Frage von Barca219, 53

Sind Freiberufler buchführungspflichtig?

Sind Freiberufler Buchführungspflichtig?

Antwort
von Petz1900, 18

Wenn man tatsächlich Einkünfte nach § 18 EStG hat, ist man nicht buchführungspflichtig = bilanzierungspflichtig.

Natürlich muss man eine Buchführung machen, und zwar Einnahmen und Ausgaben penibelst aufschreiben und 10 Jahre lang nachweisbar aufbewahren.

Antwort
von wurzlsepp668, 25

https://www.steuertipps.de/lexikon/b/buchfuehrungspflicht

nachdem ein Freiberufler nicht dem HGB unterliegt und weder Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft oder Gewerbebetrieb hat:   Nein

Antwort
von dan030, 28

Zumindest eine einfache Buchführung muss auf jeden Fall da sein. Das schreibt die Abgabenordnung vor. Einfache Buchführung = Einnahmenliste, Ausgabenliste, Kassenbuch usw.

Übersteigt man eine gewisse Umsatzgrenze pro Jahr, muss es dann auch eine "richtige", doppelte Buchführung sein.

Bzgl. anderer Kommentare: Das HGB hat mit alledem erstmal überhaupt nichts zu tun. Es geht primär um rein fiskalische Anforderungen.

Kommentar von Petz1900 ,

nein, das ist nicht so.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

echt?

komisch, ich kenne einen Steuerberater, der weit über 500.000 € Umsatz im Jahr macht .....

keine Bilanz .....

nur Einnahmen-Überschuß-Rechner .....

ebenso ein Bekannter von mir, Arzt ....

Umsatz über der Millionengrenze ....

nur Einnahmen-Überschuß-Rechner ...

Antwort
von vogerlsalat, 31

In Ö > ja

Kommentar von Barca219 ,

Und in D?

Kommentar von vogerlsalat ,

Nachdem ich in Ö lebe, kann ich dir die Frage nach D nicht beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten