Frage von ChantyBinx, 281

Sind Frauen und Männer in der Gesellschaft gleich berechtigt?

Ich finde nämlich Frauen werden in unserer Gesellschaft ziemlich unterdrückt und möchte gleichberechtigung. Ich Kämpfe für Frauen Rechte und Frage wie ihr das so seht. Denn unser Leben ist mehr oder weniger nur ein schlechter Männerwitz.

Antwort
von PlueschTiger, 14
Nein

Hallo ChantyBinx,

leider ist dein Detailtext der Grund warum Frauen es so schwer haben. "Frauen sind die Opfer." "Wir Frauen haben die und die Rechte." die Parolen könnte man weiter singen. Sie zeigen auch das Frauen alles nur aus der Opfersicht sehen und nicht das sie selbst auch Täter sind.

Das Problem der der Unterdrückung der Frauen sind zum Teil die Frauen selbst. Feministinnen erwarten das Frauen alles geschenkt wird, am besten noch den Roten Teppich wenn man zur Arbeit kommt. Doch das hilft nicht 1 Frau. Frauen brauchen Selbstbewusstsein um sich das zu erkämpfen was auch Männer haben, denn auch Männer müssen dafür kämpfen.

Zudem kann eine Frau nur unterdrückt werden, wenn sie es mit sich machen lässt, siehe Bundeswehr. Eine Frau wollte zur Armee, als Soldat. Was hat sie Gemacht? Sie hat sich das recht erkämpft und ist Siegreich gewesen. Damit hat sie vielen Frauen den Weg geebnet ebenfalls zur Armee zu gehen. Das kann jede Frau ohne solchen Aufwand, sie muss nur ihren Mann stehen und Selbstbewusst sein.

Was Frauen allzu gerne übersehen ist das sie mehr Macht haben als Männer, nur sie gehen halt nicht dort hin wo sie Kämpfen müssen. Es gibt viele Ehen wo die Frau das sagen hat und Macht über den Mann. Sexuell haben Frauen eine derartige Macht das man sie schon als Diskriminierung des Mannes bezeichnen kann. Wenn Frau einen Mann ein Kind unterschiebt, dann ist der bei der Trennung erledigt, denn er darf dank der übermächtigen Gesetze zum Schutze der Lüge der Mutter, für ein Kind Zahlen welches nicht seines ist.

Ich Kämpfe für Frauen Rechte und Frage wie ihr das so seht.

Dann schlage ich vor bekämpfe Feministinnen, die sind der Schlimmste Feind der Frauen. Grölen das man eine Frau nicht nach dem äußeren beurteilen sollte, aber öffentlich so viel Make Up im Gesicht, das man denken könnte sie hat eine Ganze Drogerie ist im Gesicht. Feministinnen Schade dem Ruf der Frauen mehr als ein Mann, es könnte, vor allem weil sie in den Forderungen ins Extrem gehen und keiner Frau den Rücken Aktiv stärken.

Denn unser Leben ist mehr oder weniger nur ein schlechter Männerwitz.

Ein Mann würde das genaue Gegenteil sagen. Unser Leben ist ein Schlechter Frauenwitz.

  • Während Frau nur mit den Augenzwinkern muss, darf Mann tagelang auf knien hinter ihr her um auch nur beachtet zu werden. Wenn er nicht dem ideal entspricht hat er eh keine Chance.
  • Männer denken nur an eines
  • Mann sieht eine Frau an, also geht er Fremd
  • Mann darf sich anhören wie Frau bei Freundinnen über ihn herzieht.
  • Mann darf sich von Frau emotional erpressen lassen.
  • Die Wahrheit von Männern interessiert nicht, Männer stehen auf DD und Tonnen Make UP, alle anderen Aussagen werden von Mädchen und Frauen nicht Akzeptiert, egal wie viele Männer sagen das sie lieber A oder B Körbchen Mögen.
  • .............

Unser Problem ist nicht das Frauen zu wenig Rechte haben, das Problem ist das Generell beide Geschlechter in einigen Bereich zu Massive Macht haben. Was wir brauchen ist eine allgemeine Gleichstellung, mit Grenzen.

Ich bin sehr für Gleichberechtigung ALLER Geschlechter, denn es gibt mehr als Mann und Frau. Den anderen Geschlechtern geht es noch schlechter, als Frauen.

MfG Plüsch Tiger

Antwort
von Gerneso, 120
Nein

Ich finde nämlich Frauen werden in unserer Gesellschaft ziemlich unterdrückt

In welcher Gesellschaft lebst Du denn? Könntest Du bitte mal konkrete Beispiele nennen wo Du das Gefühl hast dass Frauen hier weniger Rechte hätten als Männer?

Kommentar von Gerneso ,

Meine Antwort sollte natürlich JA sein. Kann aber nicht mehr geändert werden.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Nein stimmt aber

Kommentar von Gerneso ,

Die Frage war doch:

Sind Frauen und Männer in der Gesellschaft gleich berechtigt?

Aus meiner Sicht JA

Kommentar von PlueschTiger ,

Gerneso, du vergisst aber die Teile der Gesetze wo Männer benachteiligt werden (Kuckuckskinder, Sexualverbrechen gegen Männer, Unterhalte, Besuchsrechte bei eigenen Kindern nach Scheidungen, ..... den Rest kannst du dir selbst hinzufügen.)

NEIN ist Richtig, den Männer und Frauen sind nicht gleichberechtigt.

Antwort
von kuchenschachtel, 72

Nein, denke nicht.
Man kann jetzt lange über die Bezahlung von Frauen und Männern die den gleichen Job haben, sprechen. Aber da gibt es eindeutig Nachteile.

Als Frau wird man benachteiligt, finde ich. Natürlich ist das bei Männern genauso. Es gibt immer diese Erwartungen und Vorurteile. Sieht man jemanden von hinten mit langen Haaren, geht man als erstes davon aus, dass es eine Frau ist. So lange, bis man die Person von vorne sieht und sich dann sicher sein kann... (Versteht man was ich meine...?)
Ich finde Männer werden auch nicht "fair" behandelt, weil sie immer angeblich stark, mutig, selbstbewusst und "männlich" sein sollen. Ich finde das bei Frauen aber insgesamt viel schlimmer... Als Frau darfst du nicht "männlich" sein. Schüchtern und lieb sein ist süß oder sympathisch.
Frauen werden oft gar nicht ernst genommen, wenn sie etwas sagen. Egal worum es geht, bei Männern hören die Leute besser hin... Wenn man sich einen Chef vorstellt, denk man wahrscheinlich eher an einen Mann, weil die Position ihm eher zugetraut wird...
In den Medien wird auch immer so getan, als hätten Frauen nichts besseres zu tun, als sich für Männer hübsch zu machen. Dass sie sich schminken und für andere abnehmen müssen.
Als Frau ist es VIEL wahrscheinlicher, dass du belästigt oder vergewaltigt wirst. Schon wenn man nur einen kurzen Rock trägt, können total doofe Sprüche kommen. Ich denke, wenn man ein Mann ist geht eine Vergewaltigung rein theoretisch auch... Nur habe ich noch nie davon gehört, dass ein Mann von einer Frau sexuell belästigt oder vergewaltigt wurde (was jetzt nicht heißen soll, dass das nicht passieren kann. Erscheint mir nur viel unwahrscheinlicher)
Frauen müssen meiner Meinung nach auch viel mehr doofe Bemerkungen hören. Es gibt Männer, die Frauen blöd an machen, sie einfach anfassen oder schon so Sprüche lassen wie "sei doch nicht so."... Oder "lass das mal die Männer tragen"
Kann ja nett gemeint sein, aber ist halt trotzdem sche*sse, ihr das nicht zuzutrauen. Ja okay, Körperbau und blablabla. Trotzdem sind Frauen deswegen nicht immer "schwächer"...

Kommentar von PlueschTiger ,

Als Frau darfst du nicht "männlich" sein. Schüchtern und lieb sein ist süß oder sympathisch.

Ich denke das ist zum teil aber auch ein Frauen internes Problem, kein Männer-Frauen Problem. Letztlich wird es ja von der Mutter auch so anerzogen (Geschlechterrollen). Auch Vorurteile der Frauen sind nicht unschuldig.

In den Medien wird auch immer so getan, als hätten Frauen nichts besseres zu tun, als sich für Männer hübsch zu machen. Dass sie sich schminken und für andere abnehmen müssen.

Persönlich habe ich hier aber bemerken müssen das es so ist, denn egal wie viel, Männer das nicht Mögen, Frauen machen es ja für sich. Ich denke mal da machst du uns Männer zu viel der Ehre. Das ist auch eine Frauen interne Sache. Frauen vergleichen sich gegenseitig.

Als Frau ist es VIEL wahrscheinlicher, dass du belästigt oder vergewaltigt wirst. Schon wenn man nur einen kurzen Rock trägt, können total doofe Sprüche kommen.

mindestens 15% der Täter, bei Kindesmissbrauch, sind Frauen und Mütter der Töchter. Quelle: Polizei Strafvollzug.

Ich denke, wenn man ein Mann ist geht eine Vergewaltigung rein theoretisch auch... Nur habe ich noch nie davon gehört, dass ein Mann von einer Frau sexuell belästigt oder vergewaltigt wurde (was jetzt nicht heißen soll, dass das nicht passieren kann. Erscheint mir nur viel unwahrscheinlicher)

Das kannst du auch nicht, da es bei Männern als Opfer, den Tatbestand Vergewaltigung nicht einmal gibt. Selbst wenn er Vergewaltigt wurde, würde eine Frau nur wegen Sexuelle Belästigung verurteilt und selbst das ist fast ausgeschlossen. Ein Mann der Vergewaltigt wurde, kann nicht mal bei der Polizei eine Anzeige machen, weil man ihm nicht glaubt und nur unterstellt das er sich vor den Unterhalt drücken will. Siehe Link zu einem Fall hier. 

 https://www.gutefrage.net/frage/er-wurde-von-einer-frau-vergewaltigt-die-zwangha...

Trotzdem sind Frauen deswegen nicht immer "schwächer"...

Sie machen sich zu oft aber selbst schwach, das ist das Problem. Ich kenne hier seit 1 Jahr eine Frau was die durchgemacht hat, ist die Hölle und die endet nicht. Sie ist Trotz Mobbing, Stalking, bis hin zur versuchten Totschlag und Kindesentführung, immer wieder aufgestanden und hat versucht um ihr Kind zu kämpfen. Als sie Schwanger war hatte nicht mal die Essstörung eine Chance. Täter, eine Frau. Jetzt ist sie nach über einem Jahr ein Haufen elend welcher im Schlafzimmer verhungert, da sie sich verkriecht und man kann es ihr nach all den Horror, nicht verübeln.

Gäbe es mehr von solchen Frauen die solch eine Stärke zeigen, dann sehe es für Frauen ganz anders aus, doch viele jammern nur und ziehen sich zurück. 

Kommentar von kuchenschachtel ,

:D gute Argumente! Ja, stimmt tatsächlich, dass auch viele Frauen "schlechte" Werte weitergeben. Ich denke trotzdem, dass es sehr viele (junge) Frauen gibt, die denken abnehmen zu müssen, weil das "schöner" ist (oder sonstige Sachen an sich verändern wollen). Ich glaube ja auch nicht, dass Männer allein Schuld sind. Auch Frauen vermittelt sehr schlechte Eindrücke und machen Sexismus möglich/verbreiten ihn (deswegen verstehe ich auch nicht, warum Leute sagen, Frauen könnten nicht sexistisch sein) Ich denke Frauen UND Männer werden benachteiligt, alle/viele sind an diesen Nachteilen Schuld (wenn zum Teil auch unbewusst/ungewollt). Frauen zeigen doch Stärke... "jammern und ziehen sich zurück"? wobei? wenn sie sexistisch behandelt werden?

Kommentar von PlueschTiger ,

 Ich denke trotzdem, dass es sehr viele (junge) Frauen gibt, die denken abnehmen zu müssen, weil das "schöner" ist (oder sonstige Sachen an sich verändern wollen). Ich glaube ja auch nicht, dass Männer allein Schuld sind.

Was mir hier immer wieder auffallen tut ist die Aussage der Frauen und Mädchen. "Ich mache das für mich." allerdings scheinen sie einiges an Probleme zu haben, wenn es darum geht das genauer zu erläutern. Ich denke einige machen sich selbst was vor, wenn sie denken sie machen es nicht auch um einen Mann zu beeindrucken. Dummerweise, mögen die das aber gar nicht.

 Ich denke Frauen UND Männer werden benachteiligt, alle/viele sind an diesen Nachteilen Schuld (wenn zum Teil auch unbewusst/ungewollt).

Ich denke schuld sind auch immer wieder einzelne. Du weißt ja wie das ist, eine Person kann schon den Ruf der Ganzen Gruppe ruinieren, wenn sie sich daneben benimmt.

Frauen zeigen doch Stärke... "jammern und ziehen sich zurück"? wobei? wenn sie sexistisch behandelt werden?

In vielen dingen. Ich sage mal, wenn sie sich behaupten müssten, auch im Alltag. Selbst im Haushalt. Wie oft jammern Frauen über ihre Männer, der macht das nicht und hat das ding noch nicht fest geschraubt etc. Eine Frau mit der ich hier Schreibe, die macht das auch, aber wenn es ihr reicht macht sie es einfach selbst. Verstehst du? Ich kann Jahre lang jammern, doch der Alte macht einfach nichts. Entweder ich mache es dann selbst oder es muss konsequent gehandelt werden. Ich glaube Frauen neigen dazu Konflikte zu vermeiden und halten sich dabei auf vielerlei weise zurück und sei es nur weil es ihnen so vorgelebt wurde.

Anderes Beispiel: Es gibt in einer Beziehung Probleme, doch statt Klartext zu reden was sie stört, zieht sie sich zurück und schweigt. Manche strafen ihn dann auch, ohne ihm zu sagen wofür und erwarten dann auch noch das er sich ändert. Leider bereits bei einer Frau erfahren. 30 Jahre lang hat sie so gehandelt bis ihr der Irrsinn klar wurde und nun hat sie Probleme die eingefahrene Art los zu werden. Wie sollte der Mann sich ändern, wenn er nie erfuhr weshalb er bestraft wurde und aus ihrer Sicht falsch machte?

Ich sage es mal so. Männer haben weniger Probleme damit dem anderen Mann im Konflikt die Nase zu brechen, als Frauen. Allein schon wegen unserem Testosteron. Es gab schon einige Frauen die hier sagten das sie die Selben rechte bekommen wie die Männer, da sie sich nicht unter wert verkauft haben und sich selbstbewusst durchgesetzt haben.

Wenn sie sexistisch behandelt werden, denke ich eher nicht, da sind einige wie auch in der Ehe mitunter sogar recht dominant und sagen klar was los ist. Ich denke allein schon weil Frau nur einmal mit dem Finger schippen muss und er landet wegen sexueller Belästigung im Knast, da die gesetzliche übermacht in dem Bereich viel Sicherheit geben kann, wenn auch ein teil der Gesetze mehr schein als sein sind. Die "Nein heißt Nein" Gesetzesänderungen sind ein Beispiel für die nutzlosen Gesetze, weil bereits Jetzt klar ist, das es Frauen nicht im geringsten hilft, da sie vor den selben Hürden stehen wie vorher.

Antwort
von KleinToastchen, 49
Ja

Das Problem liegt eher daran, dass die meisten Frauen nichts unternehmen und viel zu wenig Forderungen stellen in der Gesellschaft. Die meisten verstecken sich lieber hinter genau den Aussagen, die du in deiner Frage verwendet hast, anstatt einfach zu handeln und sich nicht als Opfer darzustellen. Ich hatte noch nie Probleme in der Gesellschaft, da ich genügend Selbstbewusstsein habe, um für meine Vorstellungen einzustehen und auch beweisen will, dass ich es drauf habe. Hätte ich dieses Selbstbewusstsein nicht und könnte ich nicht vor einen Geschäftsleiter stehen und Klartext reden, wäre ich für meinen Job sowieso nicht geeignet. Ich habe alles gegeben, genau so viel zurück verlangt und bin jetzt absolut gleichberechtigt wie meine männlichen Kollegen. Jeder hat die gleichen Chancen, man muss sie aber auch nutzen und nicht nur davon sprechen wie unfair alles ist.. 

Kommentar von PlueschTiger ,

Genauso sehe ich das auch. Allerdings ist JA dennoch falsch, da es gesetzlich leider bei beiden Geschlechtern, massive schieflagen gibt und Frauen, wie Männer massive Macht in einzelnen Bereichen gibt.

Antwort
von Franzmann0815, 48

Würde ich nicht sagen. Außerdem muss jeder für sich selbst sagen, ob man unterdrückt wird oder nicht. Du kannst das doch garnicht für andere festlegen.

Antwort
von SarcasticSard, 18
Nein

Natürlich nicht. Um zu leugnen, dass Frauen immer noch benachteiligt sind, muss man doch wohl entweder ziemlich dumm oder ziemlich böswillig sein. 

Antwort
von bohemianflowers, 89
Nein

Ich kann nur für mich als Frau sprechen und ich bin gleichberechtigt, ich verdiene sogar mehr als meine männlichen Kollegen, die zeitgleich mit mir angefangen habe. Ausser beim Stehpinkeln, aber dafür kann die Gesellschaft eher weniger.


Kommentar von bohemianflowers ,

Sollte natürlich "ja" sein, aber kann ich nicht mehr ändern.

Kommentar von PlueschTiger ,

Ausser beim Stehpinkeln, aber dafür kann die Gesellschaft eher weniger.

Selbst da sind Frauen schon gleichberechtigt. Es gibt da eine Erfindung einer Frau die das ermöglicht. Ich habe hier glaube schon mal eine Frage dazu gesehen. Das war glaube eine Italienerin die das erfunden hat. "Pepina" oder so ähnlich heißt das. Ist im Grunde so was wie ein Papierähnlicher Trichter, der es Frauen ermöglicht im Stehen zu pinkeln. Habe aber auch schon ein Bild gesehen das zeigt das es auch ohne geht.

Antwort
von Wuestenamazone, 125
Nein

Die Frau hat es doch in der Hand ob sie gleichberechtigt ist. Und das mit dem Beruf stimmt auch nicht. Es gibt Staatsanwältinnen, Anwältinnen, Ärztinnen. Frauen die Firmen leiten.

Kommentar von ChantyBinx ,

Die weniger verdienen als die Männer!

Kommentar von Wuestenamazone ,

Das stimmt nicht immer. Ich kenne Frauen die verdienen genauso viel.

Kommentar von Torrnado ,

ge-nau ! es gibt sogar Hubschrauberpilotinnen :

https://www.youtube.com/watch?v=RG_uoMIeelM

Kommentar von ChantyBinx ,

Ich Identifizire mich sexuell mit einem Apache Angriffshelikopter

Kommentar von Wuestenamazone ,

Bitte? Das gibt es alles.

Kommentar von Torrnado ,

aba ja doch ! sieh mal, hier ist der Beweis :

https://www.youtube.com/watch?v=1pfDzyvGwb0

Kommentar von Schnoofy ,

Also kalt und gefühlslos.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Was hat das bitte mit der Frage zu tun? Mal abgesehen davon, dass es nicht stimmt. Dann wäre jeder Mann so. Das hinkt gewaltig

Kommentar von RexImperSenatus ,

Naja, dann kannst Du ja nachts wenigstens gut sehen !

Trägst Du auch die 32er Rocketpods unter den Tragflächen ?

Kommentar von RexImperSenatus ,

Du hast Angie vergessen !!!  :-)  Maggie Thatcher - Queen E.  Und  - nicht, das ich eine Klage von der Emma bekomme >  Alice Blacker !

Antwort
von tabstabs, 72

Also ich weiß ja nicht aus welchem Land du kommst aber in Deutschland sehe ich die Rolle der Frau als gleichberechtigt.

Kommentar von ChantyBinx ,

"Frauen verdienten mit einem durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 16,20 Euro 21 % weniger als Männer (20,59 Euro)."

Kommentar von Franzmann0815 ,

Frauen haben bei uns in der Firma den gleichen Lohn wie wir Männer. Wer viel arbeitet, der verdient auch mehr. Leider sind die Frauen teilweise nicht so stark (oder spielen gerne die Schwachen), so dass wir Männer das schwere oder große Zeug tragen. Sind wir Männer nicht in diesem Fall benachteiligt? Sollten wir jetzt auch auf die Barrikaden gehen, weil wir deren Arbeit übernehmen? Oder ist es einfach für uns selbstverständlich, dass die Männer schwere Arbeit machen (ein wenig mehr Geld dafür bekommen) und die Frauen leichtere arbeiten machen (dadurch weniger Geld verdienen).

Kommentar von ChantyBinx ,

Frauen tragen genau so schwere Sachen wir haben sogar noch unsere Periode. Wir sollten mehr oder wenigstens gleich bezahlt werden. ICH SAGE NUR GLEICHBERECHTIGUNG!!!

Kommentar von HeinrikH ,

Du solltesst dich mal informieren wodurch diese Gehaltslücke entsteht. Der Großteil ist nämlich zurückzuverfolgen. Und es ist nicht Diskriminierung

Kommentar von PlueschTiger ,

Du willst Gleichberechtigung, okay. Dann gehe mal als Mann in einen Betrieb wo Fummel arbeiten gemacht werden. Wenn du dich bei einer Firma gegen 5 Frauen als Mann bei der Bewerbung behaupten sollst, hast du verloren, den keine Firma nimmt, wenn er Frauen haben kann einen Mann. Der Grund ist, Frauen haben kleinere Hände und eine Bessere, feinere Auge Hand Koordination als Männer und können daher die Arbeit weit effizienter als Männer. Also Männerquote, oder wie?

Die Muskelmasse von Frauen ist bisweilen gerade mal 50% der eines Mannes und ja Frau kann genauso viel Tragen, aber nicht so lange und es ist für sie schwerer. Es gibt einige Jobs wo Frauen uns Männern gegenüber viele Vorteile haben und so Männer kaum Chancen haben hinein zu kommen, genauso gibt es Jobs wo Frauen allein wegen der Anatomie (Muskelkraft, ...), Nachteile haben.

Nebenbei darf ein Mann der in einem Beruf einer Frauen Domäne anfängt Spießruten zu laufen, da Frauen ja so Menschlich sind. Sich über ihn lustig machen, ist dann noch das Harmloseste.

wir haben sogar noch unsere Periode.

Egal ob du das als Sexistisch oder was auch immer siehst, die Periode müssen auch wir Männer tragen. Manche Männer würden wohl eher sagen ERTRAGEN, weil dann im Haus der Teufel los ist und man nichts richtig machen kann.

Kommentar von tabstabs ,

Also wenn die Periode mit in gehaltsverhandlungen kommen dann bitte auch mein bartwuchs und meine wampe.

Kommentar von PlueschTiger ,

Höre mir bloß mit Bart auf ich hasse das. Danach sieht man aus als wäre man in ein Eimer Nägel gefallen.

Kommentar von RexImperSenatus ,

hahaaaaaaaaaa - ich glaub ich mag Dich !!!!  LOL  der is coooool

Antwort
von jloethe, 11
Nein

Leidr nur auf dem Papier .. die realität sieht leider anderst aus..

Antwort
von Malavatica, 114
Ja

Wir sind in Deutschland gleichberechtigt, ausser bei der Bezahlung von Jobs. Und das nicht nur in typischen Frauenberufen oder wegen Halbtagsjobs. 

Kommentar von Xeniax17 ,

Nein, wir werden heute noch als Objekte gesehen die nur putzen und kochen können. Gleichberechtigt finde ich das nicht.

Antwort
von RexImperSenatus, 17

Ja, ihr Frauen wollt dies und jenes - für Gleichberechtigung bin ich ja auch - aber dann nicht nur mit allen Vorteilen, sondern auch mit den unangenehmen Seiten.

Z.B. - ich als Mann bin eigentlich so erzogen , einer Frau die Tür aufzuhalten, beim Einsteigen ins Auto der Frau zuerst die Tür aufzumachen - bis jetzt !

Das würde bei mir dann wegfallen, denn ich mach mich nicht zum Kasper und halte einer gestandenen Maurerin mit einem 2 Meter Kreuz und Händen wie Pizzatellern die Tür auf -

Sorry, aber ich als alter Kavalier bin dann raus.

Ansonsten - gerne :-)

Kommentar von PlueschTiger ,

Das würde bei mir dann wegfallen, denn ich mach mich nicht zum Kasper und halte einer gestandenen Maurerin mit einem 2 Meter Kreuz und Händen wie Pizzatellern die Tür auf -

Und beim Händedruck, bricht sie dir versehentlich die Hand, autsch.

Antwort
von Kitharea, 139
Ja

Offiziell und rein rechtlich sind beide gleich gestellt. Trotz Allem gibt es erhebliche Unterschiede bei den Dingen die man von Frauen und Männern üblicherweise "erwartet" und natürlich auch beim Verdienst. Dort fällt es am heftigsten auf und genau dort ist es auch das größte Problem.
Der Rest ist eher so etwas wie Moralbrei der gut gerührt wird.

Kommentar von Gerneso ,

und natürlich auch beim Verdienst

Ich kenne reichlich Frauen die sehr viel besser verdienen als mancher Mann der auch noch als Alleinverdiener eine Familie ernähren muss.

Wenn gewisse Frauen jedoch selbst entscheiden, dass sie nur zu ganz bestimmten Uhrzeiten und maximal xy Stunden die Woche arbeiten "können", bekommen sie natürlich keine Top bezahlten Stellen. Das liegt aber nicht an der Weiblichkeit sondern daran dass sie für sich selbst entscheiden als Frau die Priorität woanders hin zu legen als auf die Karriere.

Kommentar von Barolo88 ,

du scheinst nicht richtig informiert zu sein,  die Bezahlung für Frauen bei "gleicher Arbeit"  ist in sehr vielen Fällen immer noch niedriger als für Männer, Das ist Fakt ! 

Kommentar von Gerneso ,

Dann sprechen wir aber wohl von "gleich" beschissener Arbeit. Wer top qualifiziert ist und in den besser bezahlten Jobs unterwegs, der hat als Frau nicht unbedingt weniger Gehalt als ein Mann.

Problem ist nur (was man ja auch weiss) dass viele Frauen nach wie vor nicht gut verhandeln im Bewerbungsprozess. Da wird ja in der Regel nach der Gehaltsvorstellung gefragt. Und viele Frauen trauen sich nicht da eine entsprechende Zahl zu nennen.

Du erwartest jetzt nicht im Ernst dass eine Firma dann sagt: "Oh, das ist zu wenig. Wir bezahlen mehr"?

Kommentar von Kitharea ,

Muss dir da widersprechen - das sollte mit Arbeitszeiten nichts zu tun haben. Es gibt durchaus Länder die gut damit klarkommen TopPositionen mit Teilzeitkräften zu bestellen UND wo auch die Männer mal die Teilzeitkraft werden. Nicht umsonst gibt es auch den Equal-Pay-Day einmal im Jahr Mitte Oktober, der beschreibt dass Frauen im Vergleich zu Männern ab diesem Tag umsonst arbeiten weil sie im Schnitt weniger verdienen. Da geht es übrigens um Stundenlohn und nicht Einkommen pro Monat.
Klar sind mitunter Frauen selbst schuld weil zu wenig Ego. Trotz Allem steht im Gesetz, dass sie für gleiche Arbeit gleich bezahlt werden müssten. Da steht nichts von "nur vollbeschäftigt".

Das Problem an der Sache ist - woher es auch immer kommt - dass genau das schlechte bezahlt werden der Frauen in der Gesellschaft immer mehr zum Problem wird. Dass diese Schiene in die man viele schmeißt - zu Hause auf die Kinder gucken zu müssen weil "die brauchen ja die Mama" auch seinen Teil dazu beiträgt. Warum sollte nicht auch Mann gleich lang zu Hause bleiben? Weil Frauen meistens weniger verdienen ganz einfach. Und der Haushalt so nicht machbar ist wenn SIE verdient und er zu Hause bleibt. Es gibt Länder (soweit ich weiß Dänemark, Neuseeland, Schweden) wo dies sehr familienfreundlich ist und wo da nur marginaler Unterschied herrscht. Hierzulande sieht man statistische Zahlen von 30% Gehaltsunterschied - Benachteiligung bei der Einstellung von Teilzeitkräften und/oder Frauen und und und. Der Arbeitsmarkt nimmt keine Rücksicht auf Familie und jammert gleichzeitig, dass Arbeitskräfte fehlen und so weiter. Woher sollen die denn kommen ? Viele entscheiden sich inzwischen gegen Kinder weil es zu kompliziert ist. Ganz ehrlich: Die Wirtschaft schneidet sich damit ins eigene Fleisch. Kurzfristig mehr Geld verdienen und langfristig alles kaputt machen. Neureichenmist nenn ich das. Geld ist alles - Rest ist nichts.

Kommentar von Gerneso ,

Dass diese Schiene in die man viele schmeißt - zu Hause auf die Kinder gucken zu müssen weil "die brauchen ja die Mama" auch seinen Teil dazu beiträgt.

Blödsinn. Es gibt reichlich Studien, dass Kinder die in die Kita gehen keineswegs schlechter entwickelt sind als solche die Zuhause betreut werden - im Gegenteil.

Mütter bleiben nie "wegen der Kinder" Zuhause. Sie bleiben Zuhause weil sie selbst gerne die Zeit mit dem Kind geniessen möchten.

Wenn die Eltern beide arbeiten und gut verdienen gibt es in der Regel auch keinen Stress mit dem Haushalt. Dafür kann man dann nämlich jemanden einstellen der das putzen und bügeln übernimmt.

Es muss auch nicht täglich gekocht werden wenn man in der Firma eine Kantine hat und das Kind in der Kita mittags warmes Essen bekommt.

Die meisten Frauen die sich entscheiden Zuhause zu bleiben tun das weil sie sowieso keinen Spass an ihrem Job haben und lieber die Zeit mit dem Kind haben wollen.

Kommentar von Kitharea ,

Den letzten Satz empfinde ich jetzt als Blödsinn. Aber ist gut - man muss ohnehin nicht derselben Meinung sein

Kommentar von Gerneso ,

Eine Frau hat durchaus das gleiche Recht auf eine Karriere wie jeder Mann. Daran liegt es also nicht wenn Frau sich entscheidet lieber Zuhause zu waschen, bügeln, putzen und die Kinder zu betreuen.

Wenn eine Frau sich gegen eine berufliche Karriere und für ein traditionelles Familienmodell entscheidet ist das allein ihre Entscheidung und kein "fehlendes Recht der Frauen".

Das Gehalt wenn man sich für den Beruf entscheidet verhandelt man (Frau) selbst. Eine hochqualifizierte Frau bekommt auch den Lohn der ihr zusteht wenn sie sich nicht dazu entschliesst sich "unter Wert" anzubieten.

Kommentar von Kitharea ,

Liest sich schön ja - wär nett wenn es so sein würde

Kommentar von Gerneso ,

Es ist so. Jede Frau kann selbst entscheiden ob sie Karriere macht oder nicht. Eine Frau der es sehr wichtig ist viel Zeit für die Familie zu haben kann nunmal beruflich nicht so durchstarten wie es für die TOP Jobs erforderlich ist.

Es gibt auch sehr gut bezahlte Teilzeitstellen. Dafür sollte Frau aber eben die entsprechende Qualifikation und Berufserfahrung vorweisen. Wer also früh Kinder bekommt, jahrelang daheim ist, wenig Berufspraxis nachweisen kann und dann noch zeitlich unflexibel ist, wird halt Bewerbern mit besseren CV`s nicht vorgezogen.

Und in gewissen Berufen, die nunmal häufig gerne von Frauen gewählt werden, weiss man ja im Voraus dass die nicht zu den top bezahlten Stellen gehören oder besonders familienfreundliche Arbeitszeiten haben.

Wer also z. B. Verkäuferin gelernt hat aber nicht mehr abends und am WE arbeiten möchte, hat eben seine Lebensplanung nicht ordentlich gemacht.

Kommentar von Kitharea ,

Gut dann gehn wir also jetzt alle für gutes Geld arbeiten. Für die Kinder basteln wir einfach paar Maschinen die kriegen das auch hin

Kommentar von Gerneso ,

Unabhängig von Deiner Einstellung kommen wir von der Frage ab. Es ging um GLEICHES Recht für Frauen und Männer. Welches nunmal existiert.

Was Du forderst ist Sonderrechte / Bevorzugung von Müttern die WENIGER oder ZU WUNSCHZEITEN arbeiten möchten und gleichviel verdienen wollen wie Frauen und Männer die beruflich engagiert sind und bereit ihre Arbeitszeit und ihr Arbeitspensum flexibel einzusetzen.

Merkst Du was?

Kommentar von Kitharea ,

Es ging um Gleichberechtigung - gleiche Rechte hab ich nie bestritten. Gleichberechtigung für mich würde heißen dass sowohl Frauen als auch Männer dieselbe Berechtigung haben Dinge zu tun oder nicht zu tun. Das ist mMn. gesellschaftlich aber derzeit so nicht möglich. Ich merke, dass mich die Diskussion nervt. Sagte bereits wir müssen nicht einer Meinung sein - insofern belassen wir es dabei.

Kommentar von Gerneso ,

Stimmt. Teilweise haben Männer weniger Rechte. Frau darf allein entscheiden ein Kind abzutreiben. Der Mann kann dies nicht verhindern.

Kommentar von PlueschTiger ,

Blödsinn. Es gibt reichlich Studien, dass Kinder die in die Kita gehen keineswegs schlechter entwickelt sind als solche die Zuhause betreut werden - im Gegenteil.

Gerneso, wir sind nicht mehr in der DDR wo es Flächendeckend Kitas und Betriebskindergärten gab. Selbst für neugeborene gab es glaube Kinderkrippen und nicht nur von 9 bis 18 Uhr. Siehe dir doch in Deutschland das Elend des Rechtes auf einen Kitaplatz an. Selbst wenn du das Geld hast ihn dir Leisten zu können bekommst du keinen weil es nicht genug gibt. Wenn du Schicht arbeitest, hast du das nächste Problem, es gibt keine Kitas die Nachts Arbeiten. Da ist es auch egal ob man Alleinerziehender Mann oder Frau ist.

Es muss auch nicht täglich gekocht werden wenn man in der Firma eine Kantine hat und das Kind in der Kita mittags warmes Essen bekommt.

Da ist das nächste Problem. Ist das Kind Krank werden die Eltern angerufen und das Kind aus der Kita entfernt, damit die Kinder nicht angesteckt werden, was dann? Tagesmütter wachsen auch nicht auf Bäumen und wer hat das Geld sich eine Privat zu leisten? Lässt man die Kinder beim Pfarrer, kann man noch befürchten das es missbraucht wiederkommt. Ahmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community