Frage von flatfaan, 102

Sind Neufis geeignet?

Ich frag nur so aus InteressexD Also ich meine sind Neufundländer als Hunde geeignet,wenn man in einer ganz normalen Stadt wohnt,jetzt nicht unbedingt auf dem land wo er den ganzen tag draußen ist etc? Denn viele sagen,dass er auf einen bauernhof gehört,wo er draußen sein kann,und dass er in der wohnung extrem stinkt,zu viel wiegt und deswegen sehr teuer mit futter ist. Stimmt das ,besitzt jmd einen neufi und hat erfahrungen usw??

Antwort
von silberwind58, 75

Ich hatte vor vielen Jahren einen Neufi aus dem Tierheim geholt,Der war schon elf Jahre alt und sein Herrchen ist verstorben. Ein Neufi wird eigentlich gar nicht so alt! Ja,der hat grosse Portionen gefressen,also nicht gross,viel! Er hat überhaupt nicht gestunken,Er riecht wie jeder Hund auch,ausser,Ein Neufi geht gerne schwimmen und danach stinkt Er wirklich! Ich hab Garten gehabt und könnte jetzt nicht sagen,ob Er für die Wohnung ,in der Stadt geeignet ist. Aber es kommt darauf an,wieviel Zeit Du hast,Er geht ja gerne spazieren und liebt Wasser.Und,der Neufi ist ein ganz,ganz sanfter Riese! War meiner !Fellpflege ist ganz wichtig,dann sieht der Prachtkerl wirklich prächtig aus!

Antwort
von dogmama, 42

besitzt jmd einen neufi und hat erfahrungen usw??


wir haben 2 Neufis und ich kann Dir sagen, dass es sehr ruhige Hunde sind. 

für eine Stadtwohnung sind sie aber trotzdem eher wenig bis gar nicht geeignet. Allein das Treppensteigen würde für diesen ca. 60 Kg schweren Hund auf Dauer zum Problem werden. 

und wenn der Hund dann mal krank oder auch alt ist würdest Du vor dem Problem stehen wie Du diesen Hund schweren und behäbigen Hund mehrmals tgl. Treppauf und Treppab befördert bekommst.

Ohne Lift alles so gut wie unmöglich! 

aber auch mit Lift würde ich davon anraten, denn Neufundländer lieben es im Winter stundenlang draußen im Schnee zu liegen oder auch sich ausgiebig darin zu wälzen und zu buddeln.

und ein ganz wichtiges Bedürfnis ist Wasserkontakt. Neufundländer lieben es zu schwimmen oder auch im Badebecken zu liegen, danach wird dann klatschnass auf dem kühlem Küchenboden relaxt. Der Wischeimer sollte deshalb auch immer parat stehen!


Kommentar von flatfaan ,

Wow das ist ja cool!xD gleich 2von den Rackern und vom optischen fast das Gegententeil von den kleineren Pudeln,die du/sie ja besitzt/besitzen 🙈finde ich super

Kommentar von dogmama ,

ja, und die 2 Dicken sind auch noch die Untertanen der Pudelbande :-))

Kommentar von flatfaan ,

Genial😂

Antwort
von Boxerfrau, 68

Das kommt nicht auf die Rasse an, sondern auf den Menschen und die zeit die der Mensch mit dem Hund verbringt und wie. Kein Hund ist glücklich wenn er 6 oder mehr Stunden am Tag alleine in der Bude hockt. Egal ob er auf dem Land wohnt oder in der Stadt. Ein Hund ist am liebsten draußen in der Natur und das nicht alleine. Bewegung und Auslastung ist für jeden Hund das A und O. Auch wenn man mit einem Neufi nicht unbedingt Joggen gehen kann. Außerdem mögens Neufis ehr kühl. In einer Wohnung wo es im Sommer warm wird, wird der Hund ziemlich leiden. Mein Onkel züchtet seit Jahren Neufis und die vergriechen sich bei diesem Wetter am liebsten im Keller oder in der Scheune. Auf Grund der Größe und des Gewichts, wäre auch keine Wohnung geeignet die nur mit Treppen erreichbar ist.

Antwort
von dwarf, 60

Wenn er Schwimmen darf und retten... dann ist ihm die Stadt egal... Auch eine Typische Bauerhofhaltung ist nicht rassegerecht...

Kommentar von flatfaan ,

ich dachte neufis sind immer realtiv faul??

Kommentar von dwarf ,

http://www.neufundlaender-dnk.de/ ... die Beschreibung sagt doch alles? 

Kommentar von spikecoco ,

die beiden Neufundländer meiner Freundin waren alles andere als faul. die jüngere der beiden hatte wirklich Pfeffer im Hi...., sie war kaum zu bändigen. Aber in der Regel sind sie schon ruhigere Hunde.

Antwort
von Tkdler, 13

Definitiv ist ein Neufundländer nichts für die Stadt, der braucht Platz. Richtig viel Platz.

Auf die Dauer wird der Hund da nicht Glücklich. Hier ist eher ein Dorf geeignet, ein Haus mit Garten etc. Da kann er dann im Garten liegen, Vögel beobachten, schnarchen und sich einfach wohl fühlen. Eben Neufi sein.

Und das ein Hund mit 60/70kg mehr Nahrung benötigt ist ja auch irgendwie klar.

Bezüglich des Geruchs, dass muss ich verneinen. Meine Hündin "duftet" nur nachdem sie im Regen Gassi war oder im See geschwommen ist. Aber das macht jeder Hund.

Es gibt noch einen Unterschied bezüglich der Züchtung, die einen sabbern mehr und die Anderen weniger.

Und auf die Fellpflege sollte man auch unbedingt achten, am Besten jede Woche mindestens einmal. Gerade mit dem Winterfell kann man im Frühjahr Eimerweise Haare sammeln. Reicht locker für einen Pullover. Ebenso muss man regelmäßig saugen bzw. wischen. Saugen am Besten täglich, weil der Hund auch Sand etc. mit in die Wohnung bringt, nachdem man im Wald war.

Ein Neufi ist sehr ruhig, gutmütig und ein richtiger Familienhund, lässt sich diesbezüglich auch nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Ebenso wollen diese Tiere auch viel Zuneigung.

Und im Alter werden sie auch schwerfälliger und da ist es schon eine größere Mühe Treppen zu steigen. Wie das eben bei alten Menschen auch so ist.

Aber bitte kauf/t dir/euch keinen Neufi, wenn ihr mitten in der Stadt wohnt und auch keinen großen Garten habt. Das wäre furchtbar für das Tier.

__________________________________________________________

Mit 1,80m Körpergröße will ein Mensch ja auch nicht sein Leben lang in einem 1,20m Bett schlafen.

Liebe Grüße

Antwort
von Gargoyle74, 40

Und bitte verniedliche nicht alles so. Ein "Neufi" ist ein Neufundländer. !! Du sagst ja auch nicht Kindi zu Deinem Blag oder Menny zu Deinem Mann,oder !! Ich hasse das.... Sorry....Ein Pudel ist ein Pudel-kein Pudeli und ein Schäferhund sicher kein Schäfi.........Sche..sss....Schulferien....!

Kommentar von flatfaan ,

ja sorry,das sind halt abkürzungen und ich verniedliche es auch nicht. ich sage ja auch abi und nicht abitur. Also so mache ich das,dir muss es ja nicht so gefallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community