Frage von kaymika, 54

Sind Lügen manchmal sinnvoll?

Hallo, in Ethik haben wir momentan das Thema Lügen und wir sollten uns über zwei Beispielsituationen gedanken machen, ob Lügen dabei sinnvoll ist oder nicht.

Die 1. Situation: Markus F. ist 52 und hat Krebs. Der Arzt, der dies feststellte, weiß, dass Markus nur geringe Chancen hat, seinen 55. Geburtstag zu überleben. Er überlegt nun, wie er Markus diese Diagnose mitteilen soll. Muss er ihm schonungslos die wenig hoffnungsvolle Prognose präsentieren oder sollte er besser die Überlebenschancen betonen und diese vielleicht etwas hoffnungsvoller darstellen, als sie tatsächlich sind?

  1. Situation: Anna M. ist seit 10 Jahren mit Michael verheiratet. Aus ihrer anfangs leidenschaftlichen Beziehung wurde mit den Jahren eine freundschaftliche Partnerschaft, die beiden sehr viel wert ist. Anna liebt Michael, doch in sexueller Hinsicht ist er ihr zu zurückhaltend, will Abends oft lieber lesen oder fernsehen, als es knistern zu lassen. Natürlich passiert nicht gar nichts, doch für Annas Geschmack zu wenig. Vor einigen Wochen traf sie auf einer auswärtigen Konferenz den 15 Jahre älteren atraktiven Junggesellen Stefan, der sich sehr um sie bemühte. Nach einigen Cocktails an der Bar verbrachten sie die Nacht in seinem Zimmer. Seitdem hat sich diese Nacht ein paar Mal wiederholt. Nun meldet sich Annas schlechtes Gewissen. (Michael hat von alledem nichts mit bekommen.) Ihr ist klar, dass sie Michael nicht verlassen will, sondern nur etwas Aufregung sucht. Soll Anna Michael über die Affäre im Unklaren lassen und sie weiterhin verheimlichen?
Antwort
von XHeadshotX, 19

Ich finde beide sollten ehrlich sagen, was Sache ist. Anna´s Mann hat so die Chance, was zu ändern und Markus bekommt die Gelegenheit, seine Dinge zu regeln, damit nach seinem Ableben nicht das Chaos ausbricht.

Markus Arzt sollte durchaus auch auf die Möglichkeiten hinweisen, die sich noch bieten, aber durchaus eine realistische Einschätzung an seinen Patienten kommunizieren. Psychologische Betreuung wäre da wahrscheinlich auch angebracht.

Was Anna und Ihren Michael angeht - nun sie hat sich innerlich ja eigentlich schon von ihm getrennt. Wahrscheinlich wird es auseinander gehen mit den Beiden. Aus reiner Gewohnheit zusammenzubleiben macht auf Dauer keinen glücklich. Weiß Stefan eigentlich davon, daß Anna verheiratet ist? Vielleicht hat sie es ihm ja nicht gesagt und er hat sich nur auf sie eingelassen, weil er meinte, sie wäre noch zu haben...

Antwort
von stubenkuecken, 21

Arzt und Patient haben einen Dienstleistungsvertrag abgeschlossen. Der Patient erwartet eine Wahrheitsgemäße Auskunft.

In einer freiwilligen Partnerschaft gehört Lügen und verheimlichen zum Alltag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten