Frage von Rika1998, 76

Sind Hauswinkelspinnen für den Menschen Giftig?

Ich habe schon von mehreren Fällen gehört wo leute von ihr gebissen wurden und die Zähne durchkamen und eine rote schmellung auftrat, aber gibt es für deren biss noch andere Symptome oder nicht?

Antwort
von Hamloer, 36

Für Menschen hat das Gift der meisten Spinnen keine größere Wirkung als ein Wespenstich.

Dazu gehören auch die ganzen Tegenaria Arten, also Winkelspinnen.

Es ist jedoch extrem unwahrscheinlich, dass eine Winkelspinne durch die menschliche Haut durch kommt, selbst wenn es ein sehr großes Exemplar ist.

Dazu müsste sie schon eine extrem ungünstige Stelle (sehr dünne Hautpartie) erwischen, an den Händen z.B. wird das wohl unmöglich.

Wenn man weiß dass man auf Insektengifte (also z.B. auf Bienen und Wespenstiche) allergisch ist sollte man jedoch vorsichtig sein, denn das Gift von Spinnen kann da durchaus ähnliche Wirkungen hervorrufen, da die zum Teil nicht so unterschiedlich sind.

Je nach stärke der Allergie kann das sehr gefährlich werden.

Antwort
von Vanelle, 39
Fällen gehört wo leute von ihr gebissen wurden und die Zähne durchkamen und eine rote schmellung auftrat

Du solltest dringend nach anderen Geschichten- und Märchenerzählern umschau halten.

Spinnentiere haben keine Zähne mit denen sie beißen könnten, es gibt in Deutschland und den angrenzenden Ländern keine (einheimische) Spinne, die Menschen gefährlich werden könnten.

Abgesehen davon, sollte jeder der Spinnen in der Wohnung hat, ihnen zumindest ein wenig Dankbar sein.

Sie sind nämlich ein Hinweis darauf, dass es in der Wohnung noch andere "Krabbeltiere" gibt, die ihnen als Nahrung dienen.

Zumindest deren Bestand wird dadurch dezimiert, quasi ein Kammerjäger ...

Kommentar von Hamloer ,

Fällen gehört wo leute von ihr gebissen wurden und die Zähne durchkamen und eine rote schmellung auftrat

Du solltest dringend nach anderen Geschichten- und Märchenerzählern umschau halten.

Spinnentiere haben keine Zähne mit denen sie beißen könnten, es gibt in Deutschland und den angrenzenden Ländern keine (einheimische) Spinne, die Menschen gefährlich werden könnten.

Ich denke mal Rika1998 hat mit den 'Zähnen' die Giftklauen der Spinne gemeint.

Eine große Winkelspinne wird zwar im Normalfall trotzdem nicht durch die menschliche Haut kommen, aber wenn sie eine ungünstige Stelle an der die Haut dünn ist erwischt sollten die Giftklauen durch schlagen. (so zum Vergleich: meine Cupiennius salei ist gerade etwa so groß wie eine durchschnittliche Winkelspinne und hat auch eine ganz ähnliche Statur und wenn ich mir die Giftklauen so ansehe kommen die definitiv durch eine dünne Hautstelle durch).

Und wenn eine Hauswinkelspinne dann wirklich mal dazu kommt, ihr Gift zu injizieren, ist eine "rote Schwellung" zusammen mit ähnlichen Symptomen wie bei einem Wespenstich nichts besonderes.

Und auch wenn es keine Spinne in D. gibt die einem Menschen gefährlich werden kann, gibt es doch die ein oder andere Art die halbwegs zuverlässig durch die menschliche Haut kommt (z.B. 

Cheiracanthium punctorium und wenn auch sehr selten 

Argyroneta aquatica).

Vor allem die Bisse von 

C. punctorium können verdammt unangenehme Folgen haben.

Antwort
von Jeansprinzessin, 29

Laut Lehrbuch kommen die deutschen Hauswinkelspinnen mit ihren Beißwerkzeugen nicht durch die menschliche Haut durch. Giftig sind sie auch nicht. Laß die Hauswinkelspinne einfach in Frieden leben, die ist nützlich. Sie frißt Insekten und hält so dein Haus schädlingsfrei. Durch ihre pure Anwesenheit hält sie fremdländische Spinnen fern, die eventuell wirklich beißen könnten und möglicherweise sogar giftig sind. Meines Wissens gibt's z.B in Amerika Spinnen, die den gleichen Lebensraum bevölkern wie unsere Hauswinkelspinnen, die aber giftig sind und auch beißen. Da achte ich lieber darauf, dass ich die natürlich vorkommenden Spinnen beim Putzen nicht tot mache, denn die sind immer das kleinere Übel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten