Frage von Girlrabbit, 47

Sind Medikamente gefährlicher als Marihuana, bzw. warum ist Marihuana verboten?

Ich frag mich schon die ganze Zeit was denn gefährlicher ist, aber bin mir da nicht ganz sicher. Theoretisch kann man sich ja mit Medikamenten wie Paracetamol,Aspirin oder ähnlichem umbringen wenn man zu viel erwischt und daran ranzukommen ist ja wirklich einfach. Bei Marihuana hab ich allerdings noch nie gehört, dass es jemals Todesfälle gab, die darauf zurückzuführen waren. Also wo ist denn da die Logik was zu verbieten das nicht annähernd so gefährlich ist wie frei verkäufliche Medikamente oder hab ich einfach nur falsche Informationen?

Antwort
von winstoner14, 12

Frag das mal die Politik, die hören ja echt nur das schlimmste von Cannabis. DU musst mehrere 100 Gramm gras rauchen, innerhalb weniger Minuten rauchen, damit du ggf Sterben kannst. Ein Cannabis ist NOCH NIE irgendjemand gestorben das stimmt. 

Antwort
von Rollerfreake, 20

Der Unterschied zwischen drei verkäuflichen Medikamenten und Marihuana besteht darin, das Medikamente nur in Apotheken verkauft werden dürfen und eine Beratung durch den Apotheker erfolgt. 

Antwort
von Taube95, 18

Marihuana ist auch als natürliches und risikofreies Schmerzmittel anzusehen. Es kann starke Schmerzen lindern und das ohne große Nebenwirkungen.
Pharmakonzerne sehen das natürlich gar nicht gerne, da sie alle selbst Schmerzmittel auf dem Markt haben und durch eine Legalisierung ihnen ein sehr großer Markt wegbrechen würde. Deshalb wird es durch Lobbyisten verhindert.

Antwort
von CalvinZ, 21

du kannst dich auch mit nem küchenmesser umbringen und es wird trotzdem verkauft...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten