Frage von Joseau, 48

Sind Hausaufgaben so nützlich wie Lehrer denken?

Antwort
von Lilo626, 18

Kommt immer drauf an aber KLAR, zuhause arbeitest du alleine und musst dich selbständig mit den Aufgabenstellungen auseinandersetzen und Themen bearbeiten. So lernt man eigenständig Aufgaben durch wissen zu lösen und erlerntes anzuwenden

Hausaufgaben sind in Maßen sehr nützlich ,kommt immer auf die Aufgabe an

Ein Bild zu malen kann unnötig sein aber ein Text zusammenzufassen ist gut um sein textverständnis zu verbessern

Jeder wie er meint, aber ich finde nichts, dass HA unnötig sind. Natürlich OFT nervig und zu VIEL, das ist aber ein anderer faktor 

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 18

Ja. Bei den Hausaufgaben soll der Stoff eingeübt werden, der im Unterricht behandelt wurde. Wenn man etwas einmal gehört und verstanden hat, heißt das noch lange nicht, dass man es kann.
Gerade in Fremdsprachen und Mathematik z.B. ist es wichtig, das Gelernte immer wieder zu üben und anzuwenden.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Schule, 6

Definitiv.

Insbesondere in Verständnisfächern wie Mathe oder Sprachen sind sie wirklich wichtig.

Sich 45 Minuten zulabern lassen, kann jeder, aber hast du es auch verstanden und kannst es anwenden? Das ist der Zweck von Hausaufgaben.

Trotzdem sollten sie in Maßen gehalten werden, da imho sonst der gegenteilige Effekt entstünde (ein Schüler lernt ganz viel und die anderen gar nichts, wenn du weißt, was ich meine ^^).

LG Willibergi

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 6

Hallo Joseau,

Hausaufgaben sind nützlich, wenn sie einige Bedingungen erfüllen (mal so schnell aus dem Bauch heraus, was mir gerade einfällt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

- Sie müssen aus dem Unterricht erwachsen.

- Sie können auch Unterrichtsinhalte vorbereiten.

- Sie dürfen nicht zu zeitaufwendig sein. (Es gibt für bestimmte Schulstufen Zeitvorgaben).

- Sie müssen kontrolliert werden.

- Sie werden in der Regel nicht benotet.

- Sie dürfen nicht als Ersatz für ausgefallenen Unterricht dienen.

- Sie dürfen keine Disziplinierungsmaßnahme sein.

- Sie sind notwendig als ständige Hausarbeit für "Pauk"inhalte: Vokabellernen.

- Sie sollten für Schüler mit unterschiedlichem Niveau differenziert sein.

- Sie können freiwillige Teile enthalten.

Antwort
von BackIn, 20

Ich ala Schüler (12 Klasse) kann dir sagen ja sind sie 

Zumindest in den Fächern mathe und sprachen. In den Fächern kann man gar nicht genug Übung bekommen :P

In Fächer  wie z.b reli sind sie meistens unnötig helfen aber der mündlichen note :) 

Antwort
von MrMomo, 19

Ja wenn Sachen öfter geschrieben werden gelangen sie schneller in unser Langzeitgedächtnis..  wenn der Lehrer etwas erzählt zB kommen diese Informationen meist nur zum kurzzeitgedächtnis

Antwort
von AstridDerPu, 5

Hallo,

ja, Hausaufgaben sind wichtig und nützlich

- um den Unterrichtsstoff zu vertiefen und zu verfestigen.

- um die Theorie in der Praxis anzuwenden

- zur Überprüfung des Verständnisses, so dass man ggf. nochmal nachfragen kann.

- um eigenständiges Arbeiten zu lernen

Wenn man dem Unterricht aufmerksam folgt, sich aktiv daran beteiligt
und seine Hausaufgaben ordentlich und regelmäßig macht, braucht man vor
nicht angekündigten Tests keine Angst zu haben und vor Klassenarbeiten
nicht stundenlang zu büffeln.

:-) AstridDerPu

Antwort
von thecookie12345, 10

Ja Hausaufgaben sind meiner Meinung nach sehr nützlich, denn sie bereiten dich auf die nächste Unterrichteinheit vor und du kannst das gelernte daheim nochmal vertiefen und durchgehen ob du das verstanden hast. 

Natürlich manche Hausaufgaben sind nützlicher als andere , aber gemacht werden müssen sie trotzdem. 

Auch wenn man als Schüler manchmal keine Lust und Zeit hat......

Antwort
von Malavatica, 11

Die machst du nicht dem Lehrer zuliebe. Die sollen zeigen, ob du das Thema verstanden hast. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community