Frage von billigparfum, 59

Sind Magendarmviren akut im Umlauf?

Ich wohne im Saarland und habe jetzt aus mehreren Ecken Deutschlands von Magendarmerkrankungen gehört. Aus Nordrhein-Westfalen kamen zwei Meldungen, aus dem Saarland war eine Mitschülerin und meine eigene Tante betroffen und auch ihre Arbeitskollegen und sogar der Typ aus der Tagesschau hat eben getwittert, dass er einen Magendarmvirus hatte. In meiner unmittelbaren Umgebung ist aber niemand krank - kann ich mich also nicht anstecken? Was müsste passieren, damit eine Ansteckung erfolgt? Und: Wenn in meiner Nähe niemand(!) krank ist, kann ich mich dann auch definitiv NICHT anstecken?

Antwort
von Blindi56, 51

Ja, die sind im Umlauf, wie jeden Herbst und jedes Frühjahr (k.A., die anstrengendsten Jahreszeiten fürs Immunsystem?) und solange in Deiner Nähe keiner krank ist und Du Dir regelmäßig die Hände wäschst, kann Dir auch nichts passieren.

Die Viren können übertragen werden, indem man was anfasst, was ein Erkrankter  - oder jemand der engen Kontakt mit einem hat - angefasst hat, Türklinken etc.

Aber es steckt sich längst nicht jeder an.


Kommentar von billigparfum ,

Wenn du etwas anfasst, das ein Kranker vor dir angefasst hat, musst du anschließend aber auch mit ungewaschenen Händen deinen eigenen Mund berühren, denn diese Art von Erreger muss schließlich in den Verdauungstrakt gelangen, um dich krank zu machen. Wenn man sich also immer die Hände wäscht, bevor sie den Mund berühren, kann man eine Ansteckung verhindern.

Kommentar von Blindi56 ,

Ja, eben. Deshalb kann man rein mit regelmäßig Hände waschen eine Ansteckung vermeiden. Die Viren fliegen nicht durch die Luft...

können nur an glatten Flächen länger überleben als z. B. Grippeviren.

Kommentar von voayager ,

Falsch, es fliegen auch einige Viren durch die Luft und schweben dort für eine geraume Zeit, bis sie sich absetzen.

Antwort
von Rubiksgirl, 36

Ich glaub ich fühle mit dir habe Emetophobie (Panische Angst vor dem Übergeben) ist ganz schlimm. Und ja die sind gerade Unterwegs immer Frühling und Herbst. Wenn du die Hände regelmäßig wäscht und du nicht immer an der Nase oder am Mund rumfummelst mit ungewaschenen Händen sollte eigentlich nichts passieren. Aber das kann man ja leider nie Wissen. Wenn du nicht in Kontakt mit einer Erkrankten Person kommst ist es unwahrscheinlich. Wenn du täglich Busse oder Straßenbahnen benutzt kann ich dir kleine Desinfektionsmittel Fläschchen Empfehlen. Damit kannst du dann deine Hände desinfizieren aber nicht zu oft benutzen! Macht das Immunsytem kaputt. Bekommt man eigentlich in jeder Drogerie. Tschüss :)

Kommentar von Dschubba ,

Auch dir Rubiksgirl, du hast mein Mitgefühl, ich stell mir das ganz schrecklich vor :(

Kommentar von Rubiksgirl ,

Ich fühle zu 100 Prozent mit dir übrigens mach dir nicht zu große Sorgen oke?

Antwort
von Mulinette, 40

Diese Viren sind immer im Umlauf. Nur fängt man sie zu dieser Jahreszeit leichter ein, weil z.B. die Nasenschleimhaut besonders trocken ist. Wenn in Deiner direkten Umgebung niemand krank ist, dann ist die Gefahr natürlich geringer. Vermeide größere Menschenmengen, wasch Dir oft die Hände.

Antwort
von putzfee1, 39

Es sind immer und überall Magen-Darm-Viren im Umlauf. Davor schützen kannst du dich einigermaßen, indem du für ein gutes Immunsystem sorgst... durch eine gesunde Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft und Abhärtung. Sorgfältige, aber nicht übertriebene Hygiene wie gründliches Händewaschen (aber mit normaler Seife und nicht mit Desinfektionsmitteln) nach dem Toilettengang und wenn du von draußen nach Hause kommst) kann dir zusätzlich noch einen gewissen Schutz geben. 

Ganz ausschließen kann man eine Ansteckung nie, wenn man mit erkrankten Menschen zusammen getroffen ist (wobei dir nicht jeder auf die Nase binden wird, wenn er gerade Durchfall hatte oder sich die letzte Nacht übergeben musste). Aber man überlebt eine Magen-Darm-Grippe in 99,99999 % aller Fälle, deshalb ist es unsinnig, sich deswegen verrückt zu machen.

Im Übrigen solltest du mittlerweile die Antwort auf deine Frage sowieso kennen. Wenn du es wieder vergessen hast, lies in deinen alten Accounts unter den entsprechenden Fragen nach.

Kommentar von billigparfum ,

Ich habe nie befürchtet, an einer Magendarmgrippe zu sterben. Deshalb ist es unsinnig, mir mitzuteilen, dass man sie mit großer Wahrscheinlichkeit überleben wird. Meine Angst gilt einzig und allein dem Erbrechen.

Kommentar von putzfee1 ,

Auch das überlebt man....

Kommentar von billigparfum ,

Kapierst du eigentlich gar nichts? Ich habe NIE befürchtet, dass ich das Erbrechen nicht überleben würde. Es geht um den Kontrollverlust und den Ekel, der mit dem Erbrechen verbunden ist. Sonst gar nichts.

Kommentar von putzfee1 ,

Logisch denken kannst du aber noch? 

Was nützt es dir denn, wenn du weißt, wo gerade so eine Krankheitswelle ist? Auch wenn nicht auffällig viele Menschen in einer Gegend an einer Magen-Darm-Grippe erkranken, heißt das nicht, dass es nicht doch einzelne gibt, die sie haben und auch weitergeben können.

Einen absoluten Schutz gibt es nicht! Ganz egal wie oft du fragst, es ändert sich nichts an den Tatsachen. Und wenn du dich ansteckst, dann steckst du dich an und wirst dich dann damit abfinden müssen, ganz egal ob du dich ekelst oder einen Kontrollverlust befürchtest... da musst du dann durch! Das kann dir keiner abnehmen und deine sich ständig wiederholende Fragerei ändert daran auch nichts.

Das Einzige, was dir helfen könnte, wäre eine Therapie, wo du lernst, mit deinen Ängsten umzugehen. Voraussetzung wäre, dass du ernsthaft bei dieser Therapie mitarbeitest, denn Wunder können auch Therapeuten nicht wirken.

Antwort
von polarbaer64, 46

Na, so ganz funktioniert das nicht. Es sind vielleicht keine Bekannten, Verwandten oder Arbeitskollegen /Mitschüler erkrankt, aber du gehst ja mal in den Supermarkt, fährst mit dem Bus, besuchst eine Veranstaltung... . - Und zack fliegt es auch dich an. 

Magen-Darmgeschichten sind hochansteckend, da brauchst du nur irgendwo hinfassen, wo ein Erkrankter hingefasst hat, und dann hat sich´s schon. 

Da steht noch was über Inkubationszeit und Dauer der Erkrankung:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/magen-darm-grippe/dauer/

Ganz schlimm ist ja der Norovirus, den habe ich mal im Krankenhaus erlebt, da wurde die ganze Station unter Quarantäne gestellt, und es durfte kein Besuch mehr kommen. 

Ich drücke natürlich die Daumen, dass du gesund bleibst. Nichts ist schlimmer, als wenn einem übel ist.

Kommentar von billigparfum ,

Nein, ich gehe weder in den Supermarkt noch in öffentliche Verkehrsmittel und auch auf keine Veranstaltungen. Ich halte mich größtenteils Zuhause oder bei meiner Oma auf.

Kommentar von polarbaer64 ,

Na, das kann doch nicht sein, dass du nirgendwo hingehst, wo andere Menschen sind ;o) ... . Da reicht ja schon die Schule... . Oder deine Oma geht in den Supermarkt / öffentliche Verkehrsmittel und bringt von da die Bakterien mit. Unter eine Glasglocke kann man dich jedenfalls nicht stellen, damit du nichts abbekommst, aber ich hoffe natürlich, dass ihr gesund bleibt, du und deine Oma :o) .

Kommentar von LouPing ,

Hey billigparfum

Du hast ein Immunsystem und das braucht, um dich perfekt schützen zu können, "Beschäftigung"- also den Kontakt mit banalen Erregern. 

Lasse dir nicht von Mikroorganismen dein Leben bestimmen, je mehr du dich abschottest um so anfälliger wirst du für Infektionen. Das ist ein gefährlicher Teufelskreis.  

Schaffst du den Weg in die "Freiheit" nicht alleine, suche dir professionelle Hilfe! 

Kommentar von billigparfum ,

Blödsinn. Ich habe den gesamten letzten Winter in meiner Wohnung verbracht und kam dann in eine Klinik, in der 40 Patienten auf meiner Station an Grippe erkrankt sind. Ich bin gesund geblieben. Dank Desinfektionsmittel. Mein Immunsystem weiß nicht, dass ich mit übertriebener Hygiene lebe.

Kommentar von LouPing ,

Hey billigparfum

Dein Immunsystem kennt dich ganz genau. Als "Wirt" von Keimen musst du nicht zwangsläufig erkranken, allerding infiziert du stetig andere. Bis sich das Blatt mal wendet. 

In dir leben Millionen von Keimen, auf deiner Haut sind sie für dich überlebenswichtig. 

Setze dich mit der Symbiose Mensch-Bakterinen mal auseinander.  

Sinnlose Desinfektion macht dich unnötig angreifbar, dein Immunsystem kann dabei nichts lernen. Viren und Bakterien verändern sich stetig, sie sind uns und der Medizin immer einen Schritt voraus. 

Der wahre Feind der kleinen Biester ist nicht die Chemie (Desinfektionsmittel, Antibiotika), der stärkste Feind ist ein gut trainiertes Immunsystem. 

Deine "Sicherheit" ist nur eine Blase- sorge dafür das du den Teufelskreis sprengen kannst! Es gibt hierfür gute Verhaltenstherapeuten. 

Kommentar von Dschubba ,

Toller Kommentar, ich bin ganz bei dir... jedes Wort kann ich nur unterstreichen!

Aber ich setze es noch mal hier darunter, was @Negreira vor 3 Stunden geschrieben hat:


Es hat wenig Sinn, diese Frage wird immer und immer wieder gestellt
(auch unter einem anderen Account, beantwortet, aber offensichtlich
werden die Antworten nicht verstanden oder geglaubt. Statt dessen wird
die FS ausfallend oder beleidigend. Bevor die Hypochondrie nicht
behandelt wird, werden wir mindestens alle 3 Tage diese Frage finden




Antwort
von Dschubba, 28

Warum willst du das wissen? Ist es wichtig für dich in welchen Bundesland der Norovirus sein Unwesen treibt?  :D

Nicht mal bei uns in der Praxis werden solche Überlegungen angestellt!

Wasch deine Hände immer gründlich, ess nicht von fremden Tellerchen, schleck keine fremden Löffelchen ab, dann passiert dir nix  ;)

Kommentar von billigparfum ,

Ich habe Angst davor, mich anzustecken, wenn ich höre, dass so viele Menschen daran erkranken.

Kommentar von Dschubba ,

Mach dir mal jetzt noch keinen Kopf... du hast es ja nicht!

Eine Norovirus Infektion
ist eine akute Magen-Darm-Erkrankung, die durch das gleichnamige Virus
ausgelöst wird. Norovirus zeigt sich durch Symptome wie heftiges
Erbbrechen und starken Durchfall. Meist besteht die Infektion nur wenige
Tage und klingt ohne bleibende Schäden wieder ab.
Für kleine Kinder und
ältere Menschen kann der hohe Flüssigkeitsverlust bei Norovirus aber
gefährlich werden

Kommentar von Dschubba ,

Du bist Emetophobikerin?

Ehrlich?  Puuh... das tut mir leid :(

Kommentar von billigparfum ,

Das weiß ich alles, aber es hilft mir nicht weiter. Ich habe Angst vor einer Ansteckung. Immer noch.

Kommentar von LouPing ,

Hey billigparfum

Das klingt nun hart, aber du musst mit dem Risiko leben. Keiner kann sich davor schützen-das ist die Realität. 

Mache eine Verhaltenstherapie. Da muss im Kopf was passieren-erst dann kommt deine Seele (Psyche) zur Ruhe. 

Kommentar von Negreira ,

Es hat wenig Sinn, diese Frage wird immer und immer wieder gestellt (auch unter einem anderen Account, beantwortet, aber offensichtlich werden die Antworten nicht verstanden oder geglaubt. Statt dessen wird die FS ausfallend oder beleidigend. Bevor die Hypochondrie nicht behandelt wird, werden wir mindestens alle 3 Tage diese Frage finden.

Kommentar von Dschubba ,

Holla ... ich bin erst seit ein paar Tagen hier, und mir ist es bei einer anderen Userin schon aufgefallen, die hat jetzt in der kurzen Zeit in der ich dabei bin, mindestens 10 Mal die gleiche Frage hier eingestellt.

Danke für den Hinweis! 

Kommentar von LouPing ,

Hey Negreia

Ich habe das Gefühl hier ist Hilfe nicht erwünscht. 

Die Krankheit spielt hier eine dominante Rolle, ich denke es geht hierbei um Aufmerksamkeit. Man lebt dafür und damit, freiwillig. 

Das ist das eigentlich traurige an der Sache. 

Kommentar von billigparfum ,

Das bin nicht ich. :-D Und ich bin immer noch kein Hypochonder.

Kommentar von Dschubba ,

NEIN!  Dich meinte ich auch nicht mit meinem Kommentar an

@Negreira

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community