Frage von kyragus, 111

Sind gelbe Scheinwerfer erlaubt?

Sind gelbe Scheinwerfer in Deutschland so wie sie früher häufig in Frankreich an Autos zu finden waren/sind in De erlaubt?

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 93

Von 1936 bis 1993 mussten in Frankreich alle Hauptscheinwerfer, Nebelscheinwerfer und Fernscheinwerfer in gelbem Licht strahlen, da dieses, damaligen Untersuchungen zufolge, weniger blendend sei als weißes Licht. 

Dabei kam es sowohl bei französischen als auch importierten Fahrzeugen vor, dass diese statt gelber Scheinwerfergläser auch farblose Gläser mit gelb strahlender Glühlampe haben konnten. 

Die einheitliche Definition des gelblichen Farbtons erfolgte in ECE-Regelung Nr. 19 für Nebelscheinwerfer, dort als „Selective Yellow“ bezeichnet.

In Frankreich blieb man lange bei den gelben Fahrzeugscheinwerfern, da dem Nachteil der etwas geringeren Lichtausbeute einige Vorteile des langwelligen gelben Lichts gegenüberstanden: 

Diese sind u. a. die geringere Blendung des Gegenverkehrs, die Verringerung der Gefahr von Wildunfällen, da Tiere nicht im Scheinwerferlichtkegel erstarren, sondern flüchten, zudem bessere Wahrnehmung von Konturen und Schlaglöchern in der Fahrbahn sowie bessere Sicht bei Regen und Nebel. 

Im Zuge der Angleichung innerhalb der EU wurde ab dem 1. Januar 1993 allerdings in Frankreich auf weiße Frontbeleuchtung umgestellt

Kommentar von Lumpazi77 ,

Das war doch garnicht gefragt !

Antwort
von andre123, 90

Nein die französische, gelben Scheinwerfer waren in Deutschland nie erlaubt. Importfahrzeuge wurden damals  umgerüstet.

Bei Oldtimern gelten die damals geltenden Zulassungsvorschriften. Es gilt also kein Bestandsschutz, da sie hier (leider) nie erlaubt waren.

Antwort
von unlocker, 83

Nicht nur in Frankreich, altes Auto meines Vaters in Österreich (war glaubich Fiat) hatte auch gelbe Scheinwerferlampen. Keine Ahnung ob die noch gibt. Waren noch Bilux-Birnen

Kommentar von fuji415 ,

Die Leuchtmittel (Lampen) sind nie Gelb das sind nur die Gläser der Scheinwerfer . Und Birnen kann man essen .

Kommentar von ronnyarmin ,

Da irrst du dich leider.

Es gab gelbe Scheinwerfergläser, gelbe Reflektoren, gelb gefärbtes Glas der Glühlampen (bei Bilux) und gelbe Glaskappen, die auf Halogenlampen gesteckt wurden.

Bei dem unterem Schweinwerfer sieht man z.B. dass das Glas weiss ist, und nur im Inneren sich etwas gelb im Reflektor spiegelt:

http://www.e12e28.de/images/discussions/posts/162/162/large/162\_1.jpg

Kommentar von ronnyarmin ,

Oder das hier zeigt die gelbe Kappe, die auf eine H4-Lampe gesteckt wird:

http://www.kickstartershop.de/de/kappe-gelb-h4-birne-der-klassiker-frankreich

Antwort
von feinerle, 77

Wenn Du ein Fahrzeug hast, welches als Oldtimer durchgeht, also dessen originalgetreue Erhaltung von kulturellem Interesse sein könnte, so mit H - Kennzeichen, dann geht das, ja.

In allen anderen Fällen, nein.

Kommentar von ronnyarmin ,

Gehts wirklich?

Oldtimer aus Italien, die weiss blinkende Blinker haben, müssen auf gelbe Blinker umgerüstet werden.

Und gelbe Rückfahrscheinwerfer, wie es sie in Frankreich gab, sind heute auch an einem Oldtimer nicht mehr zulässig.

Antwort
von joheipo, 59

Scheinwerfer nicht. Ob Oldtimer (z.B. nicht umgerüstete französische Autos) Bestandsschutz haben, entzieht sich meiner Kenntnis.

Gelbe Nebellampen sind nach wie vor erlaubt.

Antwort
von CaptnCaptn, 66

Ganz klar: Nein. Schon alleine wegen dem schlechten Licht nachts

Kommentar von ronnyarmin ,

Wieso sollte gelbes Licht schlechter sein? Bei nasser Fahrbahn gibt es nichts Besseres.

Nicht umsonst dürfen Nebelscheinwerfer auch heute noch schwach-gelbes Licht haben.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Ist meine objektive Meinung, hab selbst einen E30 und E34 daheim stehen mit nachgerüsteten gelben Scheinwerfern und wenn ich mit denen im dunklen fahre sehe ich deutlich weniger wie bei normalen Leuchten.


Es ist einfach gesetzlich vorgeschrieben laut der StVZO das NUR Nebelscheinwerfer auch hellgelbes Licht haben dürfen, Fern und Abblendlicht darf ausschließlich nur weiß sein. Ein Vorredner hat die entsprechenden Paragraphen dazu schon gepostet.

Kommentar von ronnyarmin ,

Nun haben E30 und E34 bereits ab Werk nicht grade die hellsten Leuchten. Die kleine Lichtaustrittfläche führte damals leider zu einer schlechten Lichtausbeute. Das ist auch bei weissem Licht nicht anders.

Gelbes Licht ist aber zugegebenermassen etwas dunkler als weisses. Das liegt daran, dass der Grün- und Blauanteil herausgefiltert wird - dadurch erscheint das Licht gelb. Das Licht, dass herausgefilert wird, geht an Helligkeit verloren.

Glücklicherweise strahlen Glühlampen den größten Teil ihres Lichtes im roten und gelben Spektrum ab, so dass das Herausfiltern des grünen und blauen Anteils die Helligkeit nicht 'allzu sehr' verringert, siehe link

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/83/Spectre_d%27une_lampe_halog%...

Kommentar von CaptnCaptn ,

Nun haben E30 und E34 bereits ab Werk nicht grade die hellsten Leuchten.

Das stimmt natürlich, weshalb mich der Wechsel zu gelben Leuchten (einfach weil sie schicker sind) auch nicht weiterhin groß gestört hat leider ists bald Zeit für die beiden zu gehen da sie fertig restauriert sind^^.

Interessant, warum die gelben schlechter ausleuchten war mir nie wirklich bewusst =)

Antwort
von Antitroll1234, 60

Nur Nebelscheinwerfer dürfen neben weißes- auch hellgelbes Licht haben, (StVZO §52 Abs.1).

Für Scheinwerfer des Fern- und Abblendlichtes darf nur weißes Licht verwendet werden, (StVZO §50 Abs.1).

Antwort
von WhoozzleBoo, 51

Stimmt, in Frankreich sind sie erlaubt, da haben das viele. In Deutschland sind gelbe Scheinwerferkappen aber verboten.

Kommentar von ronnyarmin ,

Scheinwerferkappen sind immer verboten. Um die gehts aber auch nicht.

Antwort
von Lumpazi77, 48

Ein klares  NEIN

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten