Frage von CookiePunch, 73

Sind Ohrenentzündungen fürs Kaninchen tödlich?

HILFE!! Ich war mit meinem Kaninchen beim Arzt, weil es fast vollständig aufgehört hatte zu fressen. Es bekam einige Mittel und es wurde gründlich untersucht. Es stellte sich heraus, dass es eine eitrige Ohrentzündung hatte. Sein Zustand hatte sich deutlich verbessert und es fraß wieder ordentlich. Heute (2 Wochen später) war ich erneut beim Tierarzt. Sie sagten, dass die Ohrentzündung bis zum Knochen fortgeschritten sei und man nichts mehr für ihn tun könne, außer warten. Ich muss ehrlich sagen, dass mir der Tierarzt nicht sehr interessiert am Gesamtfall vor kam und ich ihm auch nicht wirklich vertraue. Nun meine Frage: Ist so eine Ohrenentzündung wirklich tödlich, und kann man da gar nichts machen?! Ich bitte um SCHNELLE hilfe! Danke!!

Expertenantwort
von Sesshomarux33, Community-Experte für Kaninchen, 31

Hallo, 

eine Ohrenentzündung kann sicher tödlich sein. Bis es soweit ist vergeht aber schon viel Zeit. Normalerweise bemerkt man das rechtzeitig. 

Wie wurde die Diagnose denn gestellt? Wenn du dem Tierarzt nicht vertraust und er dir das Gefühl gibt Kaninchen als Patienten nicht ganz so ernst zu nehmen, dann gehe zu einem anderen Tierarzt. Auf sweetrabbits.de findest du  eine Liste von auf Kaninchen spezialisierte Tierärzte.

Ich wünsche deinem Kaninchen alles Gute! :) 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von CookiePunch ,

Der Tierarzt hörte Lunge und Magen ab. Schaute sich die Augen, Zähne, so wie die Ohren an. Schließlich meinte er, es sei Eiter im Ohr. Was kann ich denn sonst noch alles tun? Ich möchte unbedingt, dass er wieder gesund wird. Er bekommt nun Antibiotika. Die Tierärzte meinten (Zitat). ''Wir können es (das Antibiotika) ihm nun immer wieder und wieder geben, aber irgendwann wird auch das nicht mehr helfen'' Und sie meinten, dass so etwas bei einem Menschen zwar operiert werden könne, es bei einem Kaninchen jedoch unmöglich wäre. Gibt es denn garnichts, was man tun kann? D:

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Kann ich mir so nicht ganz vorstellen. Suche dir einen anderen kaninchenerfahrenen Tierarzt raus und höre dir eine zweite Meinung an. 

Antwort
von hasiilii, 35

Ist dein Kaninchen ein Widder? Die neigen häufig zu chronischen Ohrenentzündungen.

Wie wurde er denn behandelt, bekam er Antibiotikum?

Ich würde hier nicht direkt die Flinte ins Korn werfen, sondern auf jeden Fall noch eine kompetente Zweitmeinung einholen.

Auf jeden Fall sollte dein Tier Schmerzmittel bekommen, da Ohrenentzündungen extrem schmerzhaft sind.

Kommentar von CookiePunch ,

Nein, es ist ein deutscher Zwergschecke. Keine Hängeohren etc.

Ja, er bekam Antibiotikum. Ein Schmerzmittel wurde ebenfalls verabreicht.

Antwort
von mohrmatthias, 51
Antwort
von BlackyGizmo, 40

Geh nochmal zu einem Kaninchenerfahrenen Tierarzt

Wenn man nichts mehr tun kann, dann bringt auch warten nichts, dann sollte es eingeschläfert werden, also scheint er keine Ahnung zu´haben. 

Keiner hier kann die Schwere der Ohrenentzündung erkennen. Nicht jede Ohrenentzündung ist tödlich.

Kommentar von CookiePunch ,

Also er bekommt nun Antibiotika. Die Tierärzte meinten (Zitat). ''Wir können es (das Antibiotika) ihm nun immer wieder und wieder geben, aber  irgendwann wird auch das nicht mehr helfen'' Und sie meinten, dass so etwas bei einem Menschen zwar operiert werden könne, es bei einem Kaninchen jedoch unmöglich wäre. Gibt es denn garnichts, was man tun kann?

Er ist nämlich eigentlich total aufgeweckt, scheint munter und frech wie immer, aber er hält den Kopf halt (wegen des Ohres) minimal schräg.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Eine Schiefe Kopfhaltung ist aber auch ein Symptom für E.C du solltet echt nochmal einen anderen Kaninchenerfahrenen Tierarzt raussuchen und hingehen. Bei E.C kann es nämlich schnell tödlich werden. Und auch so würde ich mit dem Ohr zu nem anderen Arzt. Was genau hat er denn gesagt wie die Erkrankung heißt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community