Sind Kindergärtner für die Erziehung mitverantwortlich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja einen Großteil ist relativ. 

In der Regel freuen sich die Fachkräfte wenn sich die Eltern mit ihnen absprechen. Leider ist es von seiten der Eltern nicht immer gewünscht. Manche Eltern scheinen davon auszugehen dass sie von dem Zeitpunkt an wo die Kinder tagsüber aus dem Haus sind sich nicht mehr kümmern müssen. In solchen Fällen wird es den Fachkräften sehr schwer gemacht den Kinder Wissen und Können nachhaltig zu vermitteln. 

Eine andere extreme Seite zeigt sich wenn Eltern sich einbilden ihre mehr als verstaubten Ansichten zu Kindererziehung seien von den Fachkräften selbstverständlich auch zu leben. Dann nutzt selbst die umfangreichste Arbeit der Fachkräfte schlicht Nichts denn sie haben dann gegen Windmühlen anzukämpfen. 

In jedem Fall macht es also mehr als nur Sinn sich als Eltern bewusst zu sein:

1. Wir teilen und unsere Erziehungs- und Fürsorgepflicht mit den Fachkräften

2. Die Fachkräfte haben nicht wegen der Hühner lange gelernt bzw. studiert. Das regelmäßige abstimmende Gespräch kann also nur im Interesse des eigenen Kindes sein und den Eltern selbst durchaus umfangreich dienlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich für die Zeit im Kindergarten für alles was den Kindergarten betrifft. Kannst nicht einfach weg sehen, wenn ein Kind ein Feuerwehrauto nach einem anderen Kind schmeisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich sind ErzieherInnen für die Erziehung verantwortlich! Nämlich für die Kindergartenzeit. Wofür schicken Eltern ihre Kinder denn in die Kita?? Damit sie zB soziales Miteinander erlernen, eine ganz wichtige Aufgabe mit hoher Verantwortung! Na und dann nebenbei achtet man auf einen anständigen Umgang untereinander, einen geordneten Tagesablauf, viele Spiel- und damit Lernmöglichkeiten. Wozu brauchst du diese Antwort? Wenn du Qualifizierteres brauchst, schreib nochmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erzieher im Kindergarten sind für die Erziehung sicher nicht unwichtig. Sie sind aber auf eine umfassende Mithilfe der Eltern angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein, eigentlich ja, aber das größte Vorbild für Kinder sidn mesit die Eltern. Es würde kaumw as bringen,wenn der kindergart auf sämtlicheRegeln achtet,die Familie sich zu hause aber assozial verhält, denn das Kind würde das Verhalten dann auch als normal erlernen.

Viele Eltern vergessen leider das Erziehung vor allem ihre Aufgabe ist. Zumal einige Eltern ja sehr eingene Erziehungsvorstellungen bzw Stile haben, auch keann der Kidnergarten nicht allen Elternwünschen gerecht werden.

manch Elten glaube zb es wäre Aufgabe des Erzieher ein Kind trocken zu bekommen 8 früher mussten die Kinder bei uns trocken sein mit sie überhaupt einen Platz bekamen) und das ist zb bei 2 Betreuern und ca 25 kindern fast unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?