Frage von kama86, 25

Sind meine TFL am Motorrad zugelassen?

Moin zusammen,

ich habe mir für mein Motorrad Spiegel mit integrierten TFL gekauft. Die Spiegel sowie die Leuchten haben je eine E-Nummer.

Nun ist jedoch meine Frage, ob ich diese auch legal als TFL verbauen kann. Ich habe gelesen, dass sie ECE R87 zugelassen sein müssen...

Bei mir steht drauf: E11 50R-00 1304 (LED) die Spiegel haben eine separate Nummer.

Müssen die Spiegel - sofern ich sie überhaupt verbauen darf - eingetragen werden?

Mir ist bewusst, dass sie richtig angeschlossen werden müssten also sie sollten leuchten, wenn die Zündung an ist jedoch aus sein, wenn das Abblendlicht eingeschaltet wird...

Danke für Hilfe

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 9

Hallo,

als erstes zu ECE und Eintragung. Alles was ein ECE-Prüfzeichen oder eine ABE hat, muss nicht eingetragen werden. Alles was ein Teilegutachten hat, darf zwar verbaut werden, muss aber in den Fahrzeugpapieren eingetragen werden.

Da es aber fast überall auch ein ABER gibt, kann es auch nicht in Ordnung sein etwas zu verbauen, selbst wenn es ein ECE-Prüfzeichen hat.

Damit kommen wir zu deinem Tagfahrlicht:

Seit 1. April 2013 sind Tagfahrleuchten auch an Motorrädern zugelassen - wahlweise eine oder zwei Tagfahrleuchten.

Zunächst stellt sich die Frage, ob das Licht im Spiegel wirklich ein Tagfahrlicht ist.

Viel gängiger sind bei Motorrädern Begrenzungsleuchten, die nach StVZO noch verboten waren, nach den EG-Richtlinien nun aber erlaubt sind.

Diese sind nicht so hell wie Tagfahrleuchten und das normale Standlicht muss deaktiviert werden.

Ist es doch Tagfahrlicht, kannst du es zwar grundsätzlich nutzen, musst dabei aber die Vorschriften zum Anbau beachten. Machst du das nicht, ist es verboten und dann hilft auch das ECE-Prüfzeichen nichts.

Bei fast allen neueren Motorrädern - die nicht serienmäßig mit Tagfahrlicht ausgerüstet sind - lässt sich das Abblendlicht ja gar nicht ausschalten.

Das wäre dein erstes Problem. Denn sobald das TFL angeschaltet ist, muss das Abblendlicht aus sein. Im Gegensatz zum PKW muss aber beim Motorrad das Rücklicht weiter leuchten.

Sollte das bei dir der Fall sein, wird es schon schwierig. Das entsprechend einzubauen und zu schalten, dürfte von einem Laien kaum bewerkstelligt werden können.

Umgekehrt muss das TFL aus sein, wenn das Abblendlicht eingeschaltet ist. Ausnahme ist, wenn das TFL dann deutlicher schwächer wird. Dann fungiert es als Begrenzungslicht.

Weiteres Problem könnte die Höhe sein. Das TFL darf maximal auf einer Höhe von 1500 mm sitzen. Da die Spiegel meist der höchste Punkt am Motorrad sind, könnte das je nach Modell des Motorrads sehr eng werden.

Und ganz problematisch wird es bei dem in den Spiegeln integrierten Tagfahrlicht:

Bei Verwendung von zwei Tagfahrleuchten sind diese symmetrisch zur Fahrzeug-Mitte anzuordnen, der Abstand zwischen den leuchtenden Flächen darf nicht mehr als 42 Zentimeter betragen. Die Einhaltung dieses Maximalabstandes entfällt, wenn das Tagfahrlicht in andere vordere Leuchten integriert ist oder bei symmetrischer Anordnung innerhalb der Fahrzeugsilhouette liegt. Auch das kann bei Spiegeln problematisch werden.

Also beginn mal zu messen, dann weißt du, ob sie nutzen darfst.

Im Übrigen halte ich viel davon, dass wir Motorradfahrer etwas dafür tun wieder besser wahrgenommen zu werden!

Als die PKW noch kein Tagfahrlicht hatten, hat unser Abblendlicht durchaus ausgereicht. Heute bei den hellen LED in den PKW müssen wir eben nachrüsten.

Viele Grüße

Michael

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten