Frage von Daedric, 133

Sind eigentlich alle mit demselben Nachnamen entfernt verwandt?

Hallo zusammen,

ich hab eben aus Spaß mal meinen nachnamen im Internet eingegeben und bin auf interessante Ergebnisse gestoßen. Es gibt und gab eine Menge Menschen mit meinem Nachnamen. Nun frage ich mich, sind wir alle sehr entfernt verwandt?

Antwort
von rotesand, 55

Nein, das kann man nicht so sagen. Höchstens in einem Ort wo ein Name geballt auftritt kann - gerade wenn's ein eher seltener Name ist - zwar schon oft von einem Verwandtschaftsverhältnis ausgegangen werden, aber genaues lässt sich oft nicht mehr nachweisen da es Jahrhunderte zurückgeht & Chroniken oft fehlen.

Möglich ist es zwar allgemein auch außer der Heimat bei selbem Namen schon, dass eine gewisse weitläufige Verwandtschaft besteht.. oftmals lässt sich das aber nicht mehr zurückverfolgen.

Beispiel ---------> hier bei uns in der Gegend gab es einen vor wenigen Jahren verstorbenen, sehr bekannten Lehrer mit meinem hier recht seltenen (jugoslawischen) Nachnamen, da werde ich immer wieder angesprochen ob wir (ich kannte den Mann nie) ggf. verwandt gewesen wären. Es erscheint zwar möglich, zumal dieser Lehrer aus der selben Ecke stammte wie meine Vorfahren, aber man kann es nicht nachvollziehen. Und die Leute, die es wissen könnten, sind zum Großteil gestorben; mein Großonkel (91 Jahre) schließt ein Verwandtschaftsverhältnis zwar nicht aus aber er weiß es auch nicht genau.

Antwort
von kami1a, 31

Hallo! Nein, gerade die am staerksten vertretenen Namen wie Mueller oder Meier entstanden durch deren Berufe gleichzeitig an vielen verschiedenen Orten.

Alles Gute.

Antwort
von halbsowichtig, 23

Früher gab es nur Vornamen. Irgendwann finden die Herrscher an, ihre Bürger zu registrieren.

Weil viele denselben Vornamen hatten (der Hans vom Berg, der dünne Hans, der Hans mit dem Gasthaus ...), musste ein Zusatzname her. Dafür hängte man dem Vornamen ein Merkmal an, zum Beispiel die Berufsbezeichnung.

Der Hans vom Berg war dann der Hans Berg, der dünne war der Hans Dürr und der mit dem Gasthaus hieß Hans Wirt. War dann noch ein Hans aus Sachsen zugereist, hieß der eben Hans Sachs.

Deshalb gibt es viele Nachnamen total häufig. Das sind eben die Berufe, Herkunftsorte und persönlichen Merkmale, an denen man die Leute früher unterscheiden konnte.

Antwort
von ettchen, 46

Kurz und knapp: nein.

Nachnamen entstanden relativ spät und entsprechend oft unabhängig voneinander. Oft sind sie von den beruflichen Tätigkeiten abgeleitet und ähnliches. Verwandtschaft kann erst dann vermutet werden, wenn man weiß, dass Familien mit demselben Nachnamen aus demselben Ort stammen, also in früherer Zeit Vorfahren hatten, die mit genau dem Namen zur selben Zeit im selben Dorf lebten.  Aber selbst dann mus man Ahnenforschung betreiben, um gemeinsame Vorfahren zu finden.

Antwort
von schneeblumeA, 69

Da viele Nachnamen aus Berufsbezeichnungen (Müller, Schmied, Meier) entstanden sind oder aus den Vornamen der Väter (Hansen, Christiansen) - eher nicht.

Antwort
von aprilseventh, 36

Bei seltenen Nachmamen ist das wahrscheinlich. Da aber früher die Nachnamen wegen Berufen etc. vergeben wurden, muss das nicht sein.

Kommentar von Daedric ,

Naja, mein nachname entspricht nicht wirklich einem Beruf, von daher :D

Kommentar von aprilseventh ,

Aber einer Eigenschaft, Wohnort etc etc. o

Antwort
von priesterlein, 32

Wenn es in jedem Dort einen Schmied gab und der dann Schmitt genannt wurde, steht das nicht für Verwandschaft sondern in dem Fall nur für den gleichen Beruf.

Antwort
von beangato, 32

Nicht unbedingt. Meine Mutter hatte auch einen nicht so häufigen Geburtsnamen. Hab den im Netz gefunden und konnte eine Frau deswegen anschreiben. Sie wußte nichts von einer Verwandtschaft.

Und wir haben hier bei uns ein Sozialkaufhaus, in dem ebenfalls eine Namensträgerin arbeitet. Auch damit bin ich nicht verwandt - habe sie sozusagen "ausgefragt".

Kommentar von Daedric ,

Naja, teilweise waren diese Ergebnisse über ganz Deutschland verstreut, daher würde jeder, der mich nicht kennt eine Verwandtschaft verneinen, was aber nicht heißen kann, dass man nicht seeeehhhhrrr entfernt verwandt ist

Kommentar von beangato ,

Glaub mir mal - ich habe sehr gründlich gefragt, alle Namen aus unserer Familie genannt, sie kannte keinen einzigen, obwohl sie auch hier in der Umgebung wohnt. Und unsere Familie ist groß - ich habe 22 Cousins und Cousinen.

Antwort
von BlauerSitzsack, 35

Müsste eigentlich.

Früher hat man Nachnamen gegeben, damit man Leute noch besser unterscheiden kann und sie haben sie ja übernommen.

Ich denke schon, zumindest ist es wahrscheinlich.

EDIT: Ich habe mich getäuscht, anscheinend war es doch nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt habe.


Kommentar von aprilseventh ,

Die Nachnamen wurden oft wegen spezifischen Eigenschaften, dem Wohnort oder dem Beruf vergeben. Durch gleiche Berufswahl wurde aberr der Müller aus Dem hohen Norden nicht mit dem Müller in Bayern verwandt.

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ok, ich habe mich getäuscht, doch warum der Daumen runter? Fühlt sich das nicht irgendwo dämlich an?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community