Frage von Goyoma, 130

Sind leichte Schlaftabletten verschreibungspflichtig?

Guten Morgen,

seit Samstag bin ich umgezogen. Meine erste eigene Wohnung, alles wunderbar, alles schön und alles hat geklappt. Ich freue mich auch ohne Ende, gar keine Frage.

Aber eines ist wirklich ziemlich unangenehm: Durch die ungewohnte Situation (neues Umfeld, neue Stadt, einfach alles von einem auf dem anderen Tag ist vollkommen anders) finde ich einfach keinen Schlaf. Ich wach in der Nacht im Stundentakt auf, schlafe wieder ein, wache wieder auf und schlafe wieder ein. Das ist echt derartig nervig und stresst mich ungemein. Ich bin eigentlich kein Freund von Medikamenten und versuche solchen Dingen prinzipiell aus dem Weg zu gehen, aber ich sehe hier echt keine andere Lösung bis ich mich an meine neue Wohnsituation gewöhnt habe.

Da ich von sowas abaolut keine Ahnung habe, wollte ich euch fragen inwiefern leichte Schlaftabletten verschreibungspflichtig sind oder kann ich mir diese in der Apotheke selbst kaufen?

Zur Info: Ich bin bereits Volljährig.

Viele Grüße, Philipp

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 68

Diphenhydramin (bsp. Emesan) und Doxylamin (Vivinox stark oder Schlafsterne) sind die wirksamsten rezeptfreien Schlafmittel. Wirkung ist äußerst gut, leider fühlt man am darauffolgenden Tag noch etwas die sedierende Wirkung, also nimm lieber 1/2 - 1/4 einer Tablette und 1 Stunde vor dem Schlafengehen.

Melatonin ist teilweise auch sehr gut, es ist als "Schlafhormon" bekannt und lässt einen leichter einschlafen und verbessert die Schlafqualität. Es macht jedoch nicht direkt schläfrig & müde, daher hilft es nicht jedem.

Du kannst zwar Baldrian & Hopfen ausprobieren, aber die Wirkung ist mehr als gering. Lavendelöl (Lasea) ist da etwas besser, ist aber ziemlich teuer.

Langfristig solltest du jedoch die Ursachen deiner Schlafprobleme angehen und ändern. Sport hilft auch sehr!

Gruß Chillersun

Kommentar von Goyoma ,

Wow, vielen Dank für die ausführliche Expertenantwort, dass hat mir sehr geholfen! Selbstverständlich steht es an oberster Stelle, die eigentlichen Probleme des Nicht-Schlafen-könnens anzugehen, statt auf Medikamente zu setzen. 

Dem Sport-Tipp werde ich definitiv nachgehen, ich mache eigentlich recht gerne Sport, so für mich Zuhause alleine. Vielleicht hilft es ja, das werde ich mal ausprobieren.

Sollte es sich in den nächsten Wochen nicht ändern, werde ich überlegen auf deine ersten beiden Medikamente zurückzugreifen, aber das wäre dann eher der letzte Weg.

Grüße,

Philipp

Antwort
von Vanelle, 72
eigentlich kein Freund von Medikamenten und versuche solchen Dingen prinzipiell aus dem Weg zu gehen, aber ich sehe hier echt keine andere Lösung

Häufig ist es viel hilfreicher, die Ursachen zu beseitigen.

Aus meiner Sicht greifst Du viel zu schnell zu Medikamenten (entgegen der eigenen Einschätzung). Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich "ruhig zu stellen" (Spaziergang, Lesen, Meditation).

Viele rezeptfrei Mittel wirken (langfristig) beruhigend, aber fördern nicht unmittelbar den Schlaf ("betäuben" nicht).

Du solltest zumindest die Beratung in der Apotheke suchen.

Antwort
von Erenius, 63

die stärksten rezeptfreien schlaftabletten in der apotheke heißen "Vivinox Stark"

http://www.medpex.de/testbericht/schlafstoerung/vivinox-sleep-schlaftabletten-st...

Kommentar von Knuddel23 ,

man sollte erst Johanneskraut usw versuchen und wenn nix mehr bringt sowie

Antwort
von jackysusi, 65

nicht alle, denn baldrian gib bei supermarkt zu kaufen es gib als tableten oder als tee, ist sehr gute schlaftee , beruhigt die nerven und macht müde. 

Antwort
von Goyoma, 43

Hallo,

danke für eure Beiträge. Ich werde das alles natürlich nochmal überdenken, nur ist es schon ziemlich schwer momentan regelmäßigen Schlaf zu finden.

Ich werde mal den Rat der Apotheke suchen, mal schauen ob ich das heute schaffe, vermutlich wird das erst Morgen was.

Danke für die Tipps, habt mir sehr geholfen!

Gruß

Antwort
von schmeissflieger, 63

Baldrian und Passionsblumenkapseln kannste selber kaufen . der Rest ist verschreibungspflichtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community