Frage von evangeline91, 39

Sind Paypal Betrüger und ich sollte lieber den Account dort löschen?

Hi, also bin gerade auf eine beunruhigende Seite gestoßen, wo einige Betroffene Paypal als Betrüger abstempeln

http://forum.golem.de/read.php?13071,721942,721942,anonymous_threaded_read=3

Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme mit Paypal gehabt, habe aber durch die ganzen "Geschädigten", die auf dieser Seite gepostet haben, doch Angst, dass ich, aus welchen Gründen auch immer, Probleme mit denen haben könnte, und dass sie mir Probleme machen mit "betrügerischen Aktivitäten".

Hat jemand eine Ahnung, ob das so stimmt, ob die wirklich so betrügerische machenschaften haben, hat vielleicht selbst Erfahrungen damit? Oder denkt ihr eher, dass das nur ein paar Leute sind, die probleme mit Paypal haben, aber die Mehrheit eigentlich keine hat und man sich da gar keine Sorgen machen müsste?

Bin jetz echt bisschen verwirrt, was ich davon halten soll, hatte wie gesagt, noch nie wirkliche Probleme mit denen gehabt.

Danke schonmal im vorraus für eure Antworten

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für PayPal, 14

Paypal betrügt nicht.

  1. Paypal-Kunden (Käufer) betrügen des öfteren und da Paypal keine andere Möglichkeit hat, als nach Papierlage zu urteilen, fühlen sich die geschädigten Paypal-Verkäufer irrigerweise von Paypal betrogen. Die Verkäufer hätten allerdings das Recht gem. BGB gegen die Käufer vorzugehen. Das ist dann zu mühsam und es wird lieber auf Paypal geschimpft.
  2. Diese Verkäufer haben entweder nicht nach den Paypal-Richtlinien gehandelt, z.B. versicherter Versand, oder andere Hinweise der Richtlinien nicht beachtet, oder digitale Ware verkauft. Was auch nicht unter den Verkäuferschutz fällt.
  3. Andere Paypal-Kunden, die sich von Paypal betrogen fühlen, sind vielfach Minderjährige, die sich nicht auf Papyal anmelden dürfen und somit mit falschen Daten vertragsbrüchig gegenüber Paypal handeln. Da vernebelt leider die eigene Fehleinschätzung das Hirn.

Allerdings würde ich auf Grund Punkt 1 als Verkäufer niemals, und schon gar nicht über ebay, Waren per Paypal-Zahlung verkaufen.

Expertenantwort
von dresanne, Community-Experte für PayPal, 13

PayPal ist auf keinen Fall betrügerisch, und wenn Du Dich als Käufer sowie als Verkäufer an deren Regeln hältst, ist auch alles in Ordnung. Man sollte sich, ehe man PP benutzt, deren AGB durchlesen.

Antwort
von BigBen38, 18

Paypal hat früher mal Geschäftskonten engefroren, bei denen "seltsame" Buchungen auftauchten...was immer das auch heisst...

Nachdem Paypal das bei großen deutschen Aktienunternehmen machten gabs ärger - seitdem sperrt Paypal nix mehr ....

Privatkunden waren nur bei Bewegungen mehrerer Tausend Euro betroffen - das lag an der Meldung von Bankbewegungen zur vermeidung von Schwarzgeldkonten.

Bist Du ein normaler Nutzer - wird Dich das nicht betreffen.

Kommentar von evangeline91 ,

Ok, dankeschön. Das hat mir sehr weitergeholfen. Da ich keine Geschäftsfrau ect. bin, und mir das auch nur wegen einfacher Kaufabwicklung für z.b. ebay angelegt habe, werde ich da keine Probleme haben. Und da geht es auch nicht um größere Beträge, bzw. sie gehen auf jedenfall nicht in die Tausende

Antwort
von noname68, 16

betrügerisch wird das auf keinen fall sein, sowas kann sich kein unternehmen von weltruf erlauben. was die meisten dort anprangern, sind einfach die recht forschen methoden und enormen gebühren, die paypal vornimmt, bzw. kassiert.

es gibt aber leider auch echte betrüger, die mit gefälschten paypal emails pishing betreiben, dagegen kann sich kein seriöses unternehmen kaum wehren.

wer paypal mit seinen konditionen akzeptiert, kann sich drauf verlassen. jede zeitung, jedes medienmagazin würde sich die finger lecken, wenn es solche angeblichen machenschaften großer konzerne aufdecken könnte. aber solange dich niemand zwingt, dort mitzumachen, ist es immer eine eigene entscheidung, man kann einfach aufhören anstatt herum zu lamentieren.

Kommentar von evangeline91 ,

Ja, das mit dem phisching habe ich schon gehört, bzw. gerade gelesen. Ich bin keine Geschäftsfrau und werde auch nicht mit größeren Beträgen dort hantieren. Habe mir dass damals nur angelegt um über ebay (und auch anderen Internetseiten) einfacher Käufe abzuwickeln, da man auf den Seiten selber seine Kontodaten nicht preis geben muss.
Und Verkäufe von Sachen mit paypal und auch bei ebay mach ich eh nicht, d.h. ich muss mich auch nicht mit den Gebühren rumärgern.

Ok dann denke ich, so wie Sie das gerade beschrieben haben, werde ich bei Paypal dann wahrscheinlich keine Probleme bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community