Sind Glückshormone endlich bei Menschen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja sie sind endlich. Bei gesunden Menschen können sie jedoch nachgebildet werden. Kranke Menschen haben da Defizite. Entweder werden die Endorphine nicht schnell genug nachgebildet oder wegen einem Überschuss Rücktransportermolekülen zu schnell wieder in die Synapsen transportiert.

Bestimmte Stoffe (z.B. MDMA oder Amphetamine) können bei übermäßigen Gebrauch neurotoxisch auf die Endorphinbildenten Zellen wirken. Dann kann ohne Hilfe nicht mehr genügend Endophin gebildet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie sind unendlich. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass beim Lachen Glückshormone freigesetzt werden. Also Lachen macht glücklich. Es heißt nicht umsonst: Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.

Glückshormone sind bestimmte Botenstoffe, die eine positive Auswirkung auf das Körperbefinden haben wie Serotonin, Dopamin, Noradrenalin, Endorphine, Phenethylamin und Oxytocin. Sie sollen Schmerzen lindern und glücklich machen. Aufgrund ihrer mit Rauschgiften vergleichbaren Wirkung auf die Psyche werden Glückshormone auch als körpereigene Drogen bezeichnet. Es gibt verschiedene Situationen, in denen unser Körper vermehrt Glückshormone freisetzt und wir das als glücklichen Moment erleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Sie werden gebildet.Endorphine sind also weder endlich noch unendlich.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, endlich mit dem Tod zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung