Sind Menschen mit Autismus grundsätzlich "unecht"?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Autisten haben Schwierigkeiten, was das Sozialleben, Kontakte und die Kommunikation angeht. Sie können die Reaktion anderer Menschen schlechter verstehen, einordnen oder deuten und sie selbst reagieren oftmal anders als andere Leute.

Was in dem Zusammenhang das Wort "unecht" verloren hat, erschließt sich mir allerdings auch nicht. Frag doch einfach deine Mutter nochmal, was sie gemeint hat. Wahrscheinlich hat sie sich nur schlecht ausgedrückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie sind nicht unecht. Sie sind nur sehr viel sachlicher in der Kommunikation oder sie vermeiden sie (öfter mal) ganz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann sie wohl nur selbst beantworten, wenn sie denn will. Aber ich spekuliere mal ...

Als Kinder sind Autisten authentischer, weil sie weniger nachahmen und schauspielern. Sie sagen direkt was sie denken, oder sagen gar nichts. Lügen ist ihnen fremd.

Weil sie sich mit so viel Aufrichtigkeit unbeliebt machen, gewöhnen die schauspielerisch Begabten sich an, nach außen wie Nicht-Autisten zu wirken. Sie trainieren "normale" Körperhaltung, Sprache, Floskeln und so weiter. So formen sie sich eine unechte Fassade, um den Autismus zu kaschieren. Diese unechte Fassade kommuniziert dann sozial erfolgreich, findet mehr oder weniger echte Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autismus ist ein weites Feld. Er tritt in einem weiten Spektrum auf, ist also bei einigen Betroffenen stärker ausgeprägt als bei anderen. Schon allein deshalb ist es ziemlicher Quatsch, alle Autisten über einen Kamm zu scheren.

Möglicherweise meinte deine Mutter, dass einige Menschen mit Autismus soziale Kommunikation eher "schematisch" erlernen und nachahmen. Sie sollte dringend über ihre Definition der Wörter "echt" und "normal" nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist so nicht beantwortbar, weill es "den" Autismus nicht gibt. Autismus bezeichnet eine ganze Anzahl von Verhaltensweisen, -auffälligkeiten und -störungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat Deine Mutter bei 'nicht echten' Menschen in Richtung 'ausserirdische Menschen' gedacht gehabt...

also Menschen vom anderen Planet herstammend...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja Menschen mit Autismus haben oft Schwierigkeiten Gefühle zu zeigen bzw zu erkennen. Und müssen das mühsam lernen. Beim erkennen kann das noch einigermaßen klappen, aber beim zeigen wird die Sache schon sehr schwer. Und es wirkt und ist dann oft wirklich unecht.

Deswegen sind diese Menschen aber keine Heuchler oder Schauspieler. Im gegensatze zu "normalen" die oft Gefühle vorspielen und dadurch unecht sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar sind auch Autisten ECHT!
Klar sind sie "anders", aber dennoch ECHT.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autisten sind sogar über die Maßen authentisch, da ihnen "Imitationsverhalten" fremd ist! Sie bleiben sich strikt treu und begegnen dir oft unverfälscht, eine Kostbarkeit der mitmenschlichen Kommunikation!

Deine Mutter meint mit ihrer Aussage, Autisten und deren vielfältige Ausdrucksformen seien ihr fremd, unvorstellbar.
Sie setzt ihr Unvermögen, sich in andere Wesensarten einzufühlen, gleich mit einem vermuteten "Istzustand" des Autisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pramidenzelle
15.06.2016, 22:07

Naja, dass Autisten das Imitationsverhalten fremd ist, würde ich so nicht unterschreiben. Es gibt eine Menge Autisten wie mich, die durchaus in der Lage sind, als neurotypisch durchzugehen, wenn man nicht zu genau hinsieht. Und zumindest bei mir selbst hat das eine Menge damit zu tun, dass ich gelernt habe, NT-Mimik, Gestik und Verhalten bis zu einem gewissen Grad zu imitieren.

3

Menschen mit Autismus leben in echt ihre Krankheit.

Zu behaupten, dass sie unecht sind, finde ich anmaßend und wie du schon schreibst unverständlich, weil es nicht begründet werden kann.

Wie kann man von einem Blinden erwarten, dass er sich wie ein Sehender verhält?

So geht es mit allen Krankheiten, sie werden gelebt, wie sie sind.

Im Gegensatz dazu, muss man von uns Gesunden behaupten, dass wir uns Kranken gegenüber unecht verhalten, weil wir sie nicht so nehmen, wie sie sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halbsowichtig
17.06.2016, 09:18

Stimmt nicht ganz. Wir leben unser Leben. Jeder sollte sein Leben leben.

0

Also mir als Autisten erscheinen eher die Nichtautisten "unecht".

Weil sie viel zu oft "A" sagen, dabei "B" denken, aber letztendlich "C" meinen und erwarten, daß man "D" versteht.

Kurz: sie verwirren mich einfach nur.

Und nicht selten sich selbst auch.

Aber mir geben sie dafür gerne die Schuld. o.O

Sind die nicht ganz dicht? ;)

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kitty113
16.06.2016, 18:40

"Weil sie viel zu oft "A" sagen, dabei "B" denken, aber letztendlich "C" meinen und erwarten, daß man "D" versteht."

Was meist genau mit A, B, C und D? Sorry, ich habe es nicht so genau verstanden. Aber ich vermute mal, dass du damit die ganzen Lügen (aus Angst jmd. zu verletzen/abzuwimmeln oder reiner Höflichkeit) oder die sogenannten "netten", aber falschen Höflichkeitsantworten der Nichtautisten meintest, die meist einem dazu dienen, ihrem Gegenüber die Gefühle zu schonen.

0

Ich nehme nicht an dass deine Mutter eine medizinisch - psychiatrische oder psychologische Ausbildung hat. Daher hat sie vermutlich nicht genügend Einblick in das Wesen von Autisten und sonstigen psychisch kranken Menschen. Ich würde ihre Aussage einfach ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?