Frage von Soleina, 60

Sind es Depressionen oder nur eine Phase/die Pubertät?

Es tut mir leid, wenn ihr die Frage häufiger lesen musstet. Doch bitte, ich möchte eine Antwort.

Erst mal die Daten, die erstmal wichtig sind.

Ich bin weiblich und 14 Jahre alt.

Ich habe seit einem Jahr das Gefühl immer mehr die Lebenslust zu verlieren, dazu komme ich erstmal später.

Seit vielen Monaten(fast einem Jahr) fühle ich mich nicht glücklich. Ich lache zwar, doch ich fühle mich nicht glücklich. Ich habe das Gefühl, in einem Käfig zu sein, wo ich nur Angst, Selbstzweifel/hass und Traurigkeit empfinde. Eigentlich sind meine Hobbies zeichnen, tanzen und Geschichten schreiben, doch ich habe schon seit langem keine Lust darauf. Mir macht in letzter Zeit so wenig spaß. Morgens, wenn ich aufstehen muss, will ich es nicht. Ich sehe den Zweck nie, habe keine Motivation aufzustehen. Ich frage mich immer: ,, Wieso soll ich jetzt aufstehen? Ich bin doch eh nur unerwünscht." Viele Menschen sagen zu mir, ich seie ein pessimistischer Mensch. Ich sage immer zu ihnen, dass ich nur realistisch bin, aber das glauben sie mir nicht. Ich weiß, dass ich nie glücklich sein werde, oder jemals meinen Traumberuf bekomme. Ich habe immer das Gefühl, alles schlimme seie meine Schuld oder, dass ich immer alles falsch mache. Das ich insgesamt nur ein Fehler bin.

Da ich als ungewolltest Kind auf die Welt kam, habe ich mich nie wirklich auch von irgendjemanden geliebt gefühlt. Im Gegenteil: Ich habe das Gefühl, dass mich alle hassen. Wenn jemand mir ein Kompliment sagt, denke ich immer, dass er das nur aus Spaß sagt oder mich damit nur fertig/runtermachen will.

Eigentlich wollte ich mit all den Gefühlen leben; habe alles nur auf eine kurze Phase geschoben, doch diese Phase scheint kein ende zu haben.

In den letzten 3 Monaten fing ich an einen Wunsch zu besitzen. Wirklich ein Ziel zu haben. Ich möchte sterben. Ich will einfach nicht mehr existieren. Ich fühle mich wie ein Stück Dreck. Wie etwas, das es verdient hätte, alles Leid der Welt zu haben. Ich träume manchmal, wie ich mich am besten umbringen kann, doch ich kann mich noch nicht umbringen. Ich weiß, dass die Beerdigungskosten hoch sind und das viele Geld wäre ich selbst nach meinem Tod nicht wert. Ich möchte warten bis ich wenigstens eine Ausbildung habe, sodass ich so lange sparen kann, bis ich meine Beerdigung selbst finanzieren kann.

Ich will unbedingt wissen, ob es wirklich nur eine Phase sein kann oder ich doch lieber zum Arzt sollte, denn ich möchte nicht mehr so leben. Ich halte es nicht mehr aus!

Es tut mir so unglaublich schrecklich Leid, dass ihr all das lesen musstet.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Leviana92, 36

Das klingt nach einer Depression und wenn du schon an Selbstmord denkst und da auch konkrete Ideen hast, solltest du dich in die nächste Klinik einweisen lassen, bevor du dein Leben wegschmeißt. Ich zum Beispiel kenne dich nicht und hasse dich deswegen nicht. Aber ich kann mir vorstellen, dich zu mögen, wenn wir uns kennenlernen würden. Und das geht sicher anderen auch so. Nur hast du durch die Erkrankung und deine Erfahrungen eine negative Grundstimmung und das lässt dich glauben, dass jeder dich hasst. Wenn du dich schnellstmöglich in Behandlung begibst, wirst du merken, dass du nicht die Einzige mit solchen Problemen bist und du lernst zu erkennen, wie viele Menschen dich sehr gern haben. Ich kann da aus Erfahrung sprechen, ich hab das alles durch, auch in genau diesem Ausmaß wie du und ich habe es aus diesem Sumpf herausgeschafft, mache eine tolle Ausbildung, habe einen tollen Mann, tolle Freunde und kann mich vor allem auch drüber freuen. Das schaffst du auch und wenn du dir was von der Seele schreiben musst, bin ich für dich da :-)

Kommentar von linksgewinde ,

Das finde ich ganz toll und lieb von dir.

Kommentar von Soleina ,

Vielen lieben Dank, dass du mir anbietest, dass ich mit dir schreiben kann. 

Das ist sehr nett von dir

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 8

Zunächst ist es wichtig zu erwähnen, dass niemand hier eine Diagnose erstellen kann. Dies kann nur eine Fachperson von Angesicht zu Angesicht.

Was du beschreibst ist eine schwere Lebenskrise, die sicher mit der Pupertät zusammenhängt, jedoch schon fast (wenn nicht ganz) in einer Depression mündet.

Du beschreibst diverse Symptome, welche auf eine Depression zutreffen könnten. Darunter auch das klassische Morgentief, die Suizidgedanken, die Freud- und Emotionslosigkeit etc.

Damit es jedoch zu einer Diagnose Depression kommt, müssen mehr als diese Stimmungsbilder erfüllt werden. Konkret gibt es gewisse objektive Kriteren, an welchen sich auch Fachpersonen orientieren (obwohl die nach einer ersten Orientation noch weitere Abklärungsmöglichkeiten haben).

Diese objektiven Kriteren sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Damit es zu einer Diagnose Depression kommt müssen mind. 2 Haupt- und mind. 3 Nebensymptome vorhanden sein.

Hauptsymptome einer Depression sind:
- Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust

Nebensymptome einer Depression sind:
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung
- Vermindertes Selbstwertgefühl und/oder Selbstvertrauen
- Negative Zukunftsperspektive bzw. Hoffnungslosigkeit
- Veränderung des Appetits
- Verminderts Konzentrationsvermögen

Ebenfalls häufig, jedoch nicht im internationalen Diagnoseverzeichnis (ICD-10) festgehalten sind Schuldgefühle, Selbstzweifel und/oder Selbsthass, Depersonalisation/Derealisation usw.

Zudem müssen diese Symptome relativ stark ausgeprägt sein.

Ich rate dir auf jeden Fall, ob du nun diese Kriterien erfüllst oder nicht, eine Fachperson (Psychiater oder Psychologe) aufzusuchen, da deine Situation alles andere als Lustig klingt. Du kannst dich auch zunächst an deinen Hausarzt wenden, welcher die ggf. an eine Fachperson überweist.

Je früher Depressionen erkannt und behandelt werden desto grösser sind die Heilungschancen. Die Behandlung erfolgt primär mittels Psychotherapie. In schweren Fällen werden auch Medikamente (allen voran Antidepressiva) eigesetzt. Dies muss bei dir jedoch nicht zwingend der Fall sein.

Hoffe konnte weiterhelfen...

PS: Sorry für das Fachchinesisch

Antwort
von snapt, 14

Dies ist nur eine Phase glaub mir. Meiner Meinung nach wäre es jetzt am besten für dich dir ein kleines Ziel zu setzten es ist vollkommen egal was. Es kann sein ein Buch zuende zu lesen oder alles was du möchtest.

 Außerdem kannst du jemanden suchen dem es so ähnlich geht wie dir ich bin mir sicher du wirst jemanden finden. Versuch mal zu überlegen warum du positiv drauf sein könntest. Versuch dich auf das zu fokussieren was du hast und was dich glücklich macht und denk darüber nach was du alles hast was dich glücklich machen könnte wie z.B ein Dach über dem Kopf oder die Möglichkeit in die Schule zu gehen. 

Ich weiß aus eigener Erfahrung das dies nur eine Phase ist die allem anschein nie zu enden scheint doch das täuscht irgendwann endet sie, bei manchen früher und bei manchen später. ^^

Antwort
von Besl2, 24

Du solltest wirklich zu einem Arzt gehen! Suizidgedanken sind keine pubertäre Phase mehr. Du könntest dich in einer sehr gefährliche Phase befinden. Wichtig ist das du so schnell wie möglich ärztliche Hilfe bekommst und du solltest dich selbst nicht mehr so runtermachen. Und wie gesagt das Leben hat immer einen Sinn. Es wird immer Menschen geben die dich mögen du musst nur offener sein und wenn dir jemand ein Kompliment macht dann machen das die meisten nicht zu Spaß. Eine Frage zum Schluss noch weswegen genau denkst du das dich alle hassen.

Du kannst mich wie gesagt auch anschreiben dann kann ich versuchen dir zu helfen

Antwort
von Jiyaah, 10

Bitte suche dir Hilfe!!! Sprich mit deinen Eltern! Je früher du mit Therapie beginnst, desto höher sind die Chancen wieder gesund zu werden!
Sei mutig und mach den ersten Schritt!
Depression kann schon sehr früh anfangen. Ich kämpfe immerhin schon 5 Jahre damit. Damals wurde das diagnostiziert und ich habe mich geweigert, Hilfe anzunehmen. Ich bereue es, denn danach wurde alles VIEL schlimmer. Es kamen Angststörungen und Panikattacken dazu!

Es kommt immer ein Hoch und ein Tief und verläuft bei mir wie Wellen. Ein Jahr ist alles gut und dann trifft es mich. Hart. So kannst du dich auch nicht mehr auf die Schule konzentrieren, auf den Alltag, und du glaubst nicht, wie viele Freunde ich dadurch verloren habe..

Sei jetzt stark und geh zum Arzt. Du schaffst das! Ich glaub an dich! Du bist nicht allein! :) <3

Antwort
von Ree83, 29

Dies klingt nicht nach einer Phase, ganz ehrlich.
Ich hatte vor gut 4 Jahren einen bösen Unfall, danach bin ich in ein Loch gefallen. Wollte mir selbst daraus helfen, ich habe es alleine nicht geschafft.
War ein harter Kampf, viele Arzt-Termine und und und, aber mittlerweile geht es wieder. Geh zum Arzt!
Was dich wundern wird, wenn du dir helfen lässt, dann wird es dir bald besser gehen und danach denkst du "wie kam ich bloss auf diese dunklen Gedanken?" Lass dich davon nicht auffressen, du hast nur dieses eine Leben und es bringt nichts wenn du dich von Depressionen kaputt machen lässt.
Die kann man los werden, aber dafür musst du dir wie gesagt helfen lassen!

Antwort
von linksgewinde, 12

Hallo Soleina

Du hast eine schwere Depression. Das dumme ist, ohne Hilfe wird es kaum besser, eher schlimmer. Was dir hilft, wäre ein Mensch an deiner Seite, ein Freund den du liebst und der dich liebt, ein Grund das "Schlechte" hinter sich zu lassen und sich dem "Guten" zuzuwenden. Das Schlimmste in der Depression ist die Einsamkeit. Aber das weißt du ja selbst.

Leider gibt es sehr viele Menschen mit diesem Problem, auch und gerade hier bei Gute Frage.

Wenn du willst, darfst du mich anschreiben. Vielleicht hilft dir das ein wenig.

Kommentar von Soleina ,

Vielen Dank, dass du so nett zu mir bist, dass ich dich anschreiben darf. Sowas ist wirklich lieb von dir

Kommentar von linksgewinde ,

Ich weiß auch warum ich das anbiete...., frag mich lieber nicht danach.

Antwort
von LittleMistery, 4

Ohne das durchgelesen zu haben, die Antwort können, dürfen und werden wir dir nicht liefern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community