia, so ist dies damit zu vergleichen, dass das Buch in der Bibel und vielleicht noch die Kapitelangabe angegeben werden.

Gibt man sogar den Abschnitt des Artikels an, aus welchen man zitiert, so kommt dies der Angabe der oder des entsprechenden Verse/s nahe.

Folglich ja, lediglich Wikipedia zu schreiben ist eine miserable Quellenangabe. Mindestens der Artikel sollte noch dabei stehen, besser noch der Abschnitt im Artikel oder alternativ zu letzterem der Link zum Artikel oder Abschnitt des Artikels, aus welchem zitiert wurde. Eigentlich kann man nur bei letzterem von einer wirklichen Quellangabe sprechen, aber es würde zumindest schon mal besser sein, den Artikel mit anzugeben, anstatt einfach nur Wikipedia hinzuklatschen.

Kommentar von Kefflon ,

Urheberrecht? Wissenschaftliche Erkenntnisse in der nicht kommerziellen Nutzung?

Kommentar von JTKirk2000 ,

Allgemein. Ich wüsste auch nicht, was beispielsweise an einer Bachelor- oder Masterarbeit kommerziell sein sollte oder nicht wissenschaftlich. Dennoch werden diese, wenn sie Aussagen von anderen Quellen als dem angegebenen Autor enthalten, als Plagiate angesehen und das völlig zurecht.  

Kommentar von Kefflon ,

Verhältnismäßigkeit. Es wurde nach dem Inhalt gefragt und danach wo her dieser kommt.

Es spielt in dieser Situation auch überhaupt keine Rolle.

Dies ist weder eine Bachelor-Arbeit, noch irgend etwas anderes was in irgend einer Hinsicht, irgend jemanden interessiert. 

Dieser Wikipedia Eintrag wurde wahrscheinlich schon 100.000 mal kopiert.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wie oft etwas kopiert wird, ändert gar nichts.

Kommentar von claushilbig ,

Urheberrechte bei Wikipedia?  - naja ...

Kommentar von JTKirk2000 ,

Was glaubst Du, warum auch bei Wikipedia-Artikeln Quellverweise angegen werden?

Antwort
von PatrickLassan, 61

Pilze sind weder Tiere noch Pflanzen. Sie bilden ein eigenes Reich.

In der klassischen biologischen Klassifikation bilden sie neben den Vielzelligen Tieren (Metazoa) und den Pflanzen (Plantae) ein eigenständiges Reich

https://de.wikipedia.org/wiki/Pilze

Expertenantwort
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 27

Weder Pflanzen noch Tiere sie bilden ein eigenes Reich bei den Lebewesen. Sie haben zb kein Chlorophyll und auch keine Wurzeln sondern eine Myzel die auch der eigentliche Pilz ist.  Das unterscheidet sie schon mal von Pflanzen.  Pilze bilden ein eigenes Reich sind aber sogar näher mit den Tieren als den Pflanzen verwandt 

Antwort
von Summerween, 48

Weder noch, aber sie sind enger mit Tieren als mit Pflanzen verwandt.

Dass sie sich nicht bewegen oder keine Augen haben ist für die klassifizierung als Tier oder Pflanze letztlich irrelevant. Schwämme und Steinkorallen sind ja auch keine Pflanzen, aber bewegen sich auch nicht und haben auch keine Augen.

Pilze haben einiges mit Pflanzen gemein und einiges nicht. Genauso sieht es mit den Tieren aus: einiges passt und anderes wiederum nicht.

Antwort
von voayager, 20

Pilze sind weder Tiere noch Pflanzen. Um ein Tier zu sein, muß man nicht unbedingt Augen und Ortswechselfähigkeit besitzen, siehe z.B. die Blumentiere auf den Korallenriffen.

Antwort
von Selenicereus, 13

Pflanzen sind Pflanzen. Tiere sind Tiere. Pilze sind Pilze.

Kommentar von Centario ,

Schnaps ist Schnaps :-))

Antwort
von mulano, 15

Gegenfrage:
Warum zählen Kartoffeln zu den Pflanzen wenn sie doch Augen haben?

War nur Spaß. Pilze bilden ein eigenes Reich in der Biologie und gehören nicht zur Pflanzen- und Tierwelt.

Kommentar von mulano ,

Nebenbei bemerkt gibt es auch Tiere ohne Augen.

Antwort
von ApfelTea, 12

Sie sind weder Pflanzen noch Tiere :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community