Frage von MrMarc, 118

Sind Hormone ein Drogenersatz?

Hey, Ich bin jetzt nicht so der riesen Fan von Drogen und möchte sie auch vermeiden, allerdings hätte ich schon gerne dieses Gefühl was die anderen bekommen, oder zumindestens annähernd. Ich habe mich infolge dessen im Internet über Ecstasy erkundigt und zwar steht dort, dass es mehrere Hormone zum ausschütten bringt (Serotonin, Dopamin etc.), da stelle ich mir die Frage ob es was bringen würde wenn ich mir mehrere dieser Hormone besorge, diese zu Pulver mache und eine Kleinigkeit nehmen würde (1-2 Tabletten ungefähr). Oder ist dies eine dumme Idee bringt es überhaupt was ? Ich weiss auch, dass diese Hormone von der Zusammensetzung her nichts mit Ecstasy zu tun haben und, dass in Ecstasy keine Hormone drinnen sind, vielleicht gibt es hier ja ein paar Hobbybiologen oder Chemiker die mehr als ich wissen :)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Bounty1979, 57

Verlieb dich einfach, dann haste nen dauerhaften Rausch durch Hormone. Zusätzlich kannste durch Sport Endorphine und Adrenalin ausschütten. Dopamin zu dir zu nehmen, würde soweit ich weiß, eh nicht funktionieren, da es die Blut/Hirn-Schranke nicht überwinden kann. Das muss schon im Gehirn selber ausgeschüttet werden.

Die Idee, Hormone zu dir zu nehmen, ist sowieso ziemlich schlecht. Hormone wirken in so winzigen Dosen auf den Körper, das könntest du gar nicht abmessen.

Kommentar von MrMarc ,

aber wirken würden sie oder ? in den ganzen Erfahrungsberichten zu den Hormonen steht auch, dass die Leute glücklicher geworden sind, zwar nicht so wie bei Ecstasy, aber wenn ich verschiedene nehme, z.B. Serotonin und dann glücklich bin, mir dann noch Koffein besorge, dann kommt das doch ein wenig an die Wirkung ran oder nicht ?

Antwort
von Digarl, 64

Ehm dein Gehirn produziert (Dimethyltryptamin) DMT. Um genau zu sein geschieht das in deiner Zirbeldrüse. Alle Hormone sind eig. Drogen, eine Asperin ist ebenso eine Droge! 

Vermutet wird, weil das Dimethyltryptamin (DMT) dann ausgeschüttet wird wenn es um uns Dunkel ist oder wir die Augen schließen, dass es mit unseren Träumen zusammenhängt oder gar dafür verantwortlich ist. 

Diese Hormone haben zum teil ähnliche Wirkungen wie Drogen, sind aber bei weitem nicht so stark. 

Antwort
von karinili, 69

Finger weg von Hormonen und auch von den Drogen.

Es stimmt zwar, dass die Einnahme von gewissen Substanzen wie zum Beispiel Ecstasy zur Ausschüttung von (Glücks-)Hormonen wie Serotonin, Dopamin und Co führt, allerdings ist die Einnahme dieser Stoffe genauso eine dämliche Idee, wie Drogen zu nehmen.

Zumal es diese in ihrer Reinform nicht geben dürfte.

Antidepressiva und viele Psychopharmaka haben genau diese Wirkung. Unter anderem fördern oder hemmen sie den Abbau gewisser Stoffe oder versorgen den Körper sogar mit Minimaldosen der Stoffe. Aber für eine Wirkung wie Ecstasy wird das niemals reichen, da sie dafür gedacht sind über lange Zeit ihre Wirkung zu entfalten und den damit behandelten Patienten auf einem gleichbleibendem Level zu halten, damit dieser eben nicht wieder in ein Loch fällt.

Außerdem machen diese Medikamente größtenteils genauso abhängig, wie viele Drogen und selbst die Medizin ist sich über Langzeitfolgen, Auswirkungen und Nebenwirkungen dieser Präparate nicht einig.

Bei vielen Psychopharmaka gibt es außerdem, dass der Konsum von zu großen Mengen (die du brauche würdest um eine Effekt schnell zu spüren) schwerwiegende Folgen haben kann. Namlich wurden mit Überdosen von gewissen Psychopharmka auch schon Selbstmord(-versuche) begangen.

Also Finger weg. Genauso eine dämliche Idee wie Drogen.

Kommentar von Digarl ,

Du hast geschrieben weshalb Hormone dämlich sind, aber nicht warum Drogen. Also warum? 

Kommentar von karinili ,

Weil es sich dabei um stark psychoaktive Substanzen handelt.

Kommentar von Digarl ,

Schon, aber weshalb sollte man sie nicht nehmen? In wie fern schaden sie genau?

Kommentar von karinili ,

Stark psychoaktiv sollte eigentlich Grund genug sein. Oder würdest du ohne ärztliche Anordnung und/oder Wissen, wie das Zeug wirkt, gewisse Medikamente nehmen?

Außerdem hängt es stark von den Substanzen ab.

Aber um einige mögliche Folgen zu nennen: Halluzinationen, Eingriffe in das Bewusstsein, Beschädigung von Gehirnarealen, Fördern und Auslösen von Angstzuständen und Aggressionen usw.

Von der Abhängigkeit, den daraus resultierenden Entzugserscheinungen, Auswirkungen auf den Körper in Form von Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Muskelentspannung usw will ich gar nicht erst anfangen…

Das Problem bei den Substanzen ist, dass sie unkontrolliert auf dem Markt sind. Dass niemand weiß, wie der Stoff auf ihn genau wirkt und ob es nicht gerade seine Anfälligkeit für Angstzustände fördert.

Ich hatte leider das bittere Vergnügen, Menschen kennen zu lernen, die von den Folgen dieser Stoffe nie mehr loskommen werden. Ein junger Mann, der aufgrund von übermäßigem Konsum von Canabis (ja, eine der vermeintlich harmloseren Stoffe, der sicherlich seine guten Seiten haben könnte, wenn richtig eingesetzt) in seiner Jugend, heute kaum noch aus einer psychiatrischen Klinik rauskommt, weil er von Stimmen verfolgt wird, nur als ein Beispiel.

Kommentar von Digarl ,

Nein würde ich nicht, aber ich weiß ja wie gewisse Drogen wirken und wie die Dosierungen, Nebenwirkungen und Nutzungsbedingungen sind (womit es sich z.B. nicht verträgt). 

Man nimmt Drogen zum Teil extra um Halluzinationen zu bekommen und das Bewusstsein zu verändern. Angstzustände werden nur dann ausgelöst, wenn das sogenannte Setting falsch ist. Also du während des Konsums keine positiven Gedanken hattest, alleine konsumiert hast, in einer falschen Umgebung oder Psychische Probleme hast. 

Halluzinationen und Bewusstseinsveränderungen bleiben nicht dauerhaft! Man kann auch nicht wie viele es sagen "darauf kleben bleiben", wenn es sich so anfühlt als hätte man diese Substanz weiterhin im Blut ist dies lediglich eine Projektion des Hirns, welche aber heilbar ist. Außerdem folgt diese in der Regel immer nur nach falschen und unsachgemäßen Gebrauch. 

Genau weil sie unkontrolliert auf dem Mark sind sollte man sie alle legalisieren (wirklich alle). Jeder mit Chemischen oder Medizinischem Grundwissen weiß wie sie wirken. Man muss auch darauf achten, dass manche Drogen nicht mit bestimmte Milchprodukte zusammen kommen dürfen. Angstzustände sind die Konsumenten wie gesagt selber schuld. 

Ich kenne jemand der schon sehr lange (immer ein paar monate aber immer wieder halt) wegen Heroin einsitzt. Er sitzt nicht wegen der Substanz selbst ein sondern wegen Beschaffungskriminalität. Er konsumiert seit über 20 Jahren Heroin, seine Physische Existenz ist tadellos, seine Psychische ebenso. Seine Gesellschaftliche ist vollkommen zerstört und er ist stark abhängig (sowohl Psychisch als auch Physisch). 

Cannabis ist nicht die harmloseste Droge, um genau zu sein sind LSD,MDMA, Pilze und noch mehrere Substanzen weniger schädlich als Cannabis. 

Die Menge macht immer das Gift, ein Schlangengift kann töten, kann aber auch ein Gegenmittel sein.


Weißt du woran die Menschen an Heroin genau sterben?  An Überdosis oder Streckmittel. Aber weißt du weshalb die Überdosis? Weil jedes Heroin eine andere chemische Reinheit hat. Der eine Dealer streckt mehr als der andere. So kommt es das der Konsument bei dem einen immer exakt diese Menge nimmt und sie ihm nicht umbringt, nimmt er dieselbe Menge bei einem anderen Dealer kann sie ihn töten da mehr Wirkstoff enthalten war. Das würde nicht passieren wenn es legal wäre.

Heroin ist in Reinform generell nicht so schädlich wie angenommen, weißt du womit alles gestreckt wird? 

Indianer rauchen oftmals Heroin und erreichen ein hohes Alter. 

In Shakespeares Pfeife wurden Reste von Kokain und Cannabis gefunden. 

In Milch sind übrigens Morphine (selber Wirkstoff wie im Morphium und Heroin)...

Engelstrompete ist eine legale Pflanze die nicht mehr als 3 Euro kostet. Eine ganze Blüte würde dich töten. Ein halbes Blatt oral eingenommen einen stärkeren Rausch als LSD auslösen....

Schau dir mal diese Tabelle an:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6f/Drogen-schadenspotenzial-nut...

dann vergleiche Alkohol mit Heroin

Ich hoffe du antwortest mir. 

Kommentar von karinili ,

Deine Fakten kenne ich sehr gut und ich stimme dir in vielen Punkten auch zu.

Außer in einem Punkt muss ich dir wiedersprechen: Man weiß eben nicht, wie viele der Drogen GENAU wirken, da kann man sich noch so gut auskennen. Wenn man es wüsste, hätte man das Wissen schon längst in Psychopharmaka vernünftig umgesetzt. Das Problem ist, dass der Hormonhaushalt und die Psyche noch nicht lange genug medizinisch untersucht werden, um darüber Aussagen zu treffen.

Ja, die Halluzinationen können ein Grund sein, warum man sie nimmt. Viele brilliantesten Künstler haben zu Drogen gegriffen – vor allem während des Dadaismus und Surrealismus sehr beliebt, wie diverse Manuskripte (und Werke ;) ) bezeugen. Allerdings steht das in keinem Vergleich mit den Schädigungen, die manche Substanzen an gewissen Hirnarealen hervorrufen können – vor allem, wenn das Hirn und Körper noch nicht voll entwickelt ist. Gerade Jugendliche, die Drogen konsumieren, sind dafür besonders anfällig und haben leider keine Ahnung, was sie ihrem Körper da zumuten. Um auf die Psychopharmka zurückzukommen: Das weiß oftmals nicht mal die Medizin, weshalb Psychopharmka an Jugendliche nur in Ausnahmefällen vergeben werden.

Auch dein Vergleich mit dem Alkohol ist durchaus legitim – es ist und bleibt eine legale Droge. Leider zeigt Alkohol und Nikotin uns aber auch, dass gesetzliche Regulierungen es nicht besser machen und gerade unsere Alkohol-Gesetze, die Jugendlichen eher langsam an diese Droge heranführen, als einen vernünftigen Gebrauch vorzuleben. Aber auch hier wieder, ja, eine Legalsierung könnte zumindest die Tode, die durch Streckung und daraus resultierende falsche Dosierung etc hervorgerufen wurden eindämmen, da bin ich bei dir.

Kommentar von Digarl ,

Über die bekanntesten Drogen wissen wir die Wirkungen. Es gibt aber tausende Drogen, die meisten davon stärker als Heroin, legal und vollkommen unerforscht. Naja sehr logisch, nicht?

Bei dem Punkt, dass Jugendliche keine Drogen nehmen dürfen gebe ich dir vollkommen Recht! Psychoaktive Substanzen haben das größte Schaden potential, wenn das Gehirn noch wäscht. Drogen sollten wenn also nur ab 21 verkauft werden. Doch das gilt auch für Alkohol, selbst für Bier! 

Für Jugendliche wäre eine Legalisierung definitiv besser, Jugendliche kommen heutzutage leichter an Kokain als an Alkohol. 

Mediziner lernen in ihrem Studium kaum Dinge über Drogen. Ich will dir mal einen Bericht von einem Konsumenten schreiben :

Der Konsument hatte Pilze genommen, ihm wurde auf einmal ganz unwohl und er bekam starke Panik. Er ging in ein Krankenhaus und der Arzt hat ihn erstmal beobachtet. Als der Konsument dem Arzt erzählte, dass er Pilze konsumierte meinte dieser, dass dies extrem gefährlich sei und er sowas nicht machen darf. 

[Man sagt einem Konsumenten der grade im Rausch ist niemals diese Worte! Das macht die gesamte Situation vieel schlimmer].

Der Konsument meinte, dass er Diazepam braucht, doch der Arzt verneinte und sagte das er die Wirkung nicht abschätzen könne.

ENDE

Ende der Situation, der Konsument lebt natürlich noch aber es war sehr unangenehm, da er keine Hilfe wie erhofft bekommen hat. Das schlimmste daran war, dass der Konsument wusste, dass das Diazepam die Wirkung neutralisieren kann, der Arzt aber nicht.

Alkohol und Nikotin muss eigentlich ab 21 Jahren verkauft werden und das in speziellen Spirituosen bzw. Tabak Läden. Wenn man Alkohol in jedem Rewe bekommt ist es logisch. Man sollte sich beim Alkohol kauf in eine Liste eintragen. 

Außerdem sollte man im Biologie Unterricht Alkohol, Tabak und sonstige Drogen ausführlich durchnehmen. Wir hatten damals eine Biologie Lehrerin die sagte, dass Rauchen schadet und man Raucherbeine bekommt. Nach dem unterricht sahen wir sie am Schultor rauchen. (Die Lehrerin!). 

Mann sollte lieber sagen, wie sich der Rausch auf Drogen anfühlt und zwar Ehrlich. Dadurch merken die Schüler, dass sie nicht nur dazu gebracht werden es nicht zu konsumieren. Schüler sind nicht dumm. (zumindest nicht alle). 

Man sollte Nebenwirkungen von Drogen aufzählen und wenn es so ist auch öffentlich zugeben das Alkohol schädlicher als LSD ist. 

Man sollte erklären wie man Dosiert, wie man nimmt etc. Auch wenn es erstmal schlecht klingt ist es gut, denn lieber richtige Verwendung als komplett Flasche. Vor allem ist noch kein Todesfall von LSD bekannt. (LSD nicht Streckmittel). 

Kommentar von karinili ,

Ich glaube, wir reden hier gerade etwas aneinander vorbei.

Ein normaler Allgemeinmediziner hat für gewöhnlich keine Ahnung von Hormonhaushalt, Psychopharmaka und im Umkehrschluss auch von Drogen. Das merkt man alleine schon daran, was für fatale Ergebnisse dabei herauskommen, wenn manche Hausärzte anfangen "Dichtungsringe in den Wasserrohrbruch zu werfen" – sprich sie verschreiben oftmals wahllos irgendetwas ohne eine Ahnung zu haben. Viele Krankenhausärzte kennen sich da für gewöhnlich nicht besser aus. Deshalb gibt es in diesem Bereich auch Spezialisten – namlich Psychiater (Unterschied zwischen Psychiater und Psychologe bitte beachten) – die sich auf diesem Gebiet besser auskennen (sollten).
Ich vermute mal, wenn diese Person zu dem Zeitpunkt nicht in die Notaufnahme sondern in eine Nervenheilanstallt spaziert wäre, hätte die Person etwas bessere Chancen gehabt. Andererseits verstehe ich den Arzt auch, der gesagt hat, dass er die Wechselwirkungen nicht abschätzen kann, da ich an dieser Stelle annehme, dass der Patient nicht klargestellt hat, wie genau er die Pilze konsumiert hat und ob da nicht etwa noch andere Substanzen und im schlimmsten Fall sogar Streckmittel im Spiel waren. Ein Arzt, der nur auf Verlangen eines Patienten, ein Medikament heraus gibt, würde meiner Meinung nach grob fahrlässig handeln.

Wer die Wirkungen aber kennen sollte, sind Pharmazeuten, Psychiater, vielleicht auch manche Biologen und sicherlich auch manche Neurologen und Hirnforscher. Und gerade bei den Pharmazeuten ist die Frage offen, warum die Substanzen dann noch nicht weiterentwickelt und zu Höchstpreisen verhöckert werden – denn die Forschung ist es allgemein auch, die legalen Zugang zu diesen Stoffen hat. Die Antwort ist denkbar einfach: Die Forschung in diesem Bereich ist noch nicht weit genug.

Mit den 21 Stimme ich dir vollkommen zu, da der Körper mit 18 leider noch nicht voll entwickelt ist. Allerdings ist man in den allen EU-Ländern, an die ich gerade denken kann schon mit 18 volljährig, was im Umkehrschluss bedeutet, dass Regulationen dieser Art sich schwierig gestalten, zumal es auch Länder gibt, die gewisse alkoholische Getränke und Nikotin bereits mit 16 erlauben.

Mit dem Unterricht sehe ich mehrere Probleme: Wie sollen die Lehrpersonen es "ehrlich" sagen, wenn sie es selbst nie konsumiert haben? Auch das Abdecken des breiten Spektrums ist schwierig. Da wäre es wahrscheinlich vernünftiger, die Verkäufer (bei Legalisierung) anzuleiten, Dosierung und Gebrauch der Substanz zu erläutern. Ich kam als 16-Jährige in den Genuss eines 2-stündigen Vortrag einer Lehrperson, warum Cannabis legalisiert gehöre (Lehrperson hat selbst konsumiert) und muss ehrlich sagen, was diese Person in diesem Monolog an Stuss geredet hat… naja, sagen wir es mal so, es hat die Schüler einen feuchten Dreck interessiert.

Kommentar von Digarl ,

Nein, meine Nachricht kam genau richtig bei dir an nur leider hast du sie nicht so aufgenommen wie ich es erhofft hatte. Ich wollte damit andeuten, dass Ärzte aber genau dieses Wissen vermittelt bekommen sollten. Du hast absolut recht, ohne Wissen darf er keine Medikamente ausgeben! Aber ich denke man sollte ihm das Wissen geben, zumal es existiert. Denn es bringt niemanden etwas der es sofort braucht, wenn nur ein Biologe oder Pharmazeut davon Ahnung hat. 

Nur kann man Pilze eigentlich nicht strecken. Bzw. es würde sofort auffallen, auch einem "Laien". 

In New York gibt es einen Professor der sich mit Drogen beschäftigt. Dieser hat eine bestimmte Genehmigung, dass er diese Substanzen (hat wohl Zugang zu allem, natürlich alles rein) an bereits abhängige Personen verabreichen darf und diese müssen sich zur Rauschzeit in seinem Labor aufhalten und er erforscht die langzeit Veränderung. Der Arzt selbst sagt, dass es Patient mit Heroin besser als die mit Alkohol gehen würde (an alle die hier so mitlesen, dabei handelt es sich um den chemisch "sauberen" Stoff, der von studierten Chemikern synthetisiert wurde, also nicht um Heroin welches sich bei einem Dealer wiederfindet!!!). Er selbst sagt, man sollte Heroin sogar als Morphium Steigerung im Krankenhaus haben. (also als Medizinisches Schmerzmittel, nicht für den Rausch)

Meiner Meinung nach, sollte man Bier auch auf 21 steigern. Bundespräsidenten müssen ja auch mindestens 40 Jahre alt sein, obwohl sie bereits 22 Jahre vorher ihre Volljährigkeit erreicht haben. In den USA ist man auch mit 18 volljährig, alle Rechte (bis auf Präsidentschaft) erhält man letztendlich erst mit 21. 

Die Lehrpersonen müssen nicht konsumieren, Lehrer haben regelmäßig Fortbildungen, dann können sie solche Dinge auch dort lernen. Das die Verkäufer auf Gefahr hinweisen sollte selbstverständlich sein, auch für Alkohol und Nikotin. Alle Drogen kann man nicht abklären, es gibt ja tausende. Aber die bekanntesten und dann Drogengruppen wie z.B. Amphetamine. 

Was hat die Lehrperson denn falsches gesagt? Hanf ist eine Nutzpflanze Jahrtausende nutzen. Da gibts viele Sachen drüber. Es wurde auch nicht wegen der Gesundheit verboten sondern aufgrund der Wirtschaft. 

Schüler nehmen Engelstrompeten als LSD Ersatz, abgesehen davon, dass die Engelstrompete viel realere Halluzinationen und einen Brechreiz auslöst und man bei LSD eher Muster statt echte Menschen sieht, ist sie auch tödlich und eine Dosierung sehr schwer. 

Antwort
von kalippo314, 55

Nein, das würde nichts bringen, da diese Hormone nicht dort ankommen würden, wo sie hin müssen, um etwas zu bewirken. Wenn du allerdings schon bereit bist, für eine Erfahrung die einer Drogenerfahrung nahe kommt, Hormone zu schlucken, darf ich dann fragen warum du nicht gleich MDMA aka Ecstasy probieren möchtest bzw. wovor du Angst hast? Das ist eine der ungefährlichsten und schönsten Drogen und ob du jetzt Hormone nimmst oder einen Stoff der lediglich diese Hormone ausschüttet, wo ist da der Unterschied?

Kommentar von MrMarc ,

Naja, das Zeugs ist ja illegal und ich denke auch gefährlicher als Hormone. wenn ich nun Drogen nehme, dann nehme ich das evtl. auf die leichte Schulter und nehme auch andere und irgendwann lande ich evtl. auf der schiefen Bahn.....zudem ist das Zeugs schweineteuer, das was ich hier manchmal höre

Kommentar von kalippo314 ,

Ein MDMA-Rausch kostet zw. 2-10 Euro. Teuer ist das nicht.

Da das MDMA im Körper nichts anderes bewirkt, als dass es Hormone ausschüttet, sehe ich da keinen Unterschied...

Kommentar von Digarl ,

Dein Körper schüttet schon vollkommen alleine Drogen wie DMT aus. 

Kommentar von Digarl ,

Stimmt, MDMA, Pilze und LSD sind sogar ungefährlicher als Cannabis. DH

Antwort
von kinglion6200, 44

Du verstehst da was falsch... Drogen sind der Hormoneersatz und nicht anders rum , auch die Wirkung von ecstasy beruht auf der Wirkung der Glückshormone, sonst könnte man garnicht erst glücklich sein^^, im jedenfalls ist normales fühlen immer besser als das was einen die Drogen glauben lassen zu fühlen ;)

Kommentar von MrMarc ,

In den Drogen sind aber keine Hormone drinnen, es regt nur die Hormone dazu an ausgeschüttet zu werden

Antwort
von theantagonist18, 60

Ich würde es lassen, einfach nur weil es total sinnlos ist.

Gibt auch Wege, wie du ganz natürlich die Ausschüttung anregst.

Antwort
von Psylinchen23, 58

Nein bringt sich eher weniger so wie dieses Gefühl von XTC oder Speed MDMA... Kommt man mit legalen Mitteln nicht nach. Du willst zwar diesen angenehmen kick haben aber möchtest keine Drogen nehmen auf natürlichen weg kommst du da leider eher weniger ran. 

Kommentar von Digarl ,

Falsch................ Also die Hormone schon aber es gibt viele legale Substanzen die viel mehr Wirkung als illegale zeigen. 

Ich sage nur : Engelstrompete, Stechapfle oder Tollkirsche....

Die sind allesamt gefährlicher als illegale Drogen, zeigen aber auch mehr Wirkung. Heroin ist nur zur hälfte synthetisch, wird aus dem Schlafmohn gewonnen (also auch pflanzlich) und eine der stärksten Drogen. (6 mal stärker als Morphium)

Kokain wird aus Kokablättern gewonnen... 

LSD wird aus Mutterkorn gewonnen. 

Hanf ist eine Pflanze aus der sowohl Cannabis als auch Haschisch gewonnen wird. (Hasch ist der Harz und Cannabis die weiblichen Blüten).

Da gibt es vieele weitere Beispiele. 

Kommentar von Psylinchen23 ,

Weiß ich alles schon lange sind aber alles Illegale Drogen sagte ja nicht das alles was Chemie ist so einfährt ... Und Engelstrompete... sollte man lieber die Finger von lassen...

Kommentar von Digarl ,

Ich habe geschrieben, dass Engelstrompete, Stechapfel und Tollkirschen gefährlicher als illegale Drogen sind... Aber dennoch sind sie allesamt legal und sogar stärker als illegale. Also kann man schon mit legalen mitteln an einen Drogenrausch kommen. 

Kommentar von atze3011 ,

Nachtschattengewächse oder andere Delirantia sind aber eine ziemlich große Nummer und auf gar keinen Fall für "Einsteiger"

Kommentar von Digarl ,

Da musst du dir um mir keine Sorgen machen ;) 

Außerdem war das nicht an den den Fragesteller sondern explizit an Psylinchen23 gerichtet.

Antwort
von aXXLJ, 10

Yoga und/oder Meditation setzen drogenähnliche Hormone frei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community