Frage von HnyBee, 77

Sind Menschenrechte tatsächlich universell gültig?

Zurzeit diskutieren wir in der Schule das Thema Menschenrechte und Menschenwürde. Auf die Frage wieso wir denn eigentlich Menschenrechte besitzen lautete die Antwort "weil wir Menschen sind".

Da stellst sich mir jedoch die Frage, dass wenn die Menschenwürde so allgegegnwärtig und Menschenrechte eigentlich unantastbar sind und dabei für ALLE Menschen überall gelten, wie es denn sein kann, dass es in manchen Ländern wie etwa China oder den USA noch die Todesstrafe gibt, zumal dies ja eine Verletzung der Menschenrechte ist, wenn das Recht auf Leben als solches aufgefasst wird. Es scheint ja fast so, als sei die Menschenwürde und das Recht auf Leben staatlich gebunden und je nach Aufenthaltsort veränderlich.

Da stimmt die Philosphie, dass wir Menschen aufgrund unseres Menschseins diese unabsdingbaren Menschenrechte besitzen, doch gar nicht mehr damit überein.

Selbstverständlich kommt es immer wieder dazu, dass gegen Menschenrechte verstoßen wird, doch derartige Verstoße wie die Todesstrafe sind ja soweit ich mir denken kann kaum einklagbar und es erscheint mir demnach so, dass in gewissen Verfassungen der Menschenrechtsgedanke keine Zentrale bzw. gar keine Stellung findet.

Ich hoffe, jemand kann etwas Licht in meine Gedanken bringen und erläutern, ob der Menschenrechtsgedanke eben doch nur ein Produkt des jeweiligen Staates ist und eben doch kein angeborenes, natürliches, unantastbares und vorstaatliches Recht in allen Teilen der Welt darstellt, sondern nur gesondert in manchen Ländern zum Vorschein kommt.

Antwort
von Jurasuppe, 26

Hallo HnyBee,

ich finde es toll, dass du dich hierfür interessierst. Außerdem stellst du auch die richtigen Fragen. Ich möchte mal versuchen zu erläutern, wie das Ganze zu verstehen ist.

Mal ganz abstrakt vorne weg: Ja, "Menschenrechte" sind subjektive Rechte, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen (allein aufgrund des Menschseins) und stellen zunächst einmal aber nur eine Idee dar. Diese ist eng verbunden mit dem Humanismus und der im Zeitalter der Aufklärung entwickelten Idee des Naturrechts.

Die Umsetzung dieser Menschenrechte erfolgt auf verschiedenste Weise in der Welt.

I. Nationale Verfassungen

Diese Idee wird primär in den nationalen Verfassungen umgesetzt, in Deutschland etwa im Grundgesetz mit den Grundrechten. Hier wird zwischen Jedermannsgrundrechten ("Menschenrechte" insb.) und Deutschengrundrechten unterschieden. Dein Eindruck ist daher durchaus richtig.

Grundsätzlich können Grundrechte beschränkt werden, ein Eingriff kann dann verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein. Bei der Menschenwürde ist das jedoch nicht möglich, sie nimmt eine Sonderstellung für sich in Anspruch. Wenn dich das vertieft interessiert, dann verweise ich mal auf einen anderen von mir verfassten Artikel, welcher sich mit der MW auseinandersetzte: https://www.gutefrage.net/frage/wie-wuerdet-ihr-entscheiden-und-warum?foundIn=li...

In anderen Staaten werden die Menschenrechte durchaus nicht so geachtet wie in der westlichen Welt, das hast du völlig richtig erkannt. Viele Staaten haben ein eher als "distanziert" zu bewertendes Verhältnis zu diesen.

II. Völkerrechtliche Verträge, Supranationale Gewährleistung

Vielfach werden Menschenrenrechte auch in völkerrechtlichen Verträgen (z.B. EMRK) gewährleistet. Wichtig ist sicherlich auch die Grundrechtecharta der EU oder die Grundfreiheiten (etwas wirtschaftsbezogener). Es gibt zahlreiche weitere regionale und universelle Verträge zum Schutz der Menschenrechte.

Damit kommt es zu einem sehr komplexen Mehrebenensystem.

III. Rechtsschutz

Gerade im europäischen Mehrebenensystem ist inzwischen ein sehr komplexer und nicht mehr einfach zugänglicher Grundrechtsschutz etabliert worden. Während in Deutschland Akte deutscher Staatsgewalt wegen einer GR-Verletzung vor dem Budnesverfassungsgericht im Rahmen einer Verfassungsbeschwerde gerügt werden können, ist das in anderen Bereichen zum Teil nicht so einfach. Im Wesentlichen erfolgt in Europa aber der Schutz supranational verbürgter Rechte noch über den EGMR (für EMRK) und den EuGH (für GR-Ch). Die Gewährleistungen der einzelnen Rechtsordnungen ähneln sich stark, das ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass man so gut es geht versucht, einen gemeineuropäischen Grundrechtsstandard auszuformen.

In den USA (eigentlich zu I.) ist der Schutz sicherlich z.T. anders ausgestaltet. Die USA hat auch nicht die deutsche Vergangenheit, daher ist der Umgang mit der "Menschenwürde" etwa sicherlich etwas liberaler als in Deutschland. In den USA kann daher eine Todesstrafe in einzelnen Bundesstaaten erlaubt sein. Das wäre bei uns undenkbar, insoweit hast du Recht, dass das Verständnis von Menschenrechten überwiegend regional ist. Aber bei so ziemlich allen westlichen Staaten gibt es ein recht akzeptables Meschenrechtsideal. Problematischer wird es eher in anderen Teilen der Welt, in dnen ggf. sogar richtig gehend Völkermord & ethnische SÄuberungen betrieben werden. Völkerrechtlich sehr interessant, insb. ob man das unterbinden darf! :)

Ebenjenem Völkerrecht muss ich mich jetzt wieder widmen, ich hoffe ich konnte etwas helfen, falls spezielle Fragen bestehen kannst du ja kommentieren.

Viele Grüße, JS

Antwort
von voayager, 27

gültig für Wen? Im Krieg und in der Revolution, wird man sie zeitweilig außer Kraft setzen, ob nun aus Menschenfeindlichkeit heraus, oder aber einer Notwendigkeit geschuldet.

Der putzige Schulbetrieb wird das wohl nicht so sehen wollen, sondern mehr abstrakt-moralisch an die Thematik hernagehen und dann auch dort verbleiben.

Antwort
von Mastrodonato, 21

Es ist ein Wertesystem - kann deshalb nicht universell gültig sein wie etwa ein physikalisches Gesetz.

Sie erlauben aber eine sehr faire Ordnung zwischen den Menschen.

Antwort
von Fielkeinnameein, 35

Hallo,

also in der Theorie sind diese natürlich für jeden gültig.

In der Praxis allerdings nicht, wie du schon richtig erkannt hast.

Mfg

Antwort
von rockglf, 37

Schau mal nach Nord Korea. Schau was teilweise in Afrika passiert. In Europa findest du genauso dauerhafte Menschenrechtsverletzungen. 

Grundsätzlich gelten sie für alle und zu jeder Zeit; Hört sich ja gut an. Aber praktisch ist das einfach anders. 

Antwort
von Nunuhueper, 12

Dann vergleich doch einmal die Menschenrechte im Islam (Kairoer Erklärung) 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer\_Erkl%C3%A4rung\_der\_Menschenrechte\_im\_...

mit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine\_Erkl%C3%A4rung\_der\_Menschenrechte

Dann wirst Du schon gravierende Unterschiede dabei bemerken, warum Menschenrechte nicht universell gültig sind.

Eine Analyse der unterschiedlichen Ansichten bringt sicher Aufklärung, somit  kommt man der Wahrheit näher..

Antwort
von Aleqasina, 26

Die Frage ist hier wohl nicht, ob Menschenrechte unsiversell gültig sind (das sind sie!), sondern ob sie überall beachtet werden (das werden sie nicht!).

Menschenrechte stehen über der staatlichen Gesetzgebung. Auch ein Staat darf sie nicht abschaffen oder aussetzten.

Antwort
von wikteo, 19

Jedes Land formuliert seine eigenen Menschenrechte. Es ist wie mit der Religion, jeder glaub an was anderes und setzt auch dieses durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community