Frage von Rika1998, 57

Sind Krokodile die stärksten heute lebenden Tiere?

Sie sind immer schlecht gelaunt und haben glaube ich die stärkste beißkraft , also von heute, von damals war der Megalodon . Wie viel Beißkraft kann das Krokodil auf die Waage bringen?

Antwort
von BigBen38, 26

Krokodile haben zwar eine hohe Beißkraft aber auch Nachteile.

Gegen Flußpferde würden sie alt aussehen...

Auch gegen Wasserbüffel - die sich übrigens immer gegenseitig helfen und daher auch mit Löwen und anderen leicht fertig werden.

Das Krokodil kann zwar gut zubeißen, aber man könnte mit wenig Druck den Kiefer verschließen ...was auch oft gemacht wird ...wenn man sie fängt - zb zum Umsiedeln.

Auch mit Elefanten legt sich kein Krokodil, das bei Verstand ist, an ..es sei den eines das erst paar Wochen alt ist und von der Herde getrennt.

Antwort
von Etnirp, 24

Ameisen sind auch stark.

Ameisen (Formicidae) sind eine Familie der Insekten innerhalb der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera, Apocrita). Derzeit sind mehr als 13000[1] Arten beschrieben davon etwa 200 in Europa. Die ältesten fossilen Funde stammen aus der Kreidezeit und werden auf ein Alter von 100 Millionen Jahren datiert. Das Alter der Gruppe wird jedoch auf möglicherweise 130 Millionen Jahre geschätzt.[2]

Alle bekannten Ameisenarten sind in Staaten organisiert. Sie stellen die bedeutendste Gruppe eusozialer Insekten dar.[3] Ameisenstaaten bestehen aus einigen hundert bis mehreren Millionen Individuen. Ameisenstaaten sind arbeitsteilig organisiert und besitzen immer wenigstens drei sogenannte Kasten: Arbeiter, Weibchen (Königin) und Männchen. Im Gegensatz zu anderen staatenbildenden Hautflüglern sind bei Ameisen die Arbeiter grundsätzlich flügellos. Nur die geschlechtsreifen Weibchen und Männchen besitzen Flügel. Zur Paarung werden beflügelte Weibchen und Männchen aufgezogen, die den elterlichen Bau gleichzeitig in großen Schwärmen verlassen. Nach der Paarung sterben die Männchen, während die Weibchen die Flügel abwerfen (oder abbeißen) bzw. verlieren und neue, eigene Kolonien gründen oder in den elterlichen Bau zurückkehren, in dem dann mehrere Königinnen koexistieren.[4]

Ameisen bilden eine große Vielzahl unterschiedlicher Lebensweisen aus, von nomadischen „Jägern“ über „Sammler“ und „Züchter“ bis hin zu Arten, die Pilze als Nahrungsquelle kultivieren: die Blattschneiderameisen(Gattungen Atta und Acromyrmex). Einige Arten betreiben Sklaverei, indem sie Arbeiter anderer Arten „versklaven“ (beispielsweise Polyergus rufescens), oder Sozialparasitismus, indem ihre Weibchen in bestehende Staaten einer anderen Art einwandern und ihre Nachkommen von diesen aufziehen lassen (beispielsweise Anergates atratulus).[4][5]

Ameisenstaaten beeinflussen ihre Umwelt nachhaltig. Sie tragen erheblich zur Umschichtung der oberen Erdschichten bei, unterstützen den Abbau pflanzlichen Materials, verbreiten Pflanzensamen oder regulieren als Räuber die Bestände andererArthropoden.[6]

Ameisen sind nicht näher verwandt mit den ebenfalls flügellosen und staatenbildenden Termiten, die einer eigenen Ordnung (Isoptera) angehören.

Antwort
von lindgren, 27

Ich glaube nicht, dass Krokodile immer schlecht gelaunt sind.

Die stärksten Tiere, das sind die Ameisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten