Frage von lalala2109, 77

Sind perser oder scottish fold besser:)?

Ps: als Kitten :))

Antwort
von melinaschneid, 44

Am bestens nichts von beiden. Perser nur wenn sie eine richtige Nase haben. Kurznasen Perser haben immer Gesundheitliche Probleme.

Scottish Fold ist auch so eine Sache. Wenn beide Eltern Knick Ohren haben kommen immer ein teil Tote kitten dabei raus. Hat nur ein Elternteil knick Ohren fallen auch kitten ohne knick. Diese sind für den Züchter dann Ausschuss da dies eigentlich nicht gewollt ist. Daher sollte man diese Rasse nicht unterstützen.

Es gibt sehr viele tolle Rassen ohne solche Probleme. Daher würde ich mich nicht auf Perser oder Scottish Fold versteifen.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 16

Am besten keine der beiden Katzen, oder ne Perser nur, wenn sie keine kurzen Nasen haben, denn da gibt es meist gesundheitliche Probleme.

Scottisch Fold sind für mich Qualzuchten und ich persönlich bevorzuge jede normale Feld-, Wald- und Wiesenmischungen, also die Hauskatze, denn die sind robuster, meist nicht so krankheitsanfällig und vor allem können sie bei passender Umgebung auch in den Freigang.

Ne Rassekatze würde ich nie rauslassen, denn die könnten ja geklaut werden.

Ansonsten solltest Du Dir darüber klar sein, dass aus Kitten ja auch mal ausgewachsene Katzen mit scharfen Zähnen und Krallen werden und dabei spielt die Rasse keine Rolle.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 35

Besser ist keins davon, eher schlechter. Perser ohne Nase, sowie auch Scottish Fold sind Qualzuchten. Sowas sollte man nicht unterstützen, indem man den Züchern auch noch Kitten abkauft.

Wenn´s denn mal Perser MIT Nase sind, ist dagegen nichts einzuwenden, aber Perser sind sehr pflegeintensiv und müssen sehr oft gekämmt werden, da ihr Fell sonst verfilzt. Mindestens einmal täglich ist angesagt.

Am "Besten" ist jede Katze aus dem Tierschutz, wenn man schon bei Lebewesen von gut oder schlecht sprechen muss. Und auch im Tierschutz gibt es immer wieder wunderhübsche Fellnasen. 

Kitten gibt es jetzt allerdings noch nicht, die werden erst geboren. Da musst du noch ein paar Wochen warten.

Übrigens: EIN Kitten geht auch nicht, da Katzen immer mindestens zu zweit gehalten werden  müssen. Einzelhaltung grenzt an Tierquälerei, zumindestens in Wohnungshaltung, und das ist bei Kitten gegeben, denn Freigang ist frühestens ab 9 Monaten und nach der Kastration angesagt.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 21

langnasenperser. das sind die ohne das knautschgesicht

warum? ist das einzige aus deiner auflistung was keine qualzucht ist. die faltohren haben ein gestörtes gehör, die plattnasen probleme mit augen und nase. beides sind zuchten die auf das kindchenschema ansprechen sollen, ohne rücksicht aufs wohlbefinden der katze

Antwort
von invadedbyyou, 32

Ich persönlich bevorzuge Perser, solltest du aber selber wissen.

Antwort
von RaccoonMan, 48

Perser sind mehr Aufwand, wegen den Haaren. Beide sind süß, scottish gold finde ich wegen den großen Augen und knickohren nördlicher, aber das ist Geschmackssache

Kommentar von palusa ,

eindeutig geschmacksache. ich sehe geknickte ohren und denke "die arme arme katze"

Kommentar von October2011 ,

Hm, und ich finde das die massiven Knorpelschäden bei der Scottish Fold weder "süß" noch "niedlich" sind. Mir tun die Katzen einfach nur leid.

October

Antwort
von br0ken, 32

Am besten sind die armen Katzen aus dem Tierheim die schon lange ein zuhause suchen... Jedes Tier wird mal erwachsen. Auch die süßen kleinen Kitten.

Antwort
von Healzlolrofl, 43

Was heisstn hier "besser" ? Was definierst du darunter?

Ich finde Perser. Aber das ist doch Geschmackssache. Deine Frage ist zum Löschen gedacht -.-

Antwort
von Flupp66, 32

Wie kann man denn unterscheiden ob Lebewesen "besser" sind? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community