Frage von Diva93, 57

Sind Haustiere/Katzen in Mietwohnungen erlaubt?

Hallo,

wie ihr schon lesen könnt geht es bei mir um Haustierhaltung/Katzenhaltung in einer Mietwohnung. In unserem Mietvertrag steht das wir den Vermieter Fragen müssen ob wir das Tier halten dürfen oder nicht, wegen Reinlichkeit der Wohnung. Unsere Wohnung ist auch Teilmöbeliert ( Küchenzeile, Schlafzimmerschrank und Bett + Matratze). Wird eine Teilmöbelierte Wohnung auch genau so gehandhabt wie eine ganze normale Mietwohnung? Unser Mieter sagt immer er wolle keine Katzen, da die alles zerkratzen und voll Urinieren (Stinken) und in sein Bett Kacken könnten & er die Wohnung danach nicht mehr Vermieten könne... Sind das alles nicht nur annahmen ins Blaue hinein?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von KatzenEngel, 43

Also Du musst sowas auf alle Fälle VORHER mit dem Vermieter klären.

Aber - wie Du schreibst - kennst Du doch seine Meinung schon (leider) und wirst wohl in dieser Whg. auf eine Katze verzichten müssen :(

Schade...

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 39

Katzen-, ebenso wie Hundehaltung, bedarf der vorherigen Zustimmung des Vermieters.

Sogenannte Kleintiere, z. B. Hamster, Zierfische oder Wellensittiche, dürfen ohne Zustimmung, in angemessener Anzahl, gehalten werden.

Wie sollte die Katze in das Bett des Vermieter kommen?

Kommentar von KatzenEngel ,

Wie sollte die Katze in das Bett des Vermieter kommen?

Weil oben steht, dass die Whg. teilmöbiliert ist und das Bett sozusagen vom Vermieter gestellt ;)

Antwort
von JolieBijou, 42

Ja das sind natürlich Annahmen in blaue hinein. 

!ABER! Es ist seine Wohnung !

Und wenn im Mietvertrag steht, das er zustimmen muss ist das eben so und er muss sich dafür auch nicht rechtfertigen.

Kommentar von Diva93 ,

Wenn ich aber das hier lese heißt es was anderes:

Katzen dürfen in Mietwohnungen gehalten werden. Dies gilt auch dann, wenn laut Mietvertrag der Vermieter über die Haustierhaltung entscheiden darf. Er ist nämlich in seiner Entscheidung nicht völlig frei, sondern darf dem Mieter nur mit triftigem Grund etwas versagen, das diesem das Leben in der Wohnung erheblich angenehmer gestalten könnte. Katzen hätten bei Artgerechter Haltung so gut wie keinen Einfluss auf das gedeihliche Zusammenleben der Mieter im Haus und auch der Vermieter hätte keine Nachteile für sich zu befürchten. Daher müsse er dem Mieter die Haltung einer Katze genehmigen.
Amtsgericht
HH 15.08.1995 AZ.: 47C 520/95 

Willkür
– Entscheidungen des Vermieters -2:

Entscheidungen des Vermieters müssen stichhaltig und sachlich
begründet sein

(sind ein paar auszüge aus Gerichtsurteilen die ich mir mal durchgelesen habe)

Kommentar von JolieBijou ,

Eine teilmöblierte Wohnung ist ein handfester Grund

Ausserdem bringt es nichts sich mit seinem Vermieter anzulegen, wie stellst du dir mit so einem Streit denn die Zukunft vor?

Kommentar von Bitterkraut ,

Dein Vermieter hat aber einen triftigen Grund. Die Wohnung ist teilmöbliert, und er fürchtet um seine Möbel. Da würde er vermutlich auch vor Gericht Recht bekommen. Vielleicht läßt er mit sich reden, wenn du die Möbel einlagerst und eigene besorgst.


Kommentar von Diva93 ,

eben nicht... ich habe ja auch schon gesagt das ich für solche fälle Versichert bin und das auch dann gerne nach auszug zahlen werde sollten irgendwelche Größere schäden entstanden sein.

Kommentar von JolieBijou ,

Was diskutierst du dann mit uns? Wir sagen, lass es, das gibt nur streit, dein Vermieter hat (moralisch) auf jeden Fall recht. Such dir notfalls ne andere Wohnung.

Du willst das nicht hören, dann fang doch einen Rechtsstreit an und gibt die Katzen nach nem Monat wieder ins Tierheim ab. Wir können es eh nicht ändern 

Antwort
von elfriedeboe, 20

Nur mit der Genehmigung des Vermieters und die hast du nicht?

Also nein !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community