Frage von Wekknd, 72

Sind Partei-Koalitionen unfair?

Ich nehme jetzt mal die AfD als Beispiel. In Sachsen-Anhalt hat sie aus dem Stand um 23%+ geholt, aber niemand möchte mit ihr zusammenarbeiten. Nun tun sich die Verlierer der Wahl alle zusammen und haben im Endeffekt genauso viel Macht wie vorher. Und die neue Partei (AfD in diesem Fall) kann einfach unterdrückt werden.

Inwiefern ist das eigentlich fair?

Antwort
von Apfelkind86, 17

Vielleicht sollte ich dir mal erklären,was da eigentlich gewählt wird: du wählst keine Regierung, sondern den Landtag. Die AfD hat 25% der Stimmen bekommen und erhält deshalb 25% der Sitze. Alles demokratisch. Im übrigen ist die CDU in Sachsen-Anhalt der Wahlsieger und stellt daher völlig zurecht den MP. 

Und die AfD will übrigens auch mit niemandem zusammen arbeiten und will gar nicht regieren,die wissen doch selbst,dass der ganze Müll dann auffliegen würde.

Antwort
von lupoklick, 6

Die Parteien, die die meisten gemeinsamen Schnittstellen (igitt - ein NRW-Madde-Nixbegreif)  miteinander zu haben sich einbilden, finden sich zu einer Regierungskoalition zusammen,  

  Kurt Georg Kiesinger (CDU) glaubte 1969, mit 48,6 % Wahlsieger zu sein, doch Bundespräsident Gustav Heinemann tönte: "Machtwechsel" !!!

 (er war nach einer Reise durch alle Parteien schließlich bei der SPD gelandet) 

Heinemann, der aaach soo  Überparteiliche - und Walter Scheel (FDP) wollten eine "Sozial-Liberale" Koalition unter Willy Brandt (SPD)

...... PS.: Bevor Heinemann, der sich als "Evangelischer Superchrist" darstellte,  Präsident wurde, hatten sich die Jugendorganisationen der Parteien in fairem Wettstreit respektvill zu einander verhalten.. Dann wurde es leider ruppig ....

Antwort
von DreiGegengifts, 32

Inwiefern ist das eigentlich fair?

Insofern, dass die AfD die gleichen Möglichkeiten hat zu koalieren, wie jede andere Partei.

Dass niemand mit der AfD oder NPD koalieren will ist absolut fair, denn es entspricht auch dem Wählerwillen. Denn die große Mehrheit der Wähler, die andere Parteien gewählt haben, taten das auch in dem Vertrauen, dass diese Parteien nicht mit AfD oder NPD koalieren.

Kommentar von Jersey11 ,

Die Grünen stehen der CDU näher als die AfD? Das wage ich arg zu bezweifeln, die Ablehnung besteht einfach nur aus Prinzip. Das gleiche hat die CDU auch mit den Grünen vor einigen Jahren gemacht. 

Kommentar von DreiGegengifts ,

Die Grünen stehen der CDU näher als die AfD?

Deutlich näher. Die Grünen haben einen sehr starken konservativen Flügel. Und die Umweltthemen sind schon lange in der Mitte der Gesellschaft Teil der Politik geworden. Beide Parteien haben zahlreiche Fachleute und erfahrene Politiker und inhaltliche Überscheidungen.

Die AfD dagegen ist durchsetzt mit Verschwörungstheoretikern und Lobbyisten (siehe z.B. EIKE). Da geben sich Esoterik, fachlicher Unverstand und Populismus die Klinke in die Hand. Mit so einer Partei zu koalieren wäre ein kultureller und politischer Reinfall.

Wenn du die Frage zur CSU stellen würdest, sähe es anders aus. Die hat deutlich mehr Schnittpunkte mit der AfD. Insbesondere den ausgeprägten Populismus.

Antwort
von Matermace, 51

Insofern als dass 77% der Wähler diese Partei nicht gewählt haben.

Antwort
von JuliusAX, 24

Nunja, die Große Mehrheit hat die AfD nicht gewählt. Und das wird seine Gründe haben. 

Antwort
von serejew, 31

naja sie sind ja in der Opposition und können da auch ziemlich mitmischen!

Antwort
von Modem1, 18

Das war ein Eigentor: Kann gewaltige Vorteile für die AFD bringen für den Fall das Koalitionäre Mist bauen. Dann werden eventuell?.... bei Neuwahlen der AFD Stimmen zugespielt von denen sie nie geträumt hat.

Kommentar von Apfelkind86 ,

An die Macht zu kommen ist eher der Albtraum der AfD. Nichts würde dieser Partei schneller ein Ende bereiten.

Antwort
von XLittleHelperX, 40

Nichtsdestotrotz haben immer noch mehr Wähler andere Parteien gewählt und nicht die AfD. Wenn die AfD inhaltlich mit keiner anderen Partei koalieren kann, dann muss sie eben in die Oposition.

Da sich andere Parteien inhaltlich näher waren und eine Regierung bilden konnten, haben sie das getan. Wäre dies nicht der Fall gewesen, wären Neuwahlen die Folge gewesen.

Ich denke, dass das fair genug ist.

Antwort
von tDoni, 36

Dafür hat keine Koalitionspartei alleine so viel Macht und kann ihre Politik allein durchsetzen. Sie wird sich immer mit den anderen Koalitionsparteien verständigen müssen und abstriche in Kauf nehmen.

Antwort
von voayager, 19

Seit wann geht es in der Politik um Fairness? Ich denke mal das ist mehr was für Pfadfinder und Co.

Antwort
von Jiggy187, 30

eigentlich sind sie das, ja  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community