Sind Fahrradlampen mit akku (also Wiederaufladbare) legal? Weil ein befreundeter Polizist sagt das sie nicht legal sind .?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

http://fahrradbeleuchtung-info.de/vorschriften-fuer-fahrradbeleuchtung-durch-die-stvzo

Batteriebetriebene Lampen sind auch erlaubt, falls sie mindestens 10 Lux haben.

Er darf aber nicht blenden.

Die Mitte des Lichtkegels in 5 Metern Entfernung darf nur noch halb so hoch sein, wie am Lichtaustritt.

Auch ganz interessant: ,,Es ist übrigens kein zweiter Scheinwerfer erlaubt. Wer also zusätzlich zur Dynamolampe noch einen Akkuscheinwerfer verwendet, fährt also im Prinzip nicht mehr vorschriftsmäßig.''

Sowas hier (http://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-high-power-2-led-helmlampe-r-2000-st-430299/wg_id-304) ist zwar extrem hell, aber nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt akkubetriebene fahhradbeleuchtung mit einer entsprechenden zulassung. z.B. von Sigma Sport oder Busch und Müller. zu erkennen sind solche Leuchten an einer kleinen Welle die auf dem transparenten Bereich irgendwo eingeprägt sein muss...

allerdings sind diese beleuchtungen nur für Rennräder zugelassen. als rennrad gilt hier alles, was unter 11 kg wiegt...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die sind legal
Früher war das aber anders
Doch das wurde vor Jahren geändert :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Polizist hat keine Ahnung.

Batteriebetriebene Lampen sind seit 1.August 2013 offiziell bei Fahrrädern zugelassen. Ob mit normalen Batterien oder wiederaufladbaren Batterien/Speicher (Akku ), spielt dabei keine Rolle. ( § 67, Absatz 1 StVZO )

http://www.adfc.de/technik/fahrradteile-und-zubehoer/beleuchtung/beleuchtungsvorschriften/die-neuen-beleuchtungsvorschriften

https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo\_2012/\_\_67.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalteM112
16.04.2016, 22:31

Danke

1

Was möchtest Du wissen?