Frage von iAmBatu, 13

Sind frauen die auf dem Strich arbeiten geschützt mit krankheiten?

??

Antwort
von Zentro71, 4

Ich denke mal, dass es KEINEN 100% Schutz gibt.

Klar ist heut GV ohne Schutz meißtens ein No-Go, jedoch haben die Freier in diesem Gewerbe teilweise die Möglichkeit, für einen finaziellen Aufschlag GV ohne Gummi durchzuführen.

Nicht selten wird ein BJ auch ohne Schutz vollzogen. Was dadurch auch eine zusätzliche Ansteckungsgefahr für die H_ure bedeutet.

Da das Gewerbe als Prostituierte vom Gesetzt als legale Arbeit anerkannt wurde, müssen die Damen ihre Arbeit steuerlich anmelden und sich auch regelmäßig von einem Arzt untersuchen lassen.

Jedoch gibt es genügend H_uren, die das Gewerbe unangemeldet nachgehen und sich auch nicht regelmäßig Untersuchen lassen.

Gerade die Mädchen/Frauen, die das Geld für Drogen brauchen oder unter Druck eines anderen anschaffen gehen, sind bezgl. Krankheit stark gefährdet.

Diese Frauen brauchen dringend schnell Geld und denen ist es Egal wie sie es bekommen.

Jeder Freier soll sich überlegen, wo und bei wem er die Dienstleistung in anspruch nehmen möchte und dass es immer, auch wenn dieses nicht optisch ersichtlich ist, ein Rest-Risiko bzgl. Ansteckung gibt.

Somit ist das Gewerbe Prostition wie die Kinderüberraschung:

Spannung, was zum Spielen und eine Überraschung ;-)


Antwort
von Zentro71, 5

Kommt darauf an wo die Prostiuierte arbeitet.
Wenn sie z.B. in einem Bordell dem Geschäft nachgehen, werden die Damen regelmäßig untersucht und haben meines erachtens auch ein Gesundheitspass.
Prostition wurde als Beruf anerkannt und dadurch haben die Damen gewisse Vorgaben.

Wenn Du jedoch z.B. auf einen Straßenstrich gehst, wo sich die Damen Geld verdienen um den nächsten Schuss zu finanzieren, dort kannst Du bestimmt für wenig Geld viele Krankheiten bekommen.

Außerdem sollte ungeschützter Verkehr ein No-go für die Dame und für Dich sein.


Kommentar von MaxGuevara ,

Untersuchungen schützen nicht vor Krankheiten. Und HIV Test ist sowieso keine Pflicht. 

Antwort
von Procter74, 4

Diese "Damen" (..auch Herren) müssen eigentlich regelmässig zum Gesundheitsamt! Ob die sich daran halten ist eine andere Sache! Es gibt ja auch welche die das "nebenbei" mal machen! Vor ALLEN Krankheiten kann man sich aber nicht schützen! Für einige Hepatitis-Erkrankungen kann man sich Impfen lassen, aber wenn jemand Haut- oder Geschlechtskrankheiten hat, dann kann man sich leicht anstecken!

Antwort
von minibabybel, 4

Sie sind nur Geschütz, wenn sie ein Kondom benutzen. Wenn das aber mal reist, haben sie ein Problem. Es gibt Krankheit, wogegen es keinen Impfstoff gibt.

Antwort
von iCruzZer, 7

"Geschützt mit Krankheiten"? Ich denke du meinst vor Krankheiten.

Nein meistens nicht, die nehmen oft nur die Pille benutzten aber keine Kondome. Da wird schon mal HIV oder sonst was übertragen.

Kommentar von svenwie ,

Bitte ?!?!? Die meisten Frauen aus dem Gewerbe sind sich besser ueber die Gefahren von Geschlechtskrankheiten bewusst, wie die meisten 'Normalbuerger'. Und auch wenn man es nicht glauben mag, liegt den meisten Ihre Gesundheit durchaus am Herzen.

Natuerlich gibt es (wie ueberall) auch einige schwarze Schafe in der Branche, aber das duerften die wenigsten sein, die sich auf ungeschuetzte Praktiken einlassen ...

Kommentar von MaxGuevara ,

Das stimmt schon Sven. Aber hier gehts ja um den Strich.  Das ist meistens nicht professionelles.  Da gibts schon unterschiede was den Schutz angeht

Antwort
von swissss, 5

Es gibt viele Sexworkerinnen welche Geschlechtskrankheiten haben oder HIV positiv sind

Antwort
von MaxGuevara, 4

Das kommt drauf an. Die auf dem Strich schützen sich eher selten. Die im Bordell arbeiten bestehen in der Regel auf ein Kondom und legen damit viel Wert auf ihre Gesundheit. 

Gruß

eure Maxie

Antwort
von KatzenEngel, 8

geschützt mit krankheiten?

Irgendwie ein Widerspruch, wenn dann sollten die geschützt VOR Krankheiten sein...

Antwort
von MaggieundSue, 4

Nein, es gibt nicht für alles eine Impfung 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community