Frage von Follomi, 40

Sind Online Speicher Clouds sicher?

Wie sicher sind Onlinespeicher, Clouds wie Microsoft OneDirve? Kann man da Dateien mit persönlichen Daten ablegen? Auch wenn die mit Paßwort geschützt werden. Können da Hacker ran, oder andere?

Kann mir das jemand hilfreiche Auskünfte geben? Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Salsus, 23

Viele Cloud-Dienste sitzen in den USA – so zum Beispiel Google Drive,
Dropbox und andere. Wenn die Daten auf deren Servern liegen, können
US-Geheimdienste wie NSA möglicherweise darauf zugreifen. Eine
Möglichkeit, sich davor zu schützen, ist: die eigenen Daten
verschlüsseln und dann in der Cloud speichern. Das klappt bei einigen
der Cloud-Dienste zum Beispiel mit dem kostenlosen Tool Cloudfogger.

Normale User haben da keinen Zugriff. Hacker - na ja. Aber ist recht unwahrscheinlich.

Und wenn Du da Worddateien ablegst, kannst Du die ja mit einem Paßwort versehen. Dann kann da kaum jemand ran.

Sehr vertrauliche Daten wie Zugang zu Deinem Onlinebanking habe ich zwar keine Befürchtung, daß da jemand ran kann, aber so was würde ich da nur mit Bauchschmerzen hinterlegen.

Und die Zukunft der Datenspeicherung ist das allemal. Ich sichere fast alles mit OneNote und habe da sehr gute Erfahrung mit. Vor allem haben ich da auf diese Dateien immer zugriff, wo immer ich mich aufhalte. Und die aktualisieren sich Online. Einfach super. Kann man nur empfehlen und wird sich auch durchsezten.

Antwort
von ShatteredSoul, 27

MS OneDrive ist empfehlenswert. Sicher ist keine einzige Cloud. Sicher ist sie nur, wenn du nicht auf Phishing-Mails reinfällst.

Antwort
von Unsinkable2, 16

Wie sicher sind Onlinespeicher, Clouds wie Microsoft OneDirve?

Sicher ist nur das, was keiner haben will. Und je mehr Leute potenziell darauf zugreifen KÖNNTEN, desto unsicherer wird es.

Wenn du also wirklich "Sicherheit" brauchst, dann ziehe die Daten auf DVD, lege sie in den Tresor und verstecke dann den Tresor im Wald. ;)

Kann man da Dateien mit persönlichen Daten ablegen? 

Millionen Menschen weltweit machen es. 

Und im Regelfall sind sie selbst schuld, wenn ihnen Dateien abhanden kommen: Sie verraten die Passwörter oder nutzen zu einfache Passwörter und geraten dann an Script-Kiddies, die ihren Übermut kühlen wollen.

Dem kannst du leicht abhelfen: http://www.sicherespasswort.com/

(Oder einfacher: Denke dir einen Satz aus, der mindestens 7 Wörter hat und den du dir merken kannst. Nimm die ersten und letzten Buchstaben jedes Wortes in der gleichen Groß- bzw. Kleinschreibung. Ersetze dann Buchstaben durch ähnliche Sonderzeichen und Ziffern, also beispielsweise "A" durch "4" oder "a" durch "@".

Ändere dieses Kennwort mindestens einmal im Monat. (Tipp: ein "Monats-Motto" kann dir dabei helfen, deine Kennwörter zu merken ;))

Dann bekommst du Kennwörter, die mit normalen Mitteln kaum zu knacken sind; und die dich zumindest vor den Gelegenheitsdieben gut schützen.)

Können da Hacker ran, oder andere?

Grundsätzlich können "Hacker" überall ran, wo sie eine Datenverbindung haben. Die Frage ist also nicht so sehr: "Können sie?" sondern "Wollen sie?"; denn es kostet meist einigen Aufwand, sich Zutritt zu verschaffen. Und wenn dann am Ende nur eine persönliche Einkaufsliste zu finden ist, lohnt sich der Aufwand nicht.

Wenn du mit "andere" die NSA oder die kommende "Super-Duper-Spezialeinheit des Bundesinformationsministeriums" oder einen der über 1.000 anderen Geheimdienste dieser Welt meinst: Yep, die haben das notwendige Rüstzeug dafür, um sich den Zugang zu verschaffen. Doch auch die machen es (noch) nicht "einfach so", sondern wollen einen guten Grund haben, die Technik von anderen interessanten Cloudspeichern abzuziehen.

---------------------------------

Mit anderen Worten: Für den Hausgebrauch ist es sicher genug. Wirklich sensible Daten würde ich dort aber nicht speichern.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community