Frage von Neutralis, 156

Sind Menschen, die nicht machthungrig sind psychisch gestört?

Es liegt ja eigentlich in unserer Natur. Trotzdem behaupten viele, dass sie nichts brauchen um zufrieden zu sein.

Antwort
von Sonja66, 22

Sind Menschen, die nicht machthungrig sind psychisch gestört?

Ja also, wenn sie wirklich, wie du hier schreibst, überhaupt gar nicht hungrig auf Macht sind, ihre eigene Macht aus irgendeinem Grunde ablehnen, so würde ich sagen:"Ja".

Andersrum sind natürlich Menschen, die zu machthungrig sind, genauso gestört.

Es liegt ja eigentlich in unserer Natur. 

Ja, sehe ich auch so.

Trotzdem behaupten viele, dass sie nichts brauchen um zufrieden zu sein. 

Viele? Echt? Ich glaube eher, das ist einfach so dahergesagt......  ;-)

Selbst zum Zufrieden-sein, brauche ich mindestens geeignete bzw. entsprechende Gedanken dazu, und das ist ja wohl nicht nichts.

Nichts wäre ja wirklich nichts, wenn wir es mal ganz kleinlich betrachten. Bei Nichts wäre ja noch nicht mal die Luft zum Atmen drinne. Also von dem her ist diese Aussage Unfug oder einfach nur schlampig bis unüberlegt.

Diese Vielen meinen wohl eher wenig anstatt nichts. Sie meinen wohl eher nichts mehr zum derzeitigen Bestand dazu. Oder was immer sie damit meinen. Und auch das ist unglaubwürdig, weil jeder Mensch was inne hat, das ihn antreibt. Und das ist auch gut so!  :-)
Natürlich brauchen wir einige Dinge, um im Leben zufrieden sein zu können, das ist doch klar, ich mein, zumindest die lebenserhaltenden sollten doch mal vorhanden sein - oder? So, wenn man es mal kleinlich betrachtet.


Antwort
von Kuno33, 83

Die Bereitschaft zur Selbstbehauptung würde ich als überlebenswichtig sehen. Der Machthunger erscheint mir schon eher krankhaft.

Außerdem haben wir Menschen so etwas wie Kultur, dazu gehört auch soziales Verhalten.

Antwort
von Machtnix53, 29

In unserer Natur liegt lediglich, dass wir keine Ohnmacht mögen. Wir wollen die Macht über uns selbst, man könnte das auch Freiheit nennen.

Dass sich aus erlebter Ohnmacht Machthunger entwickelt, ist möglich, aber nicht natürlich und zum Glück nicht so häufig (Die wenigen Fälle sind schlimm genug). Die Meisten sind zufrieden, wenn sie nicht unter der Macht anderer stehen und so mitfühlend, dass sie es ihren Mitmenschen nicht zumuten wollen. 

Machthunger ist eine Fehlentwicklung auf der Grundlage der falschen Vorstellung, dass es ihnen besser geht, je mehr Macht sie haben. Wenn sie wirklich hungrig nach Macht wären, würde ihre Macht sie satt machen. Dass sie hungrig bleiben, und immer mehr davon brauchen, zeigt, dass ihnen eigentlich etwas ganz anderes fehlt.

Antwort
von Andracus, 72

Es gibt auch solche menschen, die nicht zwar bedürfnisse haben, aber anderen menschen (gleichwertigen lebewesen) ihren willen aufzuzwingen ist keines davon. unsere faähigkeit uns über allzu niedere instinkte hinwegzusetzen hat uns dahin gebracht wo wir jetzt sind, auch wenn sich speziell das verlangen nach macht über andere nie völlig hat auslöschen lassen.

Antwort
von Tokij, 96

Meinst du nicht, dass man es auch andersrum formulieren kann?

Oder hast du schonmal eine Katze gesehen, die rastlos und ständig unzufrieden mit sich ist? Oder ein beliebiges anderes Tier. Der Mensch ist noch am ehesten unnatürlich.

Antwort
von Ripley123, 29

Wir sind soziale Wesen und sind folglich auf Menschen angewiesen. Normal ist ein Geben und Nehmen, so kann man das soziale Miteinander aufrecht erhalten. Machtungleichgewicht führt früher oder später zum Widerstand bzw. zu Konflikten.

Gar keine Macht zu haben, ist Eher eine Folge von Ohnmacht in der Erfahrung. Machthungrig zu sein ist ebenfalls Ohnmacht, denn man ist darauf getrimmt Macht über andere zu haben, damit genügt man sich nicht selbst, dh. Das eigene Selbst ist alleine nicht stark genug. Ein gesunder Mensvh hat Macht über sein Leben und nicht über andere Lebewesen. Somit führt gesunde Macht zu einem konstruktiven miteinander. Macht über das eigene Leben zu haben und Schlechtes abzuwenden und Positives zu unterstützen, das ist natürlich, alles andere ist ein Ungleichgewicht und folglich nicht natürlich.


Antwort
von latricolore, 33

machthungrig und nichts brauchen sind zwei Paar Schuhe.

Ansonsten halte ich mich für geistig ziemlich gesund.

Antwort
von Ggggggggg13, 41

Leid kommt durch Verlangen. Wenn wir nichts verlangen, dann können wir glücklich leben. Es gibt auch kein glücklicheres Leben. Um diesen Satz zu verstehen folgendes Beispiel: Ein Kind in Afrika bekommt ein Fahrrad für 20€ und ist total glücklich. Ein Junge in Europa bekommt ein 400€ Handy und ist auch total glücklich. Wer ist jetzt glücklicher der mit dem 400€ Handy weil es mehr wert ist? Nein! Der Zustand des Glücks ist hier nicht vom Wert einer Sache bestimmt. Menschen die nicht nach Macht streben, haben diese Wahrheit erkannt und sehen, dass sie sich über kleinere Dinge genauso freuen können. Sie können die Gefahr und die Abhängigkeit die von Streben nach Macht ausgeht, einschätzen. Diese Menschen sind nicht krank sonder eine geistige Stufe weiter als die meisten Menschen.

Antwort
von TheAnnyPenny, 34

Ich denke nicht, dass es in unserer Natur liegt nach Macht zu streben. Klar Überleben und besser sein als die anderen schon, aber schaut man sich die Tierwelt an sieht man dass sich die meisten Tiere einem anderen Tier unterordnen: Hunde, Ameisen, Bienen...

Ich finde Machthunger ist krank, oft sind die Leute psychich gestört und haben selbstbewusstseins Probleme.. Nur manche, die wahren Rudelführer, sind gut darin - aber auch fair..


Antwort
von BertRollmops, 28

Psychisch gestört ist das Problem an der Frage. 

Du wertest. Bist Du selber OBJEKTIV normal?

Ansonsten ist Machthunger natürlich schon viel. Hunger hat sehr viel mit Mangel zu tun. Gibt es sehr viele Menschen, auf die das zutrifft? Donald Trump ist ein Beispiel. Oder Markus Söder.

Antwort
von anti398, 63

Nein,
Wie du ja bereits sagtest, es liegt in unserer natur das es Machtmenschen gibt.
Genauso liegt es in der Natur das es menschen gibt die sich lenken lassen.
Ohne menschen die auf einen hören, ist der Machtmensch ja Machtlos ^^

Antwort
von mermaid13, 69

Sehr geehrte/r Neutralis, Sie machen sich zu viele Sorgen um die Psyche anderer Menschen.

Kommentar von Neutralis ,

Du machst dir zu viele Sorgen um mich. Vielen Dank dafür. :)

Kommentar von mermaid13 ,

Nein, ich mache mir Sorgen um meine ungestörte GF-Nachtruhe.

Kommentar von Neutralis ,

Das hat mich verletzt.

Kommentar von mermaid13 ,

Sehr gut.

Kommentar von Neutralis ,

Du bist ein schrecklicher Mensch. 

Kommentar von mermaid13 ,

Nein, ich bin einfach nur eine 14-Jährige, die in Ruhe die Nacht genießen will.

Kommentar von Neutralis ,

Dann schlaf, Kind. :) ich sing dir auch ein gute Nacht Lied.

Kommentar von mermaid13 ,

Ich schlafe nicht.

Kommentar von mermaid13 ,

Ich schlafe sozusagen nie.

Antwort
von Idiealot, 34

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Menschen die machthungrig sind, sind psychisch gestört.

„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“

Abraham Lincoln
Antwort
von idclol, 37

Das wird uns nur von unserer Gesellschaft eingetrichtert..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten