Frage von Surrayne, 26

Sind meine Sorgen nach Veränderung meines Zustandes nach Weisheitszahn OP berechtigt?

Hallo Zusammen,

vor 8 Tagen wurde mir ein Weisheitszahn gezogen (rechts unten). Dieser war noch nicht durchgestoßen und musste rausoperiert werden. Über das dadurch entstandene Loch war eine Haut gewachsen, die sich leider eben gelöst hat. Nun ist dort eben eine Art Loch, wo ich vorher den Zahn hatte. Die Wunde ist allerdings verheilt und es tut nicht weh. Ich bin beunruhigt, da sich dort hin und wieder Essensreste sammeln. Putzen kann ich dort auch nicht. Zurzeit benutze ich eine Mundspülung, aber so kann das nicht weitergehen, oder? Zum Zahnarzt kann ich leider auch erst frühestens Montag.

Ist das so normal bzw. kann das vorkommen? Wie war das bei euch?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Deichgoettin, 13

Ja, das ist völlig normal.
Eine Knochenwunde dauert natürlich lange, bis sie restlos verheilt ist.
Es ist lästig, aber erforderlich, daß Du nach dem Essen versuchst  die Wunde zu reinigen, damit sich keine Speisereste festsetzen und sich entzünden können.
Wenn Du unsicher bist, dann lasse noch mal Deinen ZA darauf schauen.

Kommentar von Deichgoettin ,

Danke für den Stern :-))

Antwort
von ZweiEuro, 13

Ich würde zum ZA gehen, evtl näht der das Loch zu. Bei mir wurden alle Zähne "von der Seite her" rausgebrochen, deswegen hatte ich die Nähte an der Seite. Frag einfach mal nach, schaden tut es ja nicht^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten