Frage von Eidolon150, 80

Sind Entschuldigungen eigentlich OUT bzw. ein Zeichen von Schwäche?

Im Familien-/Bekanntenkreis habe ich festgestellt, dass nach Streitigkeiten, wenn es heftig zur Sache ging und verletzende Dinge ausgesprochen wurden, leider keine Entschuldigung bzw. Abmilderung kommt. Warum fällt den Alpha-Weibchen/-Männchen ein Zacken aus der Krone, wenn sie eigentlich von selbst merken müssten, dass sie zuweit gegangen sind, und sie sich eigentlich für die verbalen Attacken entschuldigen müssten. Mir persönlich macht es nichts aus, mich zu entschuldigen, weil ich darin keine Schwäche sehe. Schließlich möchte ich auch nach einer Konfrontation auch noch gesprächsbereit bleiben und keine dauerhaften Flurschäden hinterlassen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JesterFun, 21

Es kommt auf dem Kontext an. Wenn du einen Fehler gemacht hat und dich entschuldigst, ist es keine Schwäche. Nie! Es ist sogar eine Stärke sich bei einem geavierenden Fehler zu entschuldigen.

Beispielsweise ist es nicht immer nötig sich zu entschuldigen, wenn du mal einen kleinen emotionalen Ausbruch hast. Vor allem wenn er nicht gegen eine Person direkt gerichtet ist. Das ist menschlich ist gehört dazu. Wenn also bei einer Trauerfeier irgendwer weint und sich dafür entschuldigt, finde ich das immer wieder komisch. Das fällt wahrscheinlich unter der typischen "Höflichkeitsflokel" von der ich in dem Fall gar nichts halte.

Eine Schwäche hingegen ist es, wenn du dich mehrfach für dieselbe Sache entschuldigst. Da man damit hofft, der Andere würde es dann "mehr akzeptieren". Aber bei einer Entschuldigung geht es vor allem sich selbst den Fehler einzugestehen. Denn es ist wichtiger zu verstehen WAS falsch gelaufen ist, damit es möglicherweise nicht wieder passiert.

Antwort
von RobertMcGee, 16

Nein, Entschuldigungen sind nicht "out" und auch kein Zeichen von Schwäche. Allerdings sind sie auch nicht gerade "in" und auch kein Zeichen von Stärke, wie man es Kindern gerne eintrichtert um ihren Ehrgeiz zu wecken und ihnen "Manieren" beizubringen.

Sie können ein Zeichen der Einsicht und Versöhnungsbereitschaft sein, wenn man merkt, daß der Kontrahent etwas sehr viel ernster aufgefasst hat, als es gemeint war, und nicht in der Lage ist zu erkennen, daß die Gemeinheiten nur aus der Situation heraus, also im Affekt und nicht aus der Überzeugung heraus gesagt wurden.

Erst dort, wo man sich gegenseitig nicht gut genug kennt, einer der beiden stur auf Förmlichkeiten beharrt oder mit dem Gesagten nicht vollständig abschließen und es vergessen kann, wird eine Entschuldigung notwendig, um wenigstens nach Außen hin den Anschein von Frieden zu wahren und die logische Grundlage für Vergeltung zu entziehen. Fatalerweise sind die Emotionen davon jedoch nicht betroffen und bleiben größtenteils unverändert.

Innerhalb einer intakten Familie, ab einer gewissen Reife und mit einem Mindestmaß an Menschenkenntnis ist das emotionale Verständnis füreinander in der Regel allerdings ausgeprägt genug, daß sich solche Dinge allein durch Körpersprache, Mimik, Tonlage, Einfühlungsvermögen, etc. von selbst aus der Welt schaffen, ohne daß diese Höflichkeitsformeln notwendig wären. Wo der beiderseitige, aufrichtige Wille zur Versöhnung vorhanden ist, braucht es keine Worte, Gesten oder Symbole.

Eine "freiwillige", anerzogene Entschuldigung nur um der Entschuldigung Willen ist nicht aufrichtig. So ein Verhalten führt nur zu Verlegenheit auf der einen und Selbsterniedrigung auf der anderen Seite und wird meist nur angenommen, um die für beide Seiten peinliche Situation zu beenden. Geklärt ist damit gar nichts, der Konflikt wird lediglich auf ein unterschwelliges Niveau gedrängt, wo er im Stillen weiterschwelt. Ein Phänomen, daß wir tagtäglich in der Politik beobachten können.

Ähnlich verhält es sich, wenn in einer emotional bereits abschließend geklärten Situation aus Prinzip, Engstirnigeit und anerzogenem, unaufrichtigem, falschen Stolz auf einer Entschuldigung der Gegenseite bestanden wird. Es ist nur natürlich, daß die Forderung nach einer Entschuldigung in einer solchen Situation auf Unwillen und Widerstand trifft, da sie als gegenstandslos und unbegründet empfunden wird. Selbst wenn in dieser Situation eine Entschuldigung erfolgt, ist allein diese belehrende, pseudo-pädagogische Haltung des Fordernden bereits der Keim für neue Streitigkeiten. Auch das lässt sich überall und immer wieder beobachten.

Erstaunlich, daß die Menschheit, die sich doch als die intelligenteste Spezies dieses Planeten versteht, zu solch emotionaler Selbsttäuschung fähig ist, während es im Tierreich, ohne hoch entwickelte verbale Verständigung und pädagogischen Dogmatismus, keine derartigen Verständigungsschwierigkeiten gibt.

Antwort
von grossbaer, 38

Wenn man sich nicht entschuldigen kann oder will, dann hat das nichts damit zu tun das derjenige ein Alpha-Weibchen oder -Männchen ist. Es hat auch nichts mit Stärke oder Schwäche zu tun, sondern mit der Unfähigkeit sein eigenes Verhalten zu reflektieren und Selbstkritik zu üben.

Einen Fehler einzusehen und sich dafür zu entschuldigen ist ein Zeichen von Größe und der Fähigkeit und dem Willen sich weiter zu entwickeln.

Antwort
von Rosalielife, 16

Situationen eskalieren. der eine wird laut, der andere reagiert entsprechend.

Ich möchte, dass der Kontakt, die Freundschaft erhalten bleibt, auch wenn es Irritationen gegeben hat. Der Mensch ist mir nach wie vor wichtig, nicht das Festhalten an einer Meinung oder das Pochen auf einem Recht.

Ich entschuldige mich ehrlich, wir sprechen nochmal drüber und die Sache ist ausgestanden. Das ist mir ein Bedürfnis und wichtig, zurückzufahren und etwas einzugestehen. Kein Zeichen von Schwäche, eher das Gegenteil, wenn ich einsehe, dass ich falsch lag.

Belässt man derartige Vorfälle so, hofft auf die Zeit, geht sich aus dem Weg, entsteht nie wieder die gute Atmosphäre, es bleibt ein Nachgeschmack , eine Erinnerung, die nachwirkt und die Unlust auf weitere Treffen zurück.

Gute Freunde sind ein Geschenk und wollen gepflegt werden. Nur, wenn ich mit ihnen im Reinen bin, geht es weiter und wir können noch viel Spaß zusammen haben oder schwere Zeiten teilen.

Antwort
von Mavi1234, 43

Im türkischen sagt man: "Der Erste der sich entschuldigt, zeigt das erwachsen ist." Hört sich komisch an aber ist finde ich wirklich so, viele Streitigkeiten sind so unnötig und manchnal muss man sich halt zusammenreißen und sich entschuldigen können. :) 

Antwort
von Nube4618, 35

Sich zu entschuldigen, wenn man erkannt hat, dass man zu weit gegangen ist und damit andereverletzt hat, ist ein Zeichen der Stärke und Sozialkompetenz!

Selbstverständlich ist es besser, wenn solche Situationen gar nicht erst entstehen, aber eben, nobody is perfect...

Kommentar von Eidolon150 ,

Bin zu 100% Deiner Meinung, auch mit dem 2. Satz (Nobody is perfect)

Antwort
von Alsterstern, 44

Es ist ja schon etwas anderes out was vorher kommt, nämlich: DAS REDEN. Mal überlegen, warum streitet man sich. Was sind das für Anlässe. Auch richtig streiten will gelernt sein. Oft endet das in einem sinnlosen Geschreie. Streit vermeiden...wie kann man das? Missverständnisse immer sofort klären, so dass die Angelegenheit gar nicht erst eskaliert.

Antwort
von Nashota, 20

Dazu müsste die Erkenntnis vorhanden sein, etwas falsch gemacht zu haben und zu weit gegangen zu sein.

Kommentar von Eidolon150 ,

Richtig, diese Erkenntnis gehört natürlich dazu. Und die Fantasie,
was der/die Andere fühlt, wenn er/sie angegangen wurde.

Antwort
von Sudoku9, 23

Entschuldigungen, am Besten mit plausibler Erklärung, sind keine Schwächen, sondern beherztes zu sich stehen, auch wenn's mal nicht so schön ist, was man von sich gibt.🌞

Antwort
von Sirlili, 29

Nein sicher nicht. Das ist ein zeichen von dtärke, denn du hast ein fehler gemacht und du weisst dass du es gemacht hast und wenn man dann von jemanden entscguldigt, dann heist es das man genug mut hat um seinsn fehler zu entdecken und sichbzu entschuldigen. Schade😦

Antwort
von LeCux, 28

Sie sind für mich ein Zeichen von Stärke - und es gibt immer weniger Leute die für sich einstehen. Schade.

Antwort
von pcfreakxd, 22

Entschuldigungen sind eine Form von Stärke weil du zu deinen Fehlern stehst.Genau wie Emotionen zeigen auch Stärke ist wie ich denke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten