Frage von InsertCoolName, 52

Sind Menschen wie Donald Trump nicht auch wichtig für uns, damit wir (wieder) lernen, dass Freiheit und Demokratie nichts Selbstverständliches ist?

Donald Trump provoziert und würde die Menschen (bei Amtsübernahme) aus ihrer Komfortzone zwingen.

Antwort
von StevenArmstrong, 4

Hallo,

ich muss zuegeben, das deine behauptung stimmt.

Auch der 2.WK hatte, so verrückt es klingen mag, etwas Gutes:

Die Grüdnung der Vereinten Nationen, ohne die hätten die USA und die UdSSR sich längst gegenseitig und die ganze Menschheit gleich mit vernichtet. Die UNO konnte jede Konfrontation zumindest bremsen und zum Stillstand bringen, ehe es über die Klippe ging und die Menschheit komplett ausgelöscht wurde.

Wobei es fraglich ist, ob es ohne den Zweiten Weltkrieg auch einen Kalten Krieg gegeben hätte. 

MfG

Steven Armstrong

Kommentar von InsertCoolName ,

Ganz genau. Wenn der Bevölkerung immer wieder kleine Nadelstiche in Form von politischen Entscheidungen gesetzt werden, die letztendlich dazu führen, dass Grundrechte erodiert werden und der Mensch in seiner Konsumhaltung nach zwei Stunden Nörgelei wieder im Alltagstrott ist, hat dies einen anderen Effekt, als wenn ein potentiell gefährlicher Präsidentschaftskandidat einer Supermacht mit seinem (fast radikalen) Programm zig-hundert-millionen Menschen auf der Welt quasi vor den Kopf stößt.

Vielen Dank für deinen Beitrag!

Antwort
von elenore, 18

Um Gotteswillen....Donald Trump ist der LETZTE von dem wir lernen, dass Freiheit und Demokratie nichts Selbstverständliches ist!!!

Die Zahlen sind eindeutig: Statistisch gesehen hat der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump kaum Aussicht, ins Weiße Haus einzuziehen. Nach Berechnungen der "New York Times" liegen die Chancen seiner demokratischen Konkurrentin Hillary Clinton, am 8. November zur ersten US-Präsidentin gewählt zu werden, bei 76 Prozent.......armes Amerika, sollte er dennoch gewinnen!!!!

„Wäre dies ein guter oder großartiger Präsident?“ - Mehr als die Hälfte der US-Amerikaner ist in Sachen Donald Trump anderer Meinung.        

 

Antwort
von MRnullkReAktIv, 28

Kann man so sehen ja. Man könnte sagen: ohne dunkel gibt es kein hell, ohne Gegenteil existiert vieles nicht, oder eben nur ohne große Bedeutung.
Allerdings finde ich, dass solche Leute nicht an die Macht kommen sollten. Und ich versteh auch nicht warum so viele Amerikaner Trump so toll finden.

Kommentar von orange000 ,

viele Amis verstehen auch nicht , warum hier so viele Merkel toll finden.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Das verstehen viele Deutsche auch nicht, mich eingeschlossen.

Antwort
von kubamax, 22

Ich würde mich vielleicht aus der Komfortzone holen lassen, aber nicht von einem enthemmten Clown.

Antwort
von Griesuh, 24

Wurde Trump Mister Präsident werden,  hätte die USA die längste Zeit eine Demokratie gehabt.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

So ein Schwachsinn .. auch Trump hat sich als Präsident an Dinge zu halten.

Kommentar von Griesuh ,

Na klar, siehe Erdowa(h)n der hätte sich auch an die demokratischen Gesetze der Türkei zu halten.

Höre dir doch ein mal in ruhe das Geschwätz vom Trump an, dann erkennst du wa er tatsächlich vor hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community