Frage von liamsgirl1996, 807

Sind in england (london) andere steckdosen als hier?

Antwort
von HansH41, 667

In England verwendet man andere Steckdosen und Stecker mit drei Stift-Kontakten nach vorne.

Dafür ist die Spannung mit 230 V und die Frequenz mit 50 Hz gleich.

Antwort
von Branko1000, 441

Die Spannung ist in England die gleiche wie hier in Deutschland, also 230 Volt.

Nur die Steckdosen bzw. Stecker sind dort anders und da benötigst du einen Adapter.

http://www.welt-steckdosen.de/england/

Antwort
von hauseltr, 258

Für EU Stecker:

http://www.ebay.de/itm/3er-Set-Reiseadapter-DE-UK-Stromstecker-Reisestecker-Stro...

Kommentar von hauseltr ,
Antwort
von D3rLucas, 245

Ja denke schon...
Du kannst ja einfach auf Google nach gucken

Antwort
von RuedigerKaarst, 565

In England sind 240 Volt, hier sind es 230.

Die Steckdosen sind anders, die Stecker haben 3 Stifte und sind eckig.
Phase, Neutral, Erde.
http://static.cosmiq.de/data/question/de/92a/9c/92a9cc9c54468759282c50cdfafd958c...

Adapter erhälst Du im Elektrofachmarkt.

Kommentar von hauseltr ,

In ganz Europa gibt es seit dem die einheitliche Netzspannung von 230 V. Auch in England! Dort wurde vor Jahren die Spannung abgesenkt.

Kommentar von germi031982 ,

England hat die 240 auf 230V abgesenkt als wir von 220 auf 230V erhöht haben. Also 1986, ist auch schon ein paar Tage her.

Die Geräte müssen auch mit 240V klar kommen denn die Nennspannung beträgt zwar 230V, aber die Toleranz beträgt seit 2009 +/- 10% (davor +6 und -10%). Das heißt die Geräte die für Nennspannung 230V ausgelegt sind müssen in dem Bereich 207 bis 253V einwandfrei funktionieren. Deswegen raucht auch kein Gerät ab das für 220V ausgelegt ist und bei 230V betrieben wird, es sei denn es wurde damals extrem auf Kante genäht, dann ist die Lebensdauer verkürzt. Denn auch damals gab es die Toleranz von +/-10% bei 220V.

Die Stecker hier sind auch dreipolig wenn es sich um Geräte mit Schutzklasse 1 handelt. Bei den Briten allerdings ist der oberste Pin aus Kunststoff wenn es sich um schutzisolierte Geräte (Schutzklasse 2) handelt. Der muss mechanisch vorhanden sein, auch wenn kein Kontakt hergestellt wird, ansonsten schieben sich die Abdeckungen hinter den Löchern der Steckdose nicht beiseite (Kindersicherung/erhöhter Berührungsschutz).

Zu guter Letzt sind die englischen Steckdosenstromkreise mit 32A abgesichert, 4mm² im Kreis gelegt, also keine Sterntopologie wie hier bei uns üblich. Bei uns hat man eine Leitung die geht zu einem Stromkreis. Dort wird im Ring gelegt, ansonsten müsste bei der Absicherung 6mm² gelegt werden, das heißt pro Stromkreis die zwei Enden des Rings die zur Verteilung gehen und dort angeschlossen werden. Zudem wird die Schutzleiterimpedanz und der Spannungsabfall dadurch geringer. Aus dem Grund der 32A-Absicherung findet man in den Steckern Schmelzsicherungen mit 13A um die Zuleitung zu dem Gerät zu schützen.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Oh! Da hast Du dir aber viel Arbeit gemacht. Das meiste wusste ich nicht. Vielen Dank! Die englischen Steckdosen finde ich wegen der Kindersicherung und der Sicherung besser als "unser" Zeug.

Kommentar von germi031982 ,

Bei uns ist die Sicherung nicht erforderlich weil bei uns die Stromkreise mit maximal 16A abgesichert werden, das können die meisten Zuleitungen ab, aber eben nicht die Absicherung mit 32A. Alternativ hat man auch alternative Methoden um den Stromfluss zu begrenzen z.B. bei Lampen, dass das Leuchtmittel den Stromfluss begrenzt, perfekt ist da die klassische Glühlampe oder die Halogenlampen. Da kann dann der Querschnitt auch geringer sein als 1,5mm² bei 16A, da der Stromfluss nicht zu hoch werden kann. Deswegen sind innerhalb von Lampen die Querschnitte meist kleiner.

Kindersicherung gibts hier auch, nennt sich hier aber mittlerweile "erhöhter Berührungsschutz". Da kann man nichts mehr so ohne weiteres reinstecken, es muss ein gleichmäßiger Druck in einem bestimmten Winkel auf beide Abdeckungen vor den Öffnungen der Steckdose ausgeübt werden damit sich ein Stecker einführen lässt. Wer mit einem zweipoligen Spannungsprüfer (Duspol) mal schnell eine Steckdose prüfen will, das wird da manchmal erst zum Geduldspiel. Stecker sind aber in der Regel kein Problem.


Antwort
von ChromJunge, 287

Ja, die laufen mit einer anderen Spannung und sehen anders aus als bei uns

Kommentar von hauseltr ,

Spannung 230 V

Antwort
von xFairyFictionx, 335

Ja, dort sind andere. Man braucht extra einen Umstecker - oder wie die Teile heißen -, sind aber nicht teuer. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten