Sind Elektroautos wirklich so viel umweltschonender als Autos mit Verbrennungsmotor?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

NOCH sind elektroautos nicht wirklich sauberer, als verbrenner, da der strom der zum betrieb verwendet wird ja maßgeblich in kohlekraftwerken erzeugt wird. rechnet man mal den wirkungsgrad des kraftwerkes, den wirkungsgrad der leitungen und den wirkungsgrad der batterie zusammen, kommt ein verherendes bild heraus.

was das entsorgen der batterien angeht, das KANN ein umweltproblem werden, MUSS es aber nicht. das hängt nun wieder ganz davon ab, wie verantwortungsbewusst damit umgegangen wird. das meine ich jetzt nicht nur aus seiten der industire, sondern auch aus seiten der verbraucher.

rechnen wir mal nach. das kraftwerk in neurath hat einen wirkungsgrad von 47% die leitung von neurath hier her (Lahn Dill Kreis) ca, 60 % ebenso der akku in meinem hypothetischen Elektroauto.... dann komme ich auf einen gesamtwirkungsgrad in der Kette von rund 17%! meine Benzinschleuder müsste so um die 35% liegen, also 2 mal so effektiv...

fairerweise muss man allerdings eines berücksichtigen und zwar die tatsache, dass die abgasreinigung in den großen kraftwerken doch ein wenig besser funktioniert als in vielen einzelnen kleinen autos... dennoch bleiben die schadstoffe ja irgendwo...

derzeit würde ich sagen, der umweltverträglichkeit nach....

  1. fahhrad
  2. erdgas
  3. benzin
  4. elektro
  5. diesel

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crank5
18.06.2016, 21:25

Wie sieht es eigentlich mit Wasserstoffautos aus? Sind sie genau so leistungsfähig und umweltfreundlich?

0

Nein, das sind sie nicht. Rechnen wir die Stromerzeugung im Kraftwerk, die Übertragung über die Netze, Transformationsverluste und die Verluste bei der Ladung und Entladung der Akkus mal durch, entsteht eine verheerende Umweltbilanz.

Auch das schönrechnen über regenerative Energiequellen funktioniert nicht, da wir hier einen zusätzlichen Bedarf generieren, der letztlich nur durch das am Netz lassen alter Dreckschleudern gedeckt werden kann.

Zudem sind Rohstoffgewinnung für die Herstellung sowie die Entsorgung der Akkus für Millionen von Fahrzeugen nicht gesichert.

Das Elektroauto macht ohne entsprechende saubere Primärenergieerzeugung keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man ganz genau zusammenrechnen würde würde unterm Strich sehr wahrscheinlich rauskommen dass das E-Auto zu den umweltschädlichsten Fahrzeugen gehört.

Noch ist die Herstellung des Stroms für deren Betrieb weitaus umweltschädigender als wenn das Auto mit Verbrennungsmotor fahren würde. Auch wenn es sich so Manche schönrechnen und meinen dass es ja mit "grünem" Strom fährt. Wie der einzelne Strom erzeugt wird macht aber keinen Unterschied, so lange Kohlekraftwerke nötig sind um den Bedarf zu decken verursacht das E-Auto die denkbar umweltschädlichste Stromerzeugung. Wenn durch Verwendung von grünem Strom nicht direkt verursacht es dies trotzdem indirekt.

Als weiteres Problem kommt nicht nur die Entsorgung der Akkus als Umweltproblem auf sondern eigentlich ist das grössere Problem daran die Herstellung. Den bislang einzig umwelttechnischen Vorteil sehe ich darin dass Schadstoffausstoß umgelagert werden kann, also aus smoggefährdeten Innenstädten rausgenommen werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elektroautos sind nur eine Übergangslösung zwischen fossilem Antrieb bzw. Wasserstoffantrieben. Fahrzeuge mit galvanischen Elementen, also Batterien sind eine Einbahnstraße. Ohne primäre Stromquelle wie etwa beim Autodrom oder entsprechenden Induktionsschleifen (noch Zukunftsmusik) machen Elektroautos kaum Sinn. Andere Gründe dagegen wurden bereits erwähnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Strom für Elektroautos muss auch irgendwo produziert werden. Kommt der aus Kraftwerken, die mit Braunkohle betrieben werden, ist der nicht unbedingt umweltschonender!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und bedenke: Wo kommt denn der Strom her, mut dem die E-Autos fahren? Richtig, aus dem Atomkraftwerk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von machhehniker
22.06.2016, 09:07

Wobei dies umwelttechnisch noch gar nicht so schlimm wäre wie der Strom aus Kohlekraftwerken.

0

Ja sind sie, weil Elektroautos keine Jeglichen Abgase freilassen die die Welt schädigen.
Die Autos mit Gas, Benzin, Diesel etc. Sind schädlich für Pflanze, Menschen und für die Umwelt.

Trotzdem, nach meiner Meinung sind Treibstoff betriebene Autos besser, ein Grund dafür : Besserer Sound ;)

Grüße P.Z

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derhandkuss
18.06.2016, 21:07

Die Autos selbst erzeugen zwar keine Abgase. Wie sieht es aber mit den Kraftwerken aus, die den Strom für diese Autos produzieren?

0
Kommentar von Teddy42
18.06.2016, 21:11

Ja und der Strom kommt aus der Steckdose-- Du glaubst auch noch an den Weinachtsman. Die Umweltbilanz ist eine Kattastrophe, unser Strom besteht aus einem mix mit Kohlekraftwerke und Atom-Sonnen und wind Kraft.

Desweiteren fallen tausende von Tonnen verbrauchte Akkus an, aber die können wir ja wie den Atom Müll in alte Salzbergwerke einlagern bis sie verrottet sind--- Mach mal die augen auf und glaube nicht jeden mist den man verbreitet.

0

Die Frage ist ja auch, wie wird Strom eigentlich hergestellt?

Solange dafür Braunkohle verbrannt wird und Atemkraftwerke ihren radioaktiven Müll verursachen, ist das schwer zu sagen.

Ich glaube, die Entsorgung der Batterien, ist noch das geringste Übel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe noch etwas für dich aus dem "Syburger"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch die Herstellung qualitativ hochwertiger Akkus ist problematisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?