Frage von juliaavcz, 92

Sind meine Symptome Anzeichen für eine Blinddarmentzündung?

hallo! ich bin 16 und ich hatte vor ca 3 jahren schon eine blinddarmentzündung . wo ich mich ganze Nacht übergeben habe, Durchfall usw hatte. nun vor über einem monat meinte der arzt ich hab eine darminfektion oder ich bin schwanger. war beim FA ,bin nicht schwanger. er meinte aber ich soll in 2wochen wiederkommen weil ich meine tage hatte und er so den harn nicht kontrollieren konnte. ich war dort am Donnerstag, er meinte im harn ist eiweiss und bisschen rote Blutkörperchen. ich muss in 1 woche wiederhin. aber er meinte das eiweiss undso ist nicht schlimm, aber sollte weggehen. am montag muss ich anrufen wegen den blutergebnissen. die schmerzen sind auch weggegangen, hatte nur manchmal leichte Übelkeit zwischendurch. seit paar stunden habe ich so schmerzen im rechten unterbauch, kann fast nicht gehen, sitzen geht gerade noch. mir ist bisschen übel, hab aber kein fieber. aber einen komischen druck im bauch und wenn ich rechts unten also wo es weh tut draufdrücke habe ich starke Schmerzen!! die ziehen sogar bisschen nach hinten zum rücken. mir ist ebenso auch zwischendurch schwindelig. hatte in den letzten paar monaten öfters leichtes stechen im rechten unterbauch, verschwand aber immer nach1-2 stunden. jetzt habe ich die Schmerzen sicher seit 13uhr. denkt ihr es ist wieder eine Blinddarmentzündung? sollte ich lieber ins kh ?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 74

Hallo! Ich würde damit den Notdienst rufen.Du brauchst eine Diagnose und Hilfe. da gibt  es für den Arzt noch bestimmte Schmerzpunkte, die er beim Abtasten des Bauchs aufspüren kann und die für eine Blinddarmentzündung typisch sind.

Der so genannte Lanz-Punkt liegt in einem bestimmten Abstand zu den beiden Darmbeinstacheln.Den so genannte McBurney-Punkt ertastet der Arzt mittig zwischen dem Bauchnabel und einem Vorsprung am Hüftknochen.

Nicht selbst drücken!

Das erstellte Blutbild zeigt eine erhöhte Zahl von weißen Blutkörperchen (Leukozytosen) und einiges mehr. Ich wünsche Dir gute Besserung.

Antwort
von FataMorgana2010, 68

Wie ist denn vor drei Jahren die Blinddarmentzündung behandelt worden? Bist du nicht operiert worden?

Kommentar von juliaavcz ,

nein sie meinten ist nicht nötig, war 2 Tage drin weil mein körper ausgetrocknet war, da ich nicht mal was trinken konnte

Antwort
von putzfee1, 82

Könnte durchaus eine Blinddarmentzündung sein. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall vorsichtshalber ins Krankenhaus fahren. Nach Hause schicken können sie dich immer noch, falls nichts ist. Wenn es aber wirklich eine ist und du wartest zu lange, kann es zum Blinddarmdurchbruch kommen, das wäre lebensgefährlich. Also nicht mehr abwarten und besser sofort ins Krankenhaus.

Antwort
von bikerin99, 92

Der Notarzt oder das KH kann deine Beschwerden besser abklären. Außer Blinddarmentzündung kann man solche Schmerzen auch bei einer Eierstockentzündung haben. Aber nochmals ein Arzt kann abklären, was es mit deinen Schmerzen auf sich hat.

Antwort
von Gothictraum, 45

Am besten ins KH die können es dir besser sagen

Antwort
von andi0053, 45

Hallo Julia,

ich kann das nicht beurteilen ich bin auch nur Laie - und Ferndiagnosen sind immer fragwürdig.

Wenn der Verdacht besteht, es könne dringender sein, steht dir der ärztliche Bereitschaftsdienst zur Verfügung, in Deutschland unter der Nummer 116 117. Ggf. schicken die einen Arzt vorbei, der einen untersucht.  Des weiteren notfalls natürlich die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses.

Ansonsten würde ich es jedenfalls baldmöglichst vom Arzt untersuchen lassen.

Was du beachten solltest:

- Drücke bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung nicht auf die betroffene Stelle selbst; bei einer tatsächlichen Blinddarmentzündung könnte dies schlimmstenfalls zu einem Blinddarmdurchbruch führen. (Hier gelesen, von User cyracus.)

- Ich hab auch gehört, man sollte auf Wärmeflaschen verzichten.

Ich möchte dich aber nicht beunruhigen; natürlich kann es auch etwas Harmloseres sein. Nur sagen können wir es nicht. Ich wollte nur darauf hinweisen, was mir bekannt ist.

Damit wünsche ich dir alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community