Sind Pegida, Legida, AfD und andere rechte Randgruppen die Ursache für den Hass und die Zunahme von menschenverachtender Gewalt gegenüber Minderheiten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mit der Ursache kann ich dir nicht dienen, aber ich halte die Gruppenbildung AfD und Pegida für einen Effekt, nicht für die Ursache. Wäre es eine Ursache, würde dies bedeuten, dass sich Menschen zusammen gerauft hätten und sich überlegt hätten: "Was machen wir jetzt?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ursache werden sie wohl nicht sein, kaum jemand dürfte seine politischen und gesellschaftlichen Einstellungen innerhalb der kurzen Zeit des Bestehens von xgida oder Afd in deren Richtung verändert haben.

Nein, unterschwellig war die Gesinnung wohl schon vorhanden, wenn vielleicht auch nicht so extrem. Besagte Zeitgenossen haben durch Halbwahrheiten und Lügen Hass und Hetze salonfähig gemacht, sie haben ihre Ideologie auf die Straße gebracht. Nun traut sich jeder angeblich besorgte Bürger raus auf die Straße und vor's Flüchtlingsheim, um seine niedirigen Instinkte kundzutun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind nicht die Ursache. Erst war der Hass bei den Leuten in den Köpfen und erst daraus sind Pegida, AfD und andere Nazi-Gruppen entstanden.

Also sie haben das nicht erfunden aber sie nützen das was die Leute denken aus für ihre Zwecke.

Das war bei den ersten Nazis Weimarer Republik auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Gruppen allesamt,
Haben unserem Land nicht nur im inneren einen Riesen schaden angerichtet sonder auch nach außen hin!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sagittarius1989
17.11.2016, 21:38

wir wehren uns gegen die Linken halt ist unser recht.

0

Ob Pegida & Co. die Ursache für die Zunahme von rechter Gewalt sind, kann ich nicht beurteilen.

Auf jeden Fall aber ebnen sie den Weg, und die Tatsache, dass rechtes Gedankengut so "problemlos" wieder salonfähig werden konnte, ist erschreckend.

Warum hat sich diese furchtbare Welle der rechten Gewalt in den letzten Jahren lawinenartig verbreitet?

Zum einen, weil es jahrzehntelang kaum Integrationsbemühungen von oben gab, zum anderen mMn auch, weil bei der Aufnahme der Flüchtlinge zu viel schief gelaufen ist.
Zu wenig war bedacht worden, zu wenig wurde durchdacht.
Man musste zwar handeln, und auch schnell, aber von Berlin aus wurden die Städte und Gemeinden oft allein gelassen.

Das war/ist für ein bestimmtes Klientel natürlich ein gefundenes Fressen, denn endlich hat man wieder einen Schuldigen gefunden für die eigene Misere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fiwaldi
13.11.2016, 16:08

Kritikwürdig ist das nahezu totale Versagen, bestehende Gesetze und Vorschriften anzuwenden und durchzusetzen.

Den Schwarzen Peter haben unsere Regierung und die der anderen EU-Staaten.

Zu sagen "wir schaffen das" ist keine Alternative, sondern eine extrem kurzsichtige Parole

0

Ganz grundsätzlich möchte ich zu diesem Thema anmerken, dass wir sehr vorsichtig sein sollten mit Wertungen, wenn wir uns nicht wirklich umfassend und gründlich informiert haben. Es ist extrem wichtig, sind nicht auf interessengeleitete politische Statements und Presseartikel zu verlassen, sondern einfach selbst hinzuschauen und zu denken.

Wir leben in einer Demokratie und da sollte es selbstverständlich sein, dass wir auch andere Meinungen gelten lassen und wenn wir das für erforderlich halten, sachlich zu diskutieren und uns nicht von anderen unsere Meinung diktieren oder gar uns manipulieren zu lassen.

Ich stelle in Diskussionen immer wieder fest, dass es an den einfachsten Hintergrundinformationen fehlt und Aussagen einfach unreflektiert übernommen werden. Und das gilt für alle Seiten.

Die derzeitige Entwicklung in unserer Gesellschaft ist gravierend aber sie ist das Produkt der bisherigen Politik. Nicht mehr und nicht weniger. Ein Extrem zieht immer das andere Extrem hinter sich her. Da müssen wir ansetzen und fragen, was da schief gelaufen ist.

Jeder einzelne ist aufgefordert, sich poltitisch zu betätigen und schon in seinem eigenen kleinen Umfeld die Diskussion anzustossen und zu aktivem polititschen Engagement aufzurufen. Nur so können wir sicherstellen, dass wir die Gestalter unserer Gesellschaft sind und blieben. Das dürfen wir nicht anderen überlassen, was viel zu lange der Fall war.

Und genau dafür braucht es auch diese neuen Gruppierungen, die wachrütteln und Diskussionen auslösen; die Chance liegt nämlich nur in der Veränderung und nicht im weiter so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ursache ist die DUMMHEIT -

Dazu die unmögliche Erwartung,

da8 Politk aus INSTANT-Pulver plus kochendem Wasser besteht

man müsse nur pöbeln und den braunen Löffel schwingen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht zu bestreiten.

Das Schlimme ist ja, dass sie grob pauschalieren und sehr oft Tatsachen so verdrehen, dass sie ins Konzept passen.

Natürlich gibt es auch unter den Flüchtlingen/Fremden etliches, was kritikwürdig ist, aber sie sind nicht schlechter, als die hier "Eingeborenen".

Allenfalls ist die größere Not das, was sie weniger attraktiv macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie sind nicht die Ursache, sondern das Symptom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?