Frage von Kaerntler, 27

Sind kleine Bewegungen gut bei langem Sitzen?

Da ich zur Zeit viel in der Bibliothek sitze und lerne wurde mir die Empfelung gegeben regelmäßig kleine Nick- und Kopfschüttelbewegungen mit meinem Kopf zu machen. Hilft das gegen die typischen Spannungsschmerzen im Kopf und Nackenbereich? Wenn ja, warum?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Kaerntler,

Schau mal bitte hier:
lernen Kopfschmerzen

Expertenantwort
von Dolormin, Business Partner, 7

Hallo Kaerntler,

schon kleine Übungen helfen, Verspannungen vorzubeugen. Einige davon findest Du unter https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/muskelschmerzen-in-nacken-und-schultern/behandlung-praevention.html. Außerdem findest Du dort auch die wichtigsten Übungen der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen als Download.

Zu Deiner Frage nach dem warum:
Eine starre Körperhaltung oder zu wenig Bewegung können zu Fehlhaltungen des Körpers führen. Dies führt dazu, dass bestimmte Muskeln nicht mehr und andere dafür doppelt belastet werden – sie müssen zusätzlich zu ihrer eigenen Funktion die des unbeweglichen Muskels mit übernehmen. Die Folge: Schulter- und Nackenverspannung.

Der Körper meldet sich mit Verspannungsanzeichen, besonders in der Nacken- und Schultermuskulatur, die Muskelschmerzen (Myalgien) verursachen können.

Neben Muskelverspannungen in der Schulter- und Nackenregion können folgende Auslöser die Entstehung von Spannungskopfschmerzen begünstigen (sog. Triggerfaktoren):

  • emotionale Anspannung, Nervosität und Stress
    Wetterveränderungen 
  • Genussgifte wie Alkohol, Tabak und Koffein
  • Schlechte Luft
  • Wetterfühligkeit und Schlafmangel
  • Hormonelle Schwankungen
  • Funktionsstörungen des Kiefers, Zähneknirschen
  • Niedriger Blutdruck 

In der Hoffnung Dir ein wenig geholfen zu haben,


Dein Dolormin® Team www.dolormin.de/pflichtangaben 

>

Antwort
von landregen, 13

Jede Bewegung ist "gut". Hilfreich ist auch, selbst beim Lernen und Lesen bewusst eine gerade Haltung einzunehmen, den Rücken nicht anzulehnen, die Schulten nicht nach vorn hängen zu lassen sondern nach hinten unten zu straffen, den Nacken zu straffen (Nacken raus, Kinn nach unten).

Für die Venen ist es gut, wenn du die Beine mal ausstreckst und die Zehen zum Körper hin "ziehst". Mal aufstehen und auf den Zehen zu wippen, ist ebenfalls gut.

Ansonsten gibt es für den Schulter-Nacken-Bereich für sitzende Menschen z. B. im Büro jede Menge Übungsangebote im Internet, siehe Google.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community