Frage von Kitty113, 58

Sind Frauen, welche tagelang nur im Haus ihres Freundes sitzen merkwürdig?

Hallo,

So in den letzten Monaten hatte meine Familie vor, im Herbst meine Großeltern wieder mal für mehrere Tage besuchen zu kommen, da es ihnen in den vorherigen Jahre nicht gut erging. Jedoch wäre dies eine längere Geschichte, welche nicht viel mit meinem eigentlichen Thema/Problem zutun hat.

Während meinen letzten Anwesenheiten (mit Familie) bei meiner Großmutter kam ich mit ihr aufgrund gravierender Meinungsverschiedenheiten sowie dieser ständigen Gereiztheit voneinander überhaupt nicht klar. Mit unserem Großvater dagegen verstehe ich mich recht gut. Da er jedoch von Natur aus schon immer ein sehr netter Mensch war und zudem nicht gerne aus welchem Grund auch immer streitet, würde es ihm ebenfalls schwerfallen, sich mit dem schlechten Verhältnis zwischen mir und seiner Frau auseinanderzusetzen.

Aufgrund dessen hatte ich mich noch vor wenigen Wochen entschieden, zuhause zu bleiben. Doch auch da gäbe es ein Problem, und zwar dass ich ziemlich unselbständig im Haushalt für mein Alter bin, weshalb ich nicht in der Lage wäre, das Putzen der Wohnung allein zu übernehmen, sowie andere häuslichen Dingen zu bewältigen, wie z.B. das Kochen.

Noch vor ein paar Tagen erzählte ich dies meinem Freund (wir sind seit knapp 2 Monaten zusammen) um das Problem mit ihm zu teilen... Nach einer längeren Pause machte er mir den Vorschlag, diese paar Tage (wo keiner aus meiner Familie daheim ist) bei ihm in der Wohnung zu verbringen . Dieses Angebot nahm ich dann an. Anschließend fügte ich wiederholt noch hinzu, dass ich ihm auf keinen Fall zur Last fallen oder gar überfordern möchte. Darauf meinte er, dass er sich zwar schon freuen würde, mich jedoch darum bitten würde, wenigstens ein bisschen um die Wohnung sowie die Einkäufe an manchen Tagen zu kümmern. Damit war/bin ich auch einverstanden, was ich ihm natürlich auch gesagt habe.

Da sich die Zeit immer mehr nähert, denke ich oft darüber. Ehrlich gesagt habe ich aus folgendem Grund ein wenig Angst davor. Schon mein ganzes Leben lang bin ich eher ein Mensch, welchen man als "Stubenhocker" bezeichnen kann. Sprich, ich gehe meist kaum bis gar nicht raus. Noch vor 4 Monaten, war ich mehrmals im Monat mit meiner besten Freundin unterwegs. Jedoch hat diese nun so gut wie keine Zeit, da sie sich seit kurzem in einer Ausbildung befindet ,aber auch ansonsten sehr viel um die Ohren hat, weshalb sie auch in den Ferien (während ich bei meinem Freund bin) vermutlich keine Zeit für ein Treffen mit mir haben wird.

Nun zu meinem eigentlichen Problem: Natürlich weiß mein Freund darüber einiges, was aber nicht heißt, dass es ihm auch klar ist, ich würde mich so wenig mit Leuten treffen, wie ich es in eben tatsächlich auch tue. Mit ist die Situation, in der ich mich befinde echt peinlich. Auch habe ich Angst, dass von ihm dann "ganz plötzlich" Sprüche kommen werden, wie z.B.: "Wieso sitzt du immer hier daheim? Warum machst du nie etwas mit Freunden?!" o.ä

Was soll ich tun? Was meint ihr dazu?

Ps: Bin w und 19

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Grouufed, 58

Ich denke, du musst dir keine Sorgen machen:) ich persönlich bin auch ein ziemlicher Stubenhocker und bis jetzt hat das jeder akzeptiert. Wenn man selbstironisch damit umgeht, reagieren die meisten eher positiv darauf und fassen es als lässig auf. Was nicht heißt, dass du dich verstellen solltest, dies ist bloß meine Art damit umzugehen;) jeder ist anders und sollte sich dafür nicht schämen- sei einfach du selbst^^

Falls du es allerdings vor ihm lieber verbergen (was ich nicht empfehlen, aber nachvollziehen kann) möchtest, versuch einfach hin und wieder vor die Tür zu gehen. Das muss ja nichts spezielles oder aufwendiges sein. Geh doch einfach mal zum Blumen gießen nach Hause, oder für Besorgungen in die Stadt. Auch wenn du dich nicht mit Freunden triffst, wird er nicht den Eindruck bekommen, du seist ein "Moff". Auf die Meisten wirkt man dadurch beschäftigt und beschäftigte Menschen verdächtigt man seltener der "Einsamkeit".

Theoretisch könntest du natürlich auch lügen & behaupten, dich mit jemandem zu treffen>.> 

Aber wie gesagt lege ich dir nahe, ehrlich zu sein:) gib dich so wie du bist und sollte er tatsächlich nachfragen, sag die Wahrheit. Die Wahrheit wirkt häufig aus der eigenen Sicht uninteressant oder so, doch nach meiner Erfahrung macht Ehrlichkeit Menschen erst recht sympathisch^-^ 

Hoffe, ich konnte dir helfen, auch wenn das jetzt vllt. bissl. wirr war>.> 

LG:)

Antwort
von SiroOne, 49

Wenn du ein Freund hast kannst du auch mit deinen Freund weg gehen, man kann auch schön wegfahren, klar ohne Auto wäre das ein Problem, aber wenn ihr Mobil seid, dann sollte dir schon jede Woche wenigstens ein paar Kleinigkeiten einfallen wo man hin geht, sonst wird das Beziehungsleben eintönig.

Kommentar von Kitty113 ,

Einige gemeinsame Unternehmungen haben wir sowieso schon bereits geplant. Doch so wie ich ihn verstanden habe, wird er nicht immer an diesen Tagen Zeit haben, da er u.a Termine und seine Leute hat, mit denen er sich trifft 

Kommentar von SiroOne ,

Mach dir nicht solche Sorgen, in einer Beziehung gibt es noch Wichtigeres, als jeden Tag weg zu gehen.
Wenn er gern bei dir ist, dann wird er sicher auch mit dir gern zu Hause sein.
Wenn ihr später zu geteilter Meinung seid, kann man über die Dinge immer noch nachdenken.

Antwort
von LoveRuhrpott, 49

Ich denke nicht, dass er darauf achten wird, warum du nix mit Freunden machst...er freut sich doch schon.
Jedoch könntest du aber um nicht immer in der Bude zu hocken bischen spazieren,bummeln gehen.

Antwort
von mychrissie, 12

Ja, sind sie wohl. Aber entschuldige die freche Gegenfrage: Sind Frauen, die so endlose Texte zur Klärung einer banalen Frage schreiben, etwas merkwürdig?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community